Backen
Vegetarisch
Schnell
einfach
Vegan
Brot oder Brötchen
Vollwert
Geheimrezept
Gluten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schnelles Brot

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 17.01.2008 2349 kcal



Zutaten

für
50 g Roggen, ganze Körner
500 g Mehl (Weizenvollkornmehl)
500 ml Wasser
1 Tüte/n Hefe
½ TL Salz
2 EL Sonnenblumenkerne
2 EL Sesam
2 EL Leinsamen
50 g Haferflocken, kernige

Nährwerte pro Portion

kcal
2349
Eiweiß
76,24 g
Fett
32,94 g
Kohlenhydr.
426,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Alle Zutaten (auch den Roggen in ganzen Körnern, er weicht während des Backens auf) mit den Knethaken ca. 5 Minuten verrühren, dann den Teig in eine gefettete Kastenform geben. In den kalten Backofen stellen und bei 220° Ober/Unterhitze (Umluft 200°) 70 Minuten backen.

Dies ist wirklich eine super einfache Methode ein Brot zu backen. Gelingt immer und schmeckt gut!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lindajensen

Ist die Wassermenge richtig? Hab das Gefühl das es zu nass ist. Das Brot ist jetzt im Ofen, mal schauen wie es wird. Hab in letzter Zeit etwas Pech mit Brot backen weil es einfach nicht richtig durchgebacken ist. Hoffe das es jetzt klappt.

06.03.2019 10:30
Antworten
buller2008

5 ***** von mir. Super einfach und einfach lecker. Ich habe Sonnenblumenkerne als Deko für oben und unten.

21.11.2018 19:37
Antworten
Eumele1974

Ich habe es schon wieder gebacken.... Dein Brot ist nun fester Bestandteil der Familie :-) nochmal herzlichen Dank werde es auch mal mit Dinkelmehl ausprobiere ...

19.11.2018 13:45
Antworten
Eumele1974

Ich bin restlos begeistert! Gestern Abend meinte mein Sohn er bräuchte für das Fach Ernährung eine Scheibe Brot von zu Hause. Da ich leider nur gekauftes da hatte wollte ich schnell eins backen. Ich habe 250 gr. Roggenvollkornmehl und 250 gr. Weizenmehl 405, 2 Tl. Salz, 1,5 Tl. Brotwürze, Dinkelflocken, Leinsamen und Sesam verwendet. Und was soll ich sagen eins der besten Brote was ich je gebacken habe. Mega lecker 5 Sterne herzlichen Dank für das tolle Rezept. Leider weiß ich nicht wie man die Bilder mit dem Handy hochladen kann sonst hätte ich es geschickt. Wird es nun öfter geben :-) Dankeschön Gruss Eumele

16.11.2018 18:38
Antworten
schneefall63

Einfach schnell zubereitet dieses Brote. Ich konnte nicht warten bis es kalt war und musste es noch warm erst mal anschneiden

21.08.2017 23:19
Antworten
Camera

Hallo Engelmietz, das mit den ganzen Roggenkörnern war aber ein Schuß in den Ofen. Ich habe das Brot gestern gebacken mit frischer Hefe, aber ich glaube nicht, daß deshalb die Körner hart geblieben sind. Gruß Caméra

13.04.2010 13:04
Antworten
Chinadoll

Hallo! ich möchte mich heute für dieses schöne Rezept bedanken! Ich backe zwar auch "komplizierte" Sachen mit gehen lassen und Sauerteig etc... aber ich brauchte vorgestern DRINGEND Brot! Nicht aufgepasst und schon war abends nix mehr da, dass mein Freund sich Brote für den nächsten Tag schmieren konnte. Ich habe keine Roggenkörner im Haus gehabt, habe dafür einfach ein paar mehr Sonnenblumenkerne rein getan. Also ganz genau: 2 EL anstatt der 50g Roggenkörner. Habe den Teig abgeschmeckt und fand ihn zu flau. Habe noch Salz hinzugefügt. Also würde sagen es war dann ein leicht gehäufter Teelöffel insgesamt. Ach ja und ich habe 400g Weizenmehl Typ 405 und 100g Roggenmehl 1050 genommen. Das Brot war super lecker! Außen knusprig, innen saftig und kernig! Das Backen hat (fast) einwandfrei geklappt! Einfach in den kalten Ofen gestellt und auf 200°C gedreht und den Timer auf 60 Min. gestellt (unser Ofen wird irgendwie zu heiß, deswegen nehm ich immer etwas kürzere Zeiten) und PING fertig war ein leckeres Brot. Also "fast" einwandfrei, weil mir auch die Kruste aufgebrochen ist wie auf dem Foto von Sandybaby... es könnte sein Zwilling sein... lach... :-) Deswegen werde ich es wohl nächstes Mal doch erst 30 Min. bei ca. 30-50° im Ofen gehen lassen und dann erst auf 200° drehen und die Uhr stellen um den Ofentrieb zu umgehen.... Aber geschmacklich war es echt ne Wucht. Hat auch nur einen Tag gehalten, weil unser Teeny es so ohne Belag weg gefuttert hat :-) Also nochmal danke und weiter so! Liebe Grüße von Chinadoll

28.10.2009 07:46
Antworten
Chantal-Vivien

Hallo Chinadoll, ich wäre an Deinem Sauerteigbrot-Rezept interressiert. Könntest Du das irgendwie übermitteln? Ich habe schon einige probiert, aber irgendwie bekomme ich das nicht hin, ich mache bestimmt irgendwo einen Fehler. Da ich immer alles hinbekommen habe, wurmt mich das. Danke schonmal, LG Chantal-Vivien

03.05.2010 10:42
Antworten
fatzi

Hallo Engelmietz, hast Du das mit den ganzen Körnern schon probiert? Kann mir absolut nicht vorstellen, dass die weich werden. Normal muss man die einweichen und eine zeitlang garen. Grüssle Gisela

18.03.2008 08:42
Antworten
Chantal-Vivien

Hallo fatzi, mir erging es wie Chinadoll, Brot war alle und das am Sonntag. Ich halte mich beim ersten Mal immer an die Rezeptvorgabe und verbessere es nach dem Probieren. Allerdings habe ich keinen Sesam und Leinsamen im Haus gehabt, habe das Brot dann nur mit Sonnenblumenkernen gebacken und wegen Deinem Kommentar die Roggenkörner ganz weggelassen. Leckeres Ergebnis. Grüsse Chantal-Vivien

03.05.2010 10:31
Antworten