Kuchen aus Lebkuchen


Rezept speichern  Speichern

Schokolebkuchen-Kranz

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.11.2002 386 kcal



Zutaten

für
250 g Nüsse, gemahlen
300 g Lebkuchen - Herzen (nicht gefüllt)
7 Ei(er)
200 g Butter
75 g Zucker
2 EL Lebkuchengewürz
2 EL Honig, flüssig
100 ml Rum
400 g Kuvertüre, Vollmilch
100 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
386
Eiweiß
7,86 g
Fett
22,68 g
Kohlenhydr.
34,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Nüsse ohne Fett rösten auskühlen lassen. Lebkuchen fein zerbröseln. Springform (26 cm) fetten und mit Mehl oder Semmelbröseln aus stäuben. Eier trennen. Butter und 75g Zucker und Gewürze cremig schlagen. Eigelb und Honig im Wechsel unterrühren. Nüsse und Lebkuchenbrösel mischen und unterheben. Rum dazugeben. Eiweiß steif schlagen und 100g Zucker untermischen. Eischnee langsam unter den Teig geben.
Ofen vorheizen auf 175 °C ca. 1 Std. backen. Auskühlen lassen.
Kuvertüre schmelzen lassen und über den gekühlten Kuchen geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

steffi186

Was muss ich denn dazu geben dass der Kuchen so schön dunkel wird wie auf dem ersten Bild?

12.12.2018 00:04
Antworten
Nuss76

Hallo, hätte da mal eine Frage, da ich den Kuchen gerne am Wochenende backen würde:-) wird er bei 175Grad Umluft oder Ober.- Unterhitze gebacken ?

16.10.2018 20:56
Antworten
cabega

Für mich mal wieder der reinste Improvisationskuchen, da ich kurzfristig erfuhr, dass ich für morgen Kuchen zur Einladung mitbringen soll.;) Aber mit einem gutem Gerüst, wie deinem Rezept fühlt man sich zumindest sicherer. Also ich habe bei meinem Mann Mundraub begangen und mir die letzten Schoko-Lebkuchen sofort unter den Nagel gerissen. Die noch fehlende Menge habe ich mir aus der untersten Schicht einer Packung Dominosteine gebastelt. Somit kam ich zumindest auf immerhin 250 g Lebkuchen. Die 300 g habe ich dann mit den Nüssen (halb gemahlene Haselnüsse, halb gestoßene Walnusskerne) hergestellt, also einfach getauscht. Lebkuchengewürz habe ich mir mit Oriental Topping aus der Mühle(für Cappuccino) und Piment, Muskat, Zimt aus meiner Gewürzbar selbst hergestellt. Da ich keinen Alkohol nehmen kann, habe ich den Rum gegen Kinderpunsch getauscht. Zusätzlich habe ich noch Trockenkirschen und die Gelee-Schicht der Dominosteine gewürfelt und unter den Teig gehoben. Weil mir der Eischnee wieder sehr schnell zusammenfiel habe ich noch zusätzlich Backpulver unter den Teig gezogen. Jetzt ist das Werk im Ofen. Morgen will ich den noch Füllen und verzieren. Bewerten werde ich wenn ich probiert habe und Resonanz bekam. Aber schon mal vorweg: Vergelt's Gott für das tolle Rezept!

24.12.2017 00:50
Antworten
12Furby34

Habe den Kuchen gestern mal wieder gebacken. Habe ausversehen den Rum und den extra Zucker vergessen. Wer es nicht ganz so süß mag, kann das also auch weglassen. Bei den Lebkuchengewürzen habe ich auch experimentiert. Anis, Kadermon und Nelke. Jeweils 1/2 Teelöffel gemahlenes Gewürz. Der Kuchen kommt bei den Kollegen super an und macht optisch was her. Ich verziere den Kuchen nach einer Schokoglasur mit Marzipan. (Siehe Bild 20/22)

16.12.2016 12:12
Antworten
bemie

Kann man den Kuchen auch aus Zartbitterlebkuchen und Zartbitterglasur machen oder schmeckt er dann nicht so? Ich stelle ihn mir mit Vollmilch zu süß vor...

14.12.2016 08:47
Antworten
arthurdent42

Hallo! Habe gestern eine Packung Lebkuchen (ich mag die nämlich eigentlich nicht so dolle) mit dem Rezept verwertet und kann nur sagen: Läääääcker! Eine super Idee um übriggebliebenen Weihnachtsmitbringseln ein würdevolles Ende zu bescheren. Besonders toll ist, dass der Kuchen mangels Zugabe von weiterem Mehl absolut saftig wird. Einfach gut & echt empfehlenswert! Meine einzige Abwandlung: Habe den Rum (hatte keinen) mit Milch ersetzt. Meine 'Nüsse' waren Mandeln und auch mir hat die Hälfte der Kuvertüre gereicht. Vielen lieben Dank fürs Rezept. Gab es sicher nicht das letzte Mal. Liebe Grüße arthurdent42

11.01.2008 23:29
Antworten
zweny00

habe diesen Kuchen gestern gebacken und muss sagen er ist wirklich sehr lecker. Auch Frühstück war ich damit der absolute Chefkock ;) Nur mit der Glasur hatte ich etwas zu kämpfen- mag sie nämlich etwas dicker- ansonsten sehr sehr lecker !!!!!

05.11.2006 12:26
Antworten
mondenkind81

habe den kuchen gestern gebacken und muss sagen er ist super lecker :) ich liiiiiieeebe lebkuchen, daher ist dieser kuchen der perfekte für mich. an nüssen habe ich walnüsse, haselnüsse und mandeln verwendet. kuvertüre braucht man jedoch niemals 400g, 200g reicht locker. viel spaß beim backen und genießen mit dem perfekten kuchen für die weihnachtszeit :)

08.11.2004 21:04
Antworten
Patmar

Ja 400 war echt zu viel. Da hätten echt 200 gereicht

29.10.2011 23:02
Antworten
merewen

ich fand 400 okay, klar blieb ein bisschen was übrig aber wenn man den Kuchen großzügig mit Schokolade bedecken will (ich es mag) finde ich 400 angebracht ;)

06.11.2011 16:28
Antworten