Hauptspeise
Rind
Europa
Schnell
einfach
Braten
Österreich

Rezept speichern  Speichern

Wiener Schnitzel

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.01.2008



Zutaten

für
2 Kalbsschnitzel
2 Ei(er)
1 EL Sahne, halb geschlagene
Paniermehl
Butterschmalz
Salz und Pfeffer
3 EL Mehl
2 EL Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Kalbsschnitzel vom Metzer nicht zu dünn schneiden lassen. Diese sollten zu Hause zwischen einer Frischhaltefolie plattiert werden.

Die Eier aufschlagen und mit der halbgeschlagenen Sahne vermischen. Die Eiermischung kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. In einem zweiten Teller ca.2 bis 3 EL Mehl hinein geben - das Mehl mit 2 EL edelsüßem Paprikapulver vermischen. In einem dritten Teller eine gute Menge Paniermehl (beim Bäcker kaufen oder mit mittels trockenem Toastbrot oder Weißbrot selber herstellen) hinein geben.
Die Schnitzel zuerst in Mehl wenden - das überschüssige Mehl abklopfen. Dann durch die Eier-Sahne-Mischung ziehen und zum Schluss kräftig panieren.

Und nun gibt es zwei Varianten, diese Schnitzel perfekt zu braten.

Die professionelle Variante: Man erhitzt sehr viel Butterschmalz oder neutrales Öl in drei großen hohen Pfannen. Mit einem Holzlöffel kann man prüfen, ob die Hitze erreicht ist - es entstehen am Kochlöffel Bläschen. Dann nehme man die Schnitzel, ziehe diese für ca.10 Sekunden durch die erste Pfanne, nehmt sie sofort heraus und zieht sie für weitere 8-10 Sekunden durch die zweite Pfanne, nehme sie heraus und gibt sie zum Schluss für 8 Sekunden in die dritte Pfanne. Abtropfen lassen - fertig. Okay, das ist sehr viel Aufwand.

Die realistische Variante. Eine große Pfanne erhitzen. Soviel Butterschmalz hinein geben, dass die Schnitzel leicht darin schwimmen. Die Hitze etwas drosseln und die Schnitzel hinein geben. Die Pfanne immer wieder schütteln, so dass das Fett die obere Schicht des Schnitzels beträufelt. Ist der gewünschte Bräunungsgrad erreicht, das Schnitzel wenden. Sobald auch hier der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, das Fleisch herausnehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Mit einer leckeren Sauce oder ganz original mit Zitronenspalten genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maleila

Hallo, ich habe es auch mit der realistischen Variante gemacht. Dazu gab es Pommes und Salat. Es hat sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für das Rezept. Viele Grüße, Maleila

07.11.2010 19:57
Antworten
daja

Super! Danke für die ausführliche Beschreibung! Wobei ich allerdings auch die realistische Variante genommen habe. Die Schnitzel waren total saftig und die Panade perfekt! LG, Daja

25.07.2008 07:04
Antworten
tilla

Ähm...ach, ja, da ich keine Österreicherin bin, wage ich es sogar, die gerne mit Fritten zu essen. Aber viel Zitrone und Erbsen dazu :-)

04.04.2008 00:19
Antworten
tilla

Genau das ist mittlerweile auch meine Lieblingsart, Wiener Schnitzel zuzubereiten, der Trick mit der geschlagenen Sahne, macht die Panade richtig locker. Und natürlich...selbstgemachte Semmelbrösel. Die mache ich aus alten Brötchen oder baguettes Und bevorzuge die realistische Variante des Bratens ;-)) Lieber Gruß

04.04.2008 00:14
Antworten