Gemüse
Hauptspeise
Backen
Italien
Europa
Fisch
Festlich
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Ganzer Fisch auf Kartoffeln und Gemüse

Schmeckt mit Dorade, Seeteufel, Wolfsbarsch und vielen anderen Fischen

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 53 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 22.01.2008



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n), geschälte
2 Karotte(n)
1 Stange/n Lauch
½ Knolle/n Sellerie
2 Fisch(e)
1 Bund Petersilie
2 Zitrone(n)
1 kleine Chilischote(n), getrocknet
6 Knoblauchzehe(n)
Olivenöl
300 ml Wein, weiß
2 Lorbeerblätter
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die geschälten Kartoffeln in Spalten schneiden. In einer Schüssel mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und bei 180 Grad für ca. 25 Minuten in den Ofen (sollen gar sein, aber nicht zu weich).

Währenddessen die Fische waschen und trocken tupfen. Jeden auf beiden Seiten zweimal schräg einschneiden, in den Spalt kann man würzen und außerdem wird der Fisch so schneller gar. Die Fische außen und innen mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer einreiben, die Einschnitte nicht vergessen. In die Bauchöffnung pro Fisch ein Viertel Bund Petersilie geben, je eine Knoblauchzehe in Scheiben geschnitten, sowie 2 Scheiben Zitrone. Seeteufel nur mit Knoblauch einreiben, da er keine Öffnung hat. Für jeden Fisch je eine weitere Knoblauchzehe in Scheiben schneiden und in die Einschnitte stecken.

Den Lauch in Ringe schneiden, Karotten in Scheiben und Sellerie in Stücke. Die restliche Petersilie hacken.

Olivenöl in eine Pfanne geben, die klein gehackte Chilischote dazu, heiß werden lassen. Das Gemüse dazugeben und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Das Gemüse soll noch etwas Biss behalten. Zum Schluss 2 Knoblauchzehen durchpressen und mit der Petersilie unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Kartoffelspalten in eine Auflaufform legen, die Lorbeerblätter und das Gemüse darauf verteilen. Die Fische darauf legen. Darüber noch den restlichen Zitronensaft, die Hälfte vom Wein und einen ordentlichen Schuss Olivenöl gießen. Bei 220 Grad in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten den restlichen Wein über den Fisch gießen und nochmal für ca. 15 Minuten im Ofen lassen (Den Fischhändler beim Kauf fragen, wie lange der Fisch brauchen wird).

Wir haben das Rezept schon oft variiert: statt Kartoffeln Süßkartoffeln, statt Sellerie Staudensellerie oder Pastinake, mal ohne Lauch etc..

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maggie-kann-backen

Ich gestern mit ganzen Saibling gekocht . Super Lecker , ein tolles Weihnacht Essen. Ein Gedicht.

25.12.2019 08:20
Antworten
food-wisdom

Leider hat es uns überhaupt nicht geschmeckt, wir haben die Hälfte übrig gelassen. Es schien zu sauer und die Gemüsekombination hat irgendwie nicht zusammen gepasst...

26.07.2018 15:18
Antworten
SusaWick

Der beste Fisch ever ❤️ Es gibt noch Foto 😘

05.11.2017 14:26
Antworten
niryat

super leckeres Rezept auch für Leute die noch nie ganzen Fisch gemacht haben. Ich habe nach diesem Rezept das erste mal einen ganzen Fisch zubereitet und es war wirklich ganz easy. Selbst mein Schwiegervater fände es super (und er ist total wählerisch). Ich habe es jedoch ohne Wein und sellerie, dafür mit Brühe und Zwiebeln und Zucchini, gemacht. Aber einfach weil ich kein sellerie mag und dass andere Gemüse weg musste. 5 Sterne von mir für diese geniale Rezept.

30.09.2016 14:34
Antworten
jürgen-hude

Bei uns gab es das Rezept heute mit Dorade. Ich habe es genau nach Anweisung gemacht und es war wirklich einfach zu zubereiten. Mit hat es geschmeckt. allerdings war meine Frau und mein Sohn von der Zusammenstellung mit dem Gemüse nicht ganz so begeistert. Ihnen war das Gemüse durch die Karotten zu süß. Ich fand es aber okay. Daran werde ich was ändern müssen. Auch werde ich beim nächsten Mal den Fisch nach 10 Minuten wenden. Denn die Oberseite war auf den Punkt, wobei die Unterseite nicht ganz durch war. Und 2 Minuten mit Großflächengrill macht die Haut schön knusperig. Ich werde es auf alle Fälle wieder wieder machen!

25.03.2016 20:14
Antworten
Anita_11

Hallo milame, was meinst Du damit? Filets? Damit geht es natürlich auch. Du solltest festes nehmen. Das mit dem Einschneiden fällt weg. Ich hab es mal mit Seeteufel gemacht. Das ist ja auch nur der Schwanz sozusagen. Ohne Kopf. Den hab ich nur mit Gewürzen eingerieben, nicht eingeschnitten. Filets werden halt schneller gar, das solltest Du beachten. LG Anita

02.05.2008 12:27
Antworten
milame

Hallo! Hört sich sehr lecker an! Mich als Kochanfängerin würde interessieren, ob ich dazu auch küchenfertigen Fisch nehmen kann? Danke!

02.05.2008 12:09
Antworten
aerdna

Dieses Gericht hat uns sehr, sehr gut geschmeckt. Wir haben Dorade dazu gemacht. Aus Mangel an Wein, haben wir es ohne gemacht, zusätzlich kam bei uns auch noch Zucchini dazu. Das wird nächstens auch wieder gemacht, mit Wolfsbarsch. Danke fürs Rezept. Andrea

02.05.2008 10:51
Antworten
Anita_11

Hallo Susanne, danke für die Bewertung und das tolle Bild - Sehen sich ja ziemlich ähnlich unsere Fische ;) Lieben Gruß, Anita

29.04.2008 09:23
Antworten
familiearlt

Hallo, grade habe ich das Rezept nachgekocht. Es war SUUUUPER lecker !! Als Gemüse habe ich Sellerie, Möhren, Porree und eine Zucchini genommen, die Kartoffeln habe ich nicht in Spalten geschnitten und vorgegart, sondern in dünne Scheiben geschnitten und mit dem anderen Gemüse gegart. Sonst alles wie im Rezept beschrieben. (Die Doraden habe ich mit Zitronenpfeffer gewürzt) Der Fisch hatte durch die Lorbeerblätter einen ganz tollen Geschmack!!! Ich war zuerst skeptisch, wegen der Kombination von Knoblauch, Chilli und Fisch mit der Sellerie (kenne ich sonst eigentlich nur irgendwie deftig) und ich war absolut angenehm überrascht. Das gibt es bei uns wieder !! Viele Grüße, Susanne

04.04.2008 18:23
Antworten