Bewertung
(7) Ø4,11
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.01.2008
gespeichert: 381 (0)*
gedruckt: 4.141 (7)*
verschickt: 50 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.11.2007
3.767 Beiträge (ø0,89/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 1/2 kg Keule(n) vom Lamm
500 g Schalotte(n) oder Zwiebeln
600 g Tomate(n)
Zitrone(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Bund Thymian
3 Zweig/e Rosmarin
5 EL Olivenöl
  Pfeffer aus der Mühle
  Meersalz

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Lammkeule am Vortag waschen und mit Küchenpapier trocken reiben. Für die Marinade den Saft von 1 Zitrone, 2 EL Olivenöl, 2 kleingeschnittene (nicht gepresste) Knoblauchzehen und etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle vermengen. Die abgezupften Nadeln von einem Zweig Rosmarin, sowie etwas vom frischem Thymian dazugeben. Das Fleisch in eine Schüssel geben und die Marinade von beiden Seiten auf das Fleisch geben und leicht einmassieren. Zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Schalotten schälen und halbieren, die Tomaten waschen und vierteln, beides in einen großen Bräter geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Saft von 1 Zitrone sowie 3 EL Olivenöl dazugeben, durchmischen. Die marinierte Lammkeule gut mit Salz würzen und auf die Mischung legen. Einen Zweig Rosmarin und Thymian auf die Keule legen, den Rest im Bräter verteilen.

Den Backofen auf 200 - 220° Ober- Unterhitze vorheizen und die Lammkeule im geschlossenem Bräter ca. 2 - 2,5 Std. garen lassen.

Das Fleisch danach noch einige Minuten vor dem Anschneiden ruhen lassen. Dann aufschneiden und mit der Zwiebel- Tomatenmischung anrichten. Wer es feiner möchte, kann die Mischung auch mit dem Zauberstab pürieren.

Dazu passen Rosmarinkartoffeln.