Asien
gekocht
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Indien
raffiniert oder preiswert
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Raffinierte Kichererbsen in Tomatensauce

Sehr lecker!

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 21.01.2008



Zutaten

für
1 ½ TL Koriander
1 TL Senfkörner
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Fenchelsamen
½ TL Sesam
¾ TL Chiliflocken
Kardamom, 1 m.-große Kapsel davon
1 Dose Kichererbsen, abgetropfte
500 g Tomate(n), passierte
1 m.-große Zwiebel(n)
1 große Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer
etwas Sahne
Gewürzmischung (Garam Masala)
Salz und Pfeffer
2 EL Ghee, alternativ Butter
etwas Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Koriander, Senfkörner, Kreuzkümmel, Fenchelsamen und den Sesam in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze so lange rösten, bis sie stark duften. Dann die Chiliflocken und die Kardamomkapsel zugeben und kurz mitrösten. Die Mischung danach in einem Mörser oder ähnlichem Küchengerät so lange mahlen, bis ein Pulver entstanden ist.
Zwiebeln, Knoblauch und den Ingwer schälen, grob hacken und ebenfalls im Mörser stampfen. Diese Masse mit dem Pulver nun zu einer Paste mischen.

Ghee in einem Topf zergehen lassen und die Paste ca. 2 Min. darin anbraten. Die passierten Tomaten mit etwas Wasser und die abgetropften Kichererbsen dazugeben. Das Ganze dann ca. 20 Min. köcheln lassen, bis die Kichererbsen weich sind. Etwas Sahne dazugeben und mit den restlichen Gewürzen abschmecken. Heiß servieren.

Dazu passt Basmati-Reis, Couscous oder einfach nur Fladenbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

flexiblebird

Da ich eine halbe Dose Kichererbsen übrig hatte, und Tomatensauce aus eigenem Anbau, passte dieses Rezept sehr gut, bis auf Sesam und Ingwer hatte ich alles da, sogar Ghee. Die halbe Menge ist etwas viel für 1 Portion es gibt wohl unterschiedlich grosse Kichererbsendosen :-) Daher der Tip nächstes mal die Abtropfmenge dazuzuschreiben. Die Pfanne mit den Gewürzen riecht wunderbar, Zwiebeln im Mörser zu zerstampfen ist jedoch keine gute Idee, ich hatte die kleingewürfelten Zwieben schon in der Tomatensauce. Obwohl man auf Grund der grossen Menge an Gewürzen einen starken Geschmack vermutet, ist der Geschmack gar nicht so internsiv, leicht wahrnehmbar scharf, manchmal scheckt man den Karamom, aber das Essen duftet auch am Tisch exotisch. Vielleicht sollte man das nächste mal die Gewürze erst zugeben, nachdem man die Kichererbsen in der Tomatensauce mit Knoblauch weich gekocht hat. Aber alleine der Duft der Gewürzpfanne lohnt das nachkochen, daher meine Empfehlung.

20.09.2014 13:52
Antworten
MelEight

Hallo! Ich finde es eigentlich immer schrecklich, wenn Leute Rezepte bewerten und dann aber erklären, dass sie 100 Sachen abgewandelt haben. Nun trotzdem: Ich war auf der Suche nach irgendeinem Rezept mit Kichererbsen und Tomatensoße und wurde hier fündig.Natürlich hatte ich keine Körner und Samen, aber fast alle Gewürze als Pulver. Und was soll ich sagen, es ist einfach super lecker! Und ich bewerte es trotzdem, obwohl ich mich nicht an die vorgegebene Zubereitung gehalten habe, denn ich wage zu behaupten, dass es auf die eigentliche Art zubereitet bestimmt mindestens doppelt so lecker ist. Hinzu kommt, dass meine Sparversion super schnell geht. Deswegen wird es dieses Gericht bei mir definitiv noch öfter geben. Danke für dieses tolle Rezept!

21.06.2014 11:41
Antworten