Bohneneintopf à la Mike


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.73
 (440 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 25.01.2008 393 kcal



Zutaten

für
1 Liter Fleischbrühe
125 g Schinkenspeck
150 g Mettenden
250 g Möhre(n)
500 g Bohnen, grüne, TK
4 Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
Pfeffer
Bohnenkraut

Nährwerte pro Portion

kcal
393
Eiweiß
24,39 g
Fett
18,52 g
Kohlenhydr.
29,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Speck, Zwiebel, Möhren und Kartoffeln würfeln, die Mettenden in Scheiben schneiden.

Erst Speck, Mettenden und Zwiebeln anbraten, Möhren und Kartoffeln kurz mitbraten, dann mit der Fleischbrühe ablöschen und alles ca. 10 Minuten kochen. Bohnen hinzugeben und den Eintopf in ca. 15 Minuten fertig garen. Mit Bohnenkraut und Pfeffer abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Greenpearl

Das Rezept ist sehr sehr lecker, und super leicht zu kochen 😋

06.07.2020 23:01
Antworten
Julia_dombrowski95

Super lecker 😍 Habe nur das Bohnenkraut weg gelassen und statt Fleischbrühe Gemüsebrühe genommen :) Und sonst alles nach Rezept, hat wirklich super gut geschmeckt, die wird es nun öfter geben :)

14.06.2020 20:44
Antworten
waalina

sehr lecker. manchmal auch noch mit Kräuter Schmelzkäse. Im Winter essen wir es fast wöchentlich.

27.04.2020 21:44
Antworten
schnullerengel

>nicht Megabyte😂,sondern mega lecker<

24.04.2020 18:46
Antworten
schnullerengel

super lecker 😊👍👌,wir haben Mettenden genommen,und haben es mit Krakauer auch ausprobiert,einfach nur Megabyte lecker.

24.04.2020 18:43
Antworten
Renate60

Hallo, genauso koche ich den Bohneneintopf auch ! Immer wieder super lecker. Die Fleischbrühe koche ich meistens aus Rinderbeinscheibe.Wer mag kann das Fleisch anschließend klein schneiden und zum Eintopf geben. Statt TK Bohnen nehm ich auch schonmal welche aus der Konserve,am liebsten natürlich frische ,sobald es welche gibt. Hab noch 2 Bilder hochgeladen,da es den Eintopf gerade erst bei uns gab. LG Renate

18.03.2011 14:49
Antworten
michi_am_herd

Dieser Eintopf ist ganz leicht nachzukochen. Simple Zutaten, kein Schnick-Schnack. Hab das Rezept 1:1 nachgekocht. Lecker! Und schmeckt am nächsten Tag aufgewärmt noch etwas besser :)

20.01.2011 18:47
Antworten
bernd_chiangmai

das hat mir schon meine Oma verraten ... und immer Recht behalten :) Eintopf schmeckt erst am zweiten Tag richtig.

16.01.2019 16:36
Antworten
Bine21

Hallo! Tolles Rezept, da ich´s aber lieber etwas cremiger mag, hab ich alles angebraten dann aufgegossen und danach püriert. Dann hab ich den Speck ausgelassen und in die Suppe gegeben. Außerdem habe ich noch Wieder und Depreziener gekocht, aufgeschnitten und in die Suppe gegeben, war volle lecker! Liebe Grüße Sabine

23.09.2009 11:49
Antworten
ulkig

Hallo Sam, schnell einfach zubereitet und sehr schmackhaft. Ein schönes Rezept. Allerdings hatte ich keine Mettenden zur Hand und habe einfache Würstchen verwendet. lG ulkig

18.12.2008 13:12
Antworten