Frikadellen


Rezept speichern  Speichern

figurfreundlich!

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (94 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 09.12.2002 748 kcal



Zutaten

für
400 g Rinderhackfleisch, mager
1 Zwiebel(n), fein gehackt
1 Bund Petersilie, fein gehackt
2 EL Semmelbrösel
2 TL Senf, mittelscharfer
2 TL Tomatenmark
n. B. Salz und Pfeffer
n. B. Paprikapulver, edelsüß
1 Zehe/n Knoblauch, ausgepresst oder fein gehackt, optional
2 Ei(er)
1 EL Olivenöl zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
748
Eiweiß
49,16 g
Fett
55,68 g
Kohlenhydr.
13,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 4 Minuten Gesamtzeit ca. 19 Minuten
Rinderhackfleisch, Zwiebelwürfel und fein gehackte Petersilie sowie Semmelbrösel, Senf und Tomatenmark gut verkneten und je nach Geschmack kräftig würzen. Knoblauch zugeben.

Ei trennen und nur das Eiweiß verwenden. Eiweiß zu Schnee schlagen. Den Eischnee unter das Fleisch heben. Es soll eine geschmeidige Masse entsteht.

Mit feuchten Händen, kleine Frikadellen formen und von jeder Seite ca. 2 Min braten. Herausnehmen und kurz auf Küchenpapier legen.

Dazu passt ein grüner Salat mit leichtem Dressing

Tipp zur Abwandlung: Die Masse kann auch zu kleinen Bällchen geformt, abwechselnd mit Cocktailtomaten auf Spieße gesteckt und auf dem Grill gegart werden.
Schmeckt toll im Sommer, auf der Grillparty die figurbewusste Alternative zur fetten Bratwurst.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kälbi

Sehr lecker und schön locker. Diese Frikadellen haben uns sehr gut geschmeckt. LG Petra

09.11.2020 11:06
Antworten
Sonnilein

Sehr lecker die Frikadellen.... ich portioniere sie bei ca 50g. und dann bei 225 Grad Umluft für 20 Minuten im Backofen ... stinkt die Küche nicht so Vielen Dank für das tolle Rezept

25.12.2019 18:24
Antworten
Mooreule

Hallo, das ist eine tolle Idee mit dem Eischnee, die Frikadellen sind schön locker und sowas von lecker 👍 danke für das schöne Rezept!!! Liebe Grüße Mooreule

19.11.2019 14:31
Antworten
Bebberle

Hallo, an die Zutaten hielt ich mich genau, nur dass ich sie im Backofen bei 200 Grad etwa 50 Minuten gebraten habe. Nach einer halben Stunde drehte ich sie um. Sie schmeckten uns sehr gut. Vielen Dank für das Rezept. Schöne Grüße Bebberle

28.05.2019 19:22
Antworten
moritz249

So mache ich meine Frikadellen schon immer!! ist also nichts neues.Ab und an mach ich noch zutaten wie Käse rein,oder Oliven und so weiter,,schmecken tun die sehr gut.

30.08.2018 13:15
Antworten
squirrel02

Auch ich bin begeistert - klasse Rezept Squirrel

21.01.2004 15:57
Antworten
ulkig

Sehr lecker,die Idee mit Eischnee machen sie sehr locker LG Ulkig

25.11.2003 20:16
Antworten
Sugar04

Klasse, so werde ich meine Frikadellen heute machen und endlich von dem Eiweiß verbrauchen das vom Eismachen noch übrig ist. LG Sugar

08.09.2003 09:45
Antworten
Silvibilvi

Ist echt super lecker! Die Frikadellen sind so richtig schön fluffig durch den Eischnee! Ich kann das Rezept wirklich nur empfehlen. Vielen Dank für das Rezept! LG Silvibilvi

03.06.2003 09:57
Antworten
Suppentopf

Wir mischen immer zu gleichen Teilen mit Schweinefleisch; meine Frau gibt gerne fein zerschnittene Karotten und Essiggurken dazu.

18.03.2003 14:31
Antworten