Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Europa
kalorienarm
Geflügel
Deutschland
Frühling
Eintopf
Diabetiker
gekocht
Paleo

Rezept speichern  Speichern

Spargeltopf mit Putenfleisch

leicht und kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
bei 17 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.01.2008 297 kcal



Zutaten

für
500 g Putenbrust
400 g Spargel, weiß
350 g Spargel, grün
1 Bund Möhre(n) (Fingermöhren)
1 kleiner Kohlrabi
1 Zwiebel(n)
700 ml Gemüsebrühe
3 EL Öl
2 EL Petersilie, gehackt
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
297
Eiweiß
35,76 g
Fett
9,43 g
Kohlenhydr.
16,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch kalt abbrausen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel abziehen und recht fein würfeln oder wiegen. Den Spargel schälen, den weißen ganz, vom grünen nur das untere Drittel, und in 3 cm große Stücke schneiden. Möhren und Kohlrabi waschen, putzen und schälen, das Grün von den Möhren nicht ganz abschneiden, zwei bis drei Zentimeter stehen lassen. Die Möhren der Länge nach halbieren, den Kohlrabi vierteln und in Scheiben scheiden. Je nach Größe der Möhrenhälften diese auch noch mal quer durchschneiden, sie sollten nicht wesentlich größer sein als die Spargelstücke.

Jetzt das Öl in einem Topf erhitzen, das Fleisch darin von allen Seiten kräftig anbraten. Die Zwiebeln zufügen, kurz mitbraten, bis sie glasig bis goldgelb sind. Fleisch und Zwiebeln salzen und pfeffern, dann aus dem Topf heben und warm stellen. Den Bratsatz mit der Brühe ablöschen und loskochen. Dabei die Hitze reduzieren. Den weißen Spargel zufügen, die Brühe wieder zum Kochen bringen, nach etwa 5 Minuten den grünen Spargel, die Möhren und den Kohlrabi mit in den Topf geben und ein knappes Viertelstündchen weiterkochen, bis das Gemüse bissfest ist. Dann das Fleisch und die Zwiebeln wieder hinzugeben, alles nochmal kräftig erwärmen und abschmecken. Zum Schluss mit gehackter Petersilie überstreuen und servieren.

Weißbrot, Fladenbrot, Ciabatta oder Baguette oder anderes helles Brot dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, ich kann mich nur bedanken und sagen das es sehr lecker war und ich werde es bestimmt noch oft kochen. LG Omaskröte

23.05.2017 11:44
Antworten
Tinchen37

Ein sehr leckerer Eintopf. Hatte den Kohlrabi gegen Blumenkohl getauscht und Pute gegen Huhn weil wir keine Pute essen. Uns hat es sehr gut gefallen und wird wieder mal gekocht. lg tinchen

09.05.2017 19:27
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe dieses Rezept heute auf Empfehlung von ciperine gekocht. Es war super, ein wunderbares gemüselastiges Gericht für die Spargelzeit. Wir waren uns aber einig, das Gericht geht auch mit anderen Gemüsesorten. Nachdem ich gestern offenbar aus Versehen unsere eingekauften weissen Spargel gekocht hatte, waren heute nur grüne Spargel da. Es hat aber alles supergut gepasst. Grüße von Regine

01.05.2016 14:33
Antworten
ciperine

Hallo, ein ganz wunderbarer frisch-frühlingshafter und leichter Eintopf. Ich habe ihn genau wie beschrieben gemacht und wir sind alle begeistert davon. Man sollte die Fleischwürfel nicht zu groß schneiden, ca. 1cm und den Eintopf kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken, da es doch eher milde Gemüsesorten sind. VG Ciperine

29.04.2016 07:08
Antworten
garten-gerd

Hallo, Liesbeth ! Heute gab´s bei mir deinen Spargeltopf, und der hat mir sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich Kohlrabi und Möhren zuerst in die Brühe gegeben. Nach 5 Min. dann den weißen und weitere 5 Min. später den grünen Spargel dazu. So hatte am Ende für meinen Geschmack alles genau den richtigen Biss. Vielen Dank für´s Rezept und liebe Grüße, Gerd

29.04.2015 20:27
Antworten
Bonny79

Hallo Sivi! Also, ich weiß nicht recht, was ich davon halten soll. Irgendwie fehlt mir der Pfiff. Habe diverse Kräuter hinzugefügt und es ist immer noch nichts halbes und nichts ganzes. Entschuldige die Bewertung, aber vielleicht fällt noch jemandem was dazu ein.

24.05.2010 22:46
Antworten
Liesbeth

Hallo Sivi, nö, sollte man nicht. LG Liesbeth

13.06.2009 11:44
Antworten
kosice

hallo, liesbeth, sollte man nicht zuerst die möhren und kohlrabi zufügen und erst dann den spargel? l.g., sivi

12.06.2009 12:57
Antworten
casaslane

Habe das Rezept heute ausprobiert! Bis auf den grünen Spargel, den es im Supermarkt nicht gab, habe ich alles so gelassen wie beschrieben. Hat wirklich sehr gut geschmeckt, ging schön schnell und wird sicherlich wieder auf den Tisch kommen.

10.06.2009 14:09
Antworten