Grießklößchensuppe mit Petersilie


Rezept speichern  Speichern

Schwemmkniedla mit Paiterla - aus Franken

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 09.12.2002 329 kcal



Zutaten

für
100 g Grieß (Hartweizengrieß)
2 Ei(er)
1 Prise(n) Muskat
4 EL Petersilie, gehackt
60 g Butter
1 ½ Liter Fleischbrühe, gute

Nährwerte pro Portion

kcal
329
Eiweiß
13,21 g
Fett
21,83 g
Kohlenhydr.
19,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Butter zerlassen und mit dem Muskat, der Hälfte der Petersilie und den Eiern verrühren. Dann den Grieß einrühren, damit ein stichfester Teig entsteht und zum Quellen 10-15 min. stehen lassen.
Die Fleischbrühe aufkochen, mit dem Teelöffel kleine Klößchen von der Grießmasse abstechen und in die siedende Brühe legen. Die „Schwemmkniedla“ ca. 10-15 min leicht kochen lassen, dann den Herd abschalten. Eine Tasse kaltes Wasser in die Brühe geben, damit sie nicht mehr kocht, dann „schwemmen“ die Kniedla nochmals auf und werden richtig locker. Noch 10 min. ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren die restliche Petersilie in die Suppe streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jaz18

was für eine Eiergröße hast du verwendet? Bei uns wurde der Teig nicht fest genug um daraus Nocken Formen zu können und wir mussten nochmal Grieß nach geben.

10.07.2019 17:46
Antworten
OmiMomi2015

Ich habe die Suppe gerade vor mir... Ein Träumchen!!!! Die besten Grießklößchen, die 7ch in meinen fast 55 Jahren gegessen- geschweige denn - gekocht habe!!!! Sowas von fluffig

29.01.2019 15:51
Antworten
sowieso12

Hallo, einfach zuzubereiten, total lecker. Habe auch etwas Salz zu den nocken und in die Brühe getan. Frisches geraspeltes Gemüse dazu.... die Kinder lieben sie. Danke für das tolle Rezept!!!

15.09.2018 12:30
Antworten
Mandolito88

Eine sehr gute Suppe wenn es mal schnell gehen muß , war mir etwas zu laff und würde auch die Grießknödel etwas mehr salzen .... Aber trotz der kleinen Kritik ist es mir 4**** wert .....

09.09.2018 22:22
Antworten
juleschatz2004

Kann man die Suppe auch vorbereiten und am nächsten Tag einfach aufwärmen oder wird das eher nix ?

16.12.2017 23:44
Antworten
Sissy7

Mein Mann ist ganz wild auf Suppe und von dieser war er sehr angetan. Ich hab in die Brühe noch ein wenig Suppengemüse (Hausmacherart von meinem Vater) rein getan und alle waren begeistert.

27.05.2006 13:02
Antworten
Max_Moritz

Schnell, einfach und lecker. Was will man mehr? Vor allem muss man die Griessmasse vorher nicht kochen - Ich hasse doppelt kochen.

06.02.2006 19:33
Antworten
meusle

Hallo, die Grießnockerlsuppe ist ein Gedicht. Ich schau auch auf mein Gewicht, aber der Butter muß dazu sonst schmecken die Klößchen nicht. Der Tipp mit der kalten Tasse Wasser ist super. Vorher sind die Nockerl hart (habe sie probiert) und nach dem ziehen in der abgekühlten Suppe werden sie super locker. Vielen vielen Dank für dieses Rezept meusle

16.11.2005 14:24
Antworten
Pupsie81

sehr lecker, nur für mein Geschmack zu viel Butter... pupsie :o)

14.05.2004 14:24
Antworten
reinhardt

sehr....sehr... lecker!!!!..:-))))R Gruß Reinhardt

23.10.2003 19:35
Antworten