Vegetarisch
Vegan
Beilage
Europa
Gemüse
Herbst
Hülsenfrüchte
Italien
Schnell
Sommer
einfach
gekocht
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Toskanische Bohnen mit Salbei

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 21.01.2008



Zutaten

für
350 g Bohnen, weiße (Dose)
500 g Tomate(n)
10 g Salbei
2 Knoblauchzehe(n)
5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Tomaten überbrühen, enthäuten und entkernen. Das Fruchtfleisch zerkleinern. Die Salbeiblätter in feine Streifen schneiden und die Knoblauchzehen zerhacken.

In einem Topf vier Esslöffel Olivenöl erhitzen und den Knoblauch sowie die Hälfte der Salbeistreifen darin anbraten. Die Bohnen abtropfen lassen und zusammen mit den Tomaten in den Topf geben. Salzen und pfeffern und etwa 20 Minuten leise köcheln lassen.

In einer Pfanne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und die restlichen Salbeistreifen darin anbraten. Die Bohnen nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und den gebratenen Salbei darüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Delfina36

Hallo, heute gabs deine Bohnen zu einem Brasato. Die Kombination mit dem Salbei hat uns sehr gut geschmeckt und uns eine neue "Bohnenperspektive" eröffnet. Danke für das Rezept. LG Delfina

24.11.2012 21:06
Antworten
Muesli62

Ich habe mich nur registriert, um diese tolle Rezept zu bewerten. Eigentlich hatte ich nur nach einer Verwendungsmöglichkeit für den Salbei gesucht, der in meinem Kräutergarten wuchert, und ich bin begeistert. Die gebratenen Salbeiblätter sind wirklich köstlich. Dieses Rezept ist einfach und doch raffiniert und gehört ab sofort zu meinen Lieblingsrezepten.

07.06.2010 23:18
Antworten