Backen
Vegetarisch
Schnell
einfach
Kuchen
Herbst
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Feiner Walnuss - Strudel

für Kurzentschlossene mit Quark - Öl - Teig

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.01.2008 4940 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

170 g Quark
4 EL Milch
6 EL Öl, geschmacksneutrales
100 g Zucker
1 Zitrone(n), die abgeriebene Schale davon
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Vanille
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Kardamom
400 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

3 EL Nutella (oder andere Nuss-Nougat-Creme)
200 g Walnüsse, gemahlene
60 g Zucker
n. B. Milch
1 EL Speisestärke
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Vanille
Mehl für die Arbeitsfläche
Puderzucker zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
4940
Eiweiß
116,50 g
Fett
235,36 g
Kohlenhydr.
579,24 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Teig den Quark mit Milch, Öl, Zucker, Zitronenschale und den Gewürze vermischen. Mehl mit Backpulver mischen und dazugeben, am besten nimmt man hierfür erst die Knethaken. Dann alles zu einem geschmeidigen, glatten Teig verarbeiten - dafür idealerweise die Hände nehmen. Der Teig sollte nicht mehr kleben und eine ähnliche Beschaffenheit wie Hefeteig haben. Auf einer gut bemehlten Unterlage nun zu einem etwa 0,5 cm dicken Rechteck ausrollen.
Den ausgerollten Teig mit der Nutella bestreichen (diesen Schritt könnte man notfalls auch weglassen, dann evtl. ein bisschen mehr Zucker für die Füllung verwenden.)

Für die Füllung die gemahlenen Walnüsse mit Zucker, Ei, Salz, Speisestärke und Milch verquirlen. Die Menge der Milch sollte so gewählt werden, dass die Masse streichfähig und breiig wird. Das kann zwischen 50 und 100 ml variieren - je nachdem wie fein die Nüsse gemahlen sind.

Die Füllung wird nun auf den ausgerollten und mit Nutella bestrichenen Teig gegeben und bis etwa 2 cm vor dem Rand verstrichen.

Nun von der längeren Seite her aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Mit einem Messer oben zickzackförmig einschneiden.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen, dann auf 180°C herunterschalten und weitere 20 Minuten backen. Falls der Strudel zu dunkel werden sollte, mit Alufolie abdecken.

Wenn er fertig ist, mit einem Küchenhandtuch bedeckt abkühlen lassen, so bleibt er schön saftig und weich. Mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pferde63

Ich habe den Strudel gestern gebacken. Ich hatte lediglich nur 100gr Walnüsse, somit hab ich mit Haselnüssen ergänzt und ansonsten, wie im Rezept! Bei der Backzeit habe ich den Herd auf 200° vorgeheizt, dann den Strudel in den Ofen geschoben und sofort auf 180° runtergeschalten. Nach 20 Min auf 160° und nochmals 20 Min gebacken,( Ober/Unterhitze) anschließend bei leicht geöffneter Backofentür noch ca 10 Min nachbacken lassen! Das Ergebniss kann sich sehen lassen und schmecken tut er hervorragend! Das Rezept ist klasse und gespeichert und der Strudel wird auf jeden Fall wieder gebacken! Danke hierfür, Sternderl lass ich da und Bild folgt! LG aus Bayern Monika

15.08.2018 14:04
Antworten
supersiegilein

hab den strudel auch grad gmacht , leider hatte ich keine walnüsse daheim, deshalb mit haselnüssen, ist aber genau so gut :-)

23.06.2012 14:21
Antworten
Küchenmaus999

Kann man das auch gut einfrieren oder eher weniger geeignet?

07.06.2012 07:29
Antworten
Leochen

Hi, kannst du prima einfrieren. Einfach wieder über Nacht auftauen lassen und ggf. kurz im Ofen wieder erwärmen. Viel Spaß

07.06.2012 21:53
Antworten
Küchenmaus999

Okey Super danke :) Dann werde ich den wohl mal demnächst ausprobieren und dann berichten :) Lg küchenmaus

09.06.2012 00:34
Antworten
CookingJulie

Hallo, ich habe den Strudel nach deinem Rezept, allerdings mit halb Mandeln/halb Haselnüssen gebacken und fand ihn fantastisch! Mein Besuch war auch begeistert und es blieb kein Krümelchen übrig. Ich habe aus der angegebenen Menge zwei Rollen gemacht, eine Rolle wäre zu lang geworden für das Blech. LG Julie

05.10.2011 01:11
Antworten
Leochen

Liebe Julie, Freut mich sehr, dass der Strudel so gut angekommen ist, und Danke für die tollen Bilder!! Das ist das Schöne, dass man die Füllung nach Gusto variieren kann und das Ganze auch mit Haselnüssen und/oder Mandeln funktioniert :-) Wegen der Länge, das kann schon sein, ich mache ihn mit mehreren "Umdrehungen" oder lege ihn sogar zum Kranz. Aber zwei Strudel sind ja auch nicht schlimm, hat man mehr zum Naschen ;) Viele Grüße

03.11.2011 11:32
Antworten
mima53

Hallo, der Strudel schmeckt sehr gut - der Teig war bei mir etwas zu trocken, ich habe mit etwas mehr Öl und Topfen den Teig weicher bekommen - das Nutella habe ich unter die Fülle gerührt und das schmeckt ganz toll- gebacken habe ich 35 min, danach habe ich den warmen Strudel in Alufolie gewickelt und so war das ein feiner Kuchen lg Mima

23.08.2011 20:05
Antworten
Leochen

Liebe Mima, es freut mich sehr, dass Du mein Rezept ausprobiert hast und dir der Strudel geschmeckt hat! Dass der Teig etwas zu trocken war kann durchaus mal vorkommen - bei heißen Temperaturen (wie bei uns gerade) zum Beispiel brauchts immer etwas mehr Feuchtigkeit, dass muss dann angepasst werden wenn man es beim Kneten spürt. Die Nutella in die Fülle zu rühren ist auch eine gute Idee... muss ich mal ausprobieren ;-) Liebe Grüße Leochen

23.08.2011 22:56
Antworten
Elendil

Habe diesen Strudel für den Geburtstag meiner Töchter gemacht. Ist supergut angekommen. Nur wie du beschrieben hast, man muss wirklich aufpassen, dass er nicht zu dunkel wird.

07.10.2008 22:59
Antworten