Chinesische Weißkohlpfanne


Rezept speichern  Speichern

Hauptgericht

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 18.01.2008 296 kcal



Zutaten

für
400 g Hähnchenbrustfilet(s)
30 g Ingwer - Wurzel, frische
8 Zehe/n Knoblauch
300 g Weißkohl
1 Paprikaschote(n), rote
7 EL Öl
1 EL Speisestärke

Für die Marinade:

3 EL Sherry
3 EL Sojasauce
1 EL Essig
½ TL Chilipulver
1 TL Zucker
3 EL Brühe, (Delikatess Instantbrühe)
¼ Liter Wasser
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
296
Eiweiß
26,30 g
Fett
13,89 g
Kohlenhydr.
13,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Wasser erwärmen und Instantbrühe einrühren, beiseite stellen.

Für die Marinade: Sherry, Sojasoße, Essig, Chilipulver und Rohrzucker miteinander verrühren.
Das Fleisch in Würfel schneiden und es für 1 Stunde in die Marinade legen.

In der Zwischenzeit Ingwer schälen und in feine, dünne Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, längs halbieren und vierteln, Kohl und Paprika in Streifen schneiden.

Nun das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und die Marinade auffangen. Das Fleisch nun im erhitzen Öl anbraten, Fleisch heraus nehmen beiseite stellen. Kohl, Knoblauch und Ingwer nun andünsten, Fleisch wieder dazu geben, die aufgefangene Marinade mit der Stärke verrühren und angießen. Zum Schluss die angerührte Brühe zugießen und die Paprika dazu. Alles nochmals 5 min. köcheln lassen, damit die Paprikastreifen nicht zu weich werden.

Dazu Baguette

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Guhrmoh

Hi, ein sehr leckeres Gericht und einfach zuzubereiten. Als Soja-Soße verwandte ich die dunkle Sorte. Mir fehlte es noch an Schärfe und etwas Sambal Oelek kam noch hinzu – ist natürlich reine Geschmacksache. Statt des Baguettes als typischen Begleiter zu chinesischen Gerichten probierte ich es mit etwas ganz Exotischem. Ich entschied mich für Reis! Gut, das hört sich erst einmal etwas gewagt an, aber probiert es mal aus ;-) Gibt's auf jeden Fall wieder! Gruß Willi

22.01.2019 17:31
Antworten
Lyriklady

mega lecker! Ich habe 600gr Kohl genommen. kein Cherry. und nur 2 Knobizehen . hab es knapp 20 min kochen lassen...perfekt! meine Männer werden es lieben!

19.11.2018 14:39
Antworten
Kebra0879

Haben eben Dein Gericht zum ersten mal ausprobiert. Einige kleine Abwandlungen hatte ich: Ich hatte etwas mehr Kohl (ca. 450g). Außerdem habe ich 500g Hähnchen bereits gestern in der Marinade eingelegt und über Nacht ziehen lassen. Den Sherry habe ich durch weißen Balsamico ersetzt. Außerdem habe ich ganz zum Schluss noch bereits abgekochte breite kurze Bandnudeln in die Pfanne gerührt. So haben wir kein Brot dazu gebraucht. Es war wirklich perfekt, hätte ich nicht gedacht. Wollte eigentlich nur ein Rezept, um Kohlreste von Krautwickeln zu verarbeiten, aber ich glaube demnächst gibt es eher Krautwickel, damit endlich wieder Weißkohl übrig bleibt und ich Dein leckeres Essen wieder kochen kann!!! Ganz große Klasse!!

10.11.2014 19:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo reise-tiger Dein Gericht hat uns wunderbar geschmeckt. Wir haben die doppelte Menge gemacht und noch etwas mehr gewürzt. Vom Ingwer haben wir etwas weniger genommen. Dazu gab es Kartoffeln und Brot. Vielen Dank für das Rezept. LG Dörte

24.07.2011 16:07
Antworten
sonrisa77

Hat mir sehr lecker geschmeckt. Allerdings hab ich auch aus Versehen die Bruehe und das Wasser zur Marinade gegeben. "rotwerd". Wird es aber bestimmt wieder geben. Heute hatte ich dazu Brot, ich denke aber dass Reis auch sehr gut passen wuerde.

03.03.2011 22:27
Antworten
Juulee

Eine sehr leckere und würzige Krautpfanne ist das. Sehr appetitanregend durch den Ingwer! Allerdings habe ich die Knoblauchzehen auf 3 Stück reduziert! Für die Menge Kraut und Fleisch habe ich den Soßenanteil erhöht! Wir haben Reis dazu gegessen. LG Juulee

07.01.2011 12:05
Antworten
knobichili

Oooh oooh, wer lesen kann ist klar im Vorteil ! Die Brühe sollte ja gar nicht in die Marinade *oberrotwerd* Es kann also nur noch besser mit mir und diesem Rezept werden :o) LG knobi

19.11.2010 01:49
Antworten
knobichili

Hi reise-tiger, dieses Gericht hat uns recht gut gefallen und wurde sicherlich nicht zum letzten Mal gekocht. Dann werde ich die Marinade jedoch ohne das Wasser und die Brühe zubereiten und die Kohlpfanne gewürzmäßig ein klein wenig aufpeppen. Diese Änderungen entsprechen jedoch unserem persönlichen Geschmack :o) Liebe Grüße knobi

18.11.2010 12:56
Antworten
Tokasch

Hallo, ich habe dein Rezept gestern auch mal probiert und ich war begeistert: das schmeckte richtig gut. Ich habe für mich alleine gekocht und die Marinade halbiert und nur 100g Fleisch genommen; trotzdem habe ich den ganzen Kohl und die ganze Paprika genommen. Den Ingwer habe ich weg gelassen bzw. durch etwas Ingwergewürz ersetzt, da ich kein großer Fan von Ingwer bin. Das Ergebnis war eine vollständige Mahlzeit von der ich mehr als lecker satt geworden bin. Dazu gab es ein Zwiebelbrötchen. Das wird es bestimmt öfters mal geben. Danke für das Rezept. Gruß Karin

07.01.2009 07:26
Antworten