Hokkaido-Kürbissuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach und vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (564 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 24.01.2008 149 kcal



Zutaten

für
1 kg Hokkaidokürbis(se)
2 m.-große Zwiebel(n)
4 m.-große Kartoffel(n)
2 Karotte(n)
30 g Butter
1 ¼ Liter Wasser
Salz und Pfeffer
Zucker
Muskat
100 ml Sahne
2 EL Petersilie, gehackte

Nährwerte pro Portion

kcal
149
Eiweiß
3,65 g
Fett
5,93 g
Kohlenhydr.
19,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Den Kürbis teilen, die Kerne daraus entfernen, grob raspeln (beim Hokkaido-Kürbis kann die Schale mit verarbeitet werden). Das geht am besten mit einem Multizerkleinerer, da dieser Kürbis sehr hart ist. Zwiebeln, Kartoffeln und Karotten schälen und würfeln.

Die Zwiebelwürfel in zerlassener Butter anbraten. Dann das weitere Gemüse dazugeben und mit anbraten. Das Wasser dazugeben und alles etwa 20 Minuten garen. Mit einem Mixstab pürieren und nach Bedarf mit den Gewürzen abschmecken. Zum Schluss die Sahne unterrühren und die Petersilie darüber streuen.

Tipp: Ich verwende diese Suppe auch ab und zu als Resteverwertung für Gemüse (Zucchini, Paprikaschoten etc.). Der Geschmack ändert sich dadurch nicht übermäßig, nur die Farbe bei viel grünem Gemüse.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

StolzderRose79

Finde es toll, mal ohne Instantbrühe zu kochen. Schmeckt super! Habe die Zwiebeln zusätzlich mit frisch gemahlenem Kreuzkümmel angebraten. Denke, man kann mit Gewürzen noch experimentieren (Kurkuma, Chili?), aber es schmeckt auch so toll.

11.03.2022 13:28
Antworten
Wolke4

Hallo, eine sehr leckere Suppe, hat uns wirklich gut geschmeckt, die wird es sicher mal wieder geben. Liebe Grüße W o l k e

03.03.2022 11:20
Antworten
maik_g93

Habe zum ersten Mal eine Kürbissuppe gemacht und dabei dieses Rezept ausprobiert. Sie war mega lecker und meinen Gästen hat sie auch sehr sehr lecker geschmeckt 🤤 Kann man echt mit gutem Gewissen weiterempfehlen!

03.02.2022 09:39
Antworten
sgehrke_1

Habe den Kürbis nicht geraspelt sondern in Stücke geschnitten, hat auch gut funktioniert. Außerdem Brühe anstatt Wasser verwendet. Einige geröstete Kürbiskerne oben drauf.....sehr lecker!

07.01.2022 12:33
Antworten
biolecta

Habe dieses Mal übrigens einen Butternut-Kürbis verwendet, was auch sehr gut funktioniert hat.

17.12.2021 15:07
Antworten
marlar

Hi, da Kürbis das erste essen war was ich meiner Tochter gekocht habe, mußte ich jetzt mal ne Kürbissuppe kochen.Bin froh das ich mich für dieses Rezept entschieden hab, einfach nur lecker!! Wer noch nie Kürbis gekocht hat, vor dem Verzehr gründlich waschen, da die Schale mitgegessen wird. Anstatt "nur" wasser hab ich Gemüsebrühe aufgekocht, macht das ganz evt. ein wenig würziger. Ich entferne nicht nur die Kerne, sondern auch innen die "fäden". Anonsten wie gesagt sehr lecker, danke für das Rezept. LG Marlar

08.10.2009 13:10
Antworten
futurbo

Ich habe testweise auch mal Gemüsebrühe genommen, finde aber, dass die den leckeren Kürbisgeschmack stark verfälscht.

10.10.2015 21:46
Antworten
Nikita21

Hallo, die Suppe ist super. Hab Sie jetz das 2. Mal, auf Wunsch meines Freundes gemacht, der sonst keinen Kürbis mag. Perfekt

06.10.2009 12:59
Antworten
Sibela

Wo ich auch hinschaue überall gibts zur Zeit Hokkaidokürbisse zu kaufen. Also heute einen gekauft und nach deinem Rezept eine Suppe gekocht. Vor allen Dingen über den Geschmack von Hokkaido war ich sehr erstaunt. Hab ja vorher noch nie einen gegessen, schmeckt irgendwie nach Maronen. Also sehr sehr lecker. Vielen Dank fürs Rezept. LG, Sibela

15.09.2009 19:11
Antworten
bine_roth

Ich habe dieses Rezept heute ausprobiert, es war super lecker! Es war wirklich schnell und einfach zubereitet. Meine Kinder haben sogar kräftig zugelangt. Wir haben noch geröstete Kürbiskerne und selbstgemachte Croutons drüber gestreut. Ich werde es auf jeden Fall wieder kochen...

30.09.2008 18:04
Antworten