Bewertung
(38) Ø4,28
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
38 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.01.2008
gespeichert: 1.018 (0)*
gedruckt: 8.941 (25)*
verschickt: 81 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.12.2003
1.979 Beiträge (ø0,39/Tag)

Zutaten

1 kg Rindfleisch (Suppenfleisch)
1 Stange/n Lauch,grob zerteilt
Karotte(n), ungeschält und grob zerteilt
1/2 Knolle/n Sellerie, ungeschält und grob zerteilt
Zwiebel(n), in zwei Hälften geteilt und geröstet
  Liebstöckel
  Petersilie
  Meersalz
  Pfeffer aus der Mühle
  Gemüse (Julienne, in feine Streifen geschnittenes Gemüse)
  Nudeln (Suppennudeln)
2 Liter Wasser, kalt
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rindfleisch waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Zwiebel halbieren und die Schnittflächen auf einem Stück Alufolie auf der Herdplatte kräftig dunkelbraun rösten. Lauch, Karotten und Sellerie waschen, putzen und grob zerkleinern. Fleisch, Gemüse, die geröstete Zwiebel, Liebstöckel und Petersilie in das kalte Wasser geben, salzen und pfeffern, aufkochen lassen und dann herunterschalten. Die Suppe soll nicht kochen sondern nur leicht simmern.

Nach circa 2 Stunden ist das Fleisch weich, dann aus dem Topf nehmen, in Alufolie einwickeln und zur Seite stellen. Die Suppe durch ein Sieb gießen und mit dem Julienne Gemüse wieder erhitzen. Das zur Seite gestellte Fleisch in Würfel schneiden. Die Suppennudeln in etwas Salzwasser in fünf Minuten gar kochen.

Das gewürfelte Fleisch und die gegarten Nudeln portionsweise in Suppenteller geben, die heiße Brühe mit dem Julienne Gemüse darüber schöpfen und die Suppe sofort servieren.

Als Suppeneinlage eignen sich auch Flädle (in Streifen geschnittene dünne Pfannkuchen) oder Eierstich und vieles mehr.

Die Suppennudeln nicht in der Suppe gar kochen, sie wird sonst trüb