Hauptspeise
Rind
Schmoren

Rezept speichern  Speichern

Rinder - Rahmgulasch

mit viel Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 21.01.2008



Zutaten

für
20 g Steinpilze oder Pfifferlinge, getrocknet
200 ml Madeira
1 Pck. Suppengrün
2 Zwiebel(n)
2 EL Öl zum Braten
1 kg Rindfleisch vom Bug
1 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
300 ml Rotwein, trocken
750 ml Fleischbrühe, Instant
200 g Schlagsahne
150 g Crème fraîche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Fleisch in 5 cm große Stücke schneiden. Die Pilze in Madeira einweichen. Gemüse und Zwiebeln würfeln. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, das Fleisch gut anbraten. Gemüse und Zwiebeln dazugeben und 5 Minuten mitrösten.

Das Tomatenmark einrühren, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Wein ablöschen. Die Flüssigkeit einköcheln lassen. Den Madeira mit den Pilzen und die Brühe zum Fleisch geben, alles zugedeckt bei kleiner Hitze 2 - 2,5 Stunden köcheln lassen.

Nach Ablauf der Garzeit (das Fleisch sollte sich mit der Gabel zerteilen lassen) aus dem Topf nehmen. Den Fond durch ein Sieb (flotte Lotte) in einen Topf passieren, mit Sahne und Creme fraiche aufkochen.

Die Soße mit Salz und Pfeffer würzen, etwas einköcheln lassen. Eventuell mit etwas Mondamin binden. Das Fleisch noch mal in die Soße geben und darin erhitzen. Dazu passen sehr gut Semmelknödel oder Spätzle und Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CSieben

... Habe noch etwas vergessen... Ich mache damit übrigens kein Gulasch, nach diesem Rezept sondern nehme gerne Tafelspitz als Braten.

21.12.2018 07:09
Antworten
CSieben

Also ich mache dieses Rezept nun bestimmt schon zum 20ten mal und es kommt bei jedem sehr sehr gut an. Meine kleinen Änderungen sind... ich verwende Metaxa statt Madeira. Und ich lasse sowohl den Rotwein als auch den Madeira reduzieren nachdem ich diesen zu dem Gemüse und dem tomatenmark gegeben habe. Immer in ca. 300ml Portionen und wenn es einreduziert ist die nächsten 300ml. Möchte sichergehen das sämtlicher Alkohol verkocht ist, da Kinder mitessen. Und ich stelle meinen Bräter ebenfalls bei 140-150grad O/U in den Backofen für etwa 3-4 Std. Vielen Dank für das tolle Rezept!!!!

21.12.2018 07:07
Antworten
sonne1312

Dieses Rezept ist jeden Aufwand wert! Meine marginalen Änderungen: statt des Madeiras habe ich trocken Sherry genommen und ich habe die verschlossene Cocotte bei 140 Grad O/U 3 1/2 Stunden im Ofen schmoren lassen. Das Gemüse habe ich abgesiebt, die Steinpilze wieder zum Fleisch gegeben und die Sauce mit etwas Mehlbutter abgebunden. Ich habe keine Sahne zur Sauce gegeben, aber einen Becher Creme Fraiche. Zum abschmecken habe ich 2 El Preiselbeeren an das Fleisch gegeben. Es war köstlich und sogar unsere drei Mädels haben mit lautem "hmmmmm" geschlemmt. Danke fürs Rezept!!

03.09.2017 18:41
Antworten
bahnhof1

Hallo ganz fein. Auch super in der Cooking Chef Maschine. danke für das Rezept und Gruß bahnhof1

28.12.2014 15:18
Antworten
mr.peterbuilt

Danke für die positiven Rückmeldungen! Mitlerweile mache ich es auch wie elzecho und püriere die Soße. Das spart den Soßenbinder - man lernt dazu.

26.02.2013 08:07
Antworten
Laurenlynn

Sehr sehr lecker! Ich als unerfahrene Soßen-Köchin, habe meine erste gute Soße hinbekommen! Vielen Dank!

25.02.2013 18:03
Antworten
astrochucky

Traumhaft! Ich hab es ohne Pilze und Madeira gemacht, dafür aber mit frischer Petersilie. Das wird es nun häufiger geben ;D

24.01.2013 20:47
Antworten
elzecho

Es ist an der Zeit, einmal dieses Rezept zu loben!!! Ich habe es schon öfter zubereitet und es hat immer vortrefflich gemundet! Die Creme fraiche hab ich allerdings weg gelassen und die Sauce nicht durch die flotte Lotte getrieben, sondern einfach püriert. Dann brauch mal auch nicht mit Mondamin o.ä. zu arbeiten! ;-) Probiert es mal aus! Viele Grüße elzecho

19.10.2010 10:43
Antworten