Braten
Fingerfood
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
raffiniert oder preiswert
Reis
Snack
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Reis - Tofu Bratlinge

glutenfrei + eifrei + kuhmilchfrei + vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 17.01.2008



Zutaten

für
200 g Tofu, naturell
Sojasauce, (Tamari)
100 g Paprika, TK in Streifen
300 g Naturreis, gekochter
1 TL Kräutersalz
3 EL Hefe, (Würzhefe, Hefeflocken pikant )
1 TL Chilipulver
½ TL Paprikagranulat
100 g Kichererbsen, gemahlen
Olivenöl, zum Braten
Buchweizen, gemahlen
Sesam, Bio ( ungeschält )
Pfeffer
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Tofu in sehr kleine Würfel schneiden, mit Tamari übergießen, ca. 30 min marinieren.
In eine große Schüssel Paprikastreifen klein hacken, alle anderen Zutaten bis Kichererbsen und den abgetropften Tofu vermischen, sollte es zu trocken sein, die Marinade zugeben.
Mit nassen Händen Bratlinge formen und in der zusammen vermischten, gewürzten Panade aus Buchweizen und Sesam wenden.
Im heißen Öl, die Hitze dann ein wenig reduziert, die Bratlinge von beiden Seiten braten.

Eigenes Rezept

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

pinki20

Hallo das ist echt ein leckeres Rezept, wenn man es nicht wüsste würde man denken es ist Fleisch drin. Ich habe geräucherten Tofu verwendet.

15.09.2008 10:58
Antworten
stanzerl

Hallo ich habe die Bratlinge für einen Veganer gemacht der vor kurzem noch Fleisch gegessen hat und es manchmal vermisst. Er war sehr begeistert. Später hat er einen Bratling noch kalt gegessen und meinte sie würden genau wie Frikadellen schmecken. Das hat er als Kompliment gemeint. ;) Da ich keine Kichererbsen da hatte hab ich sie durch Buchweizenmehl ersetzt. Nach diesem positiven Erlebnis werde ich wohl alle veganen Bratlinge von Hans60 ausprobieren. :P Liebe satte Grüsse, stanzerl

02.08.2008 14:09
Antworten