Backen
Deutschland
Europa
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Weihnachten
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hildabrötchen

Zarte Plätzchen aus Mandel - Mürbeteig mit fruchtiger Marmelade - Füllung. Ohne Ei!

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.01.2008 3931 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
100 g Mandel(n), blanchiert, gemahlen
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200 g Butter
5 EL Konfitüre oder Gelee
Puderzucker nach Belieben

Nährwerte pro Portion

kcal
3931
Eiweiß
55,21 g
Fett
222,72 g
Kohlenhydr.
425,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mehl und Mandeln mischen. Die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, die Mehlmischung einrühren, sodass ein bröseliger Teig entsteht. Mit den Händen zu einem glatten Teig zusammenfassen und in Frischhaltefolie wickeln. Mindestens eine Stunde, am besten über Nacht, kalt stellen.

Anschließend zwischen Frischhaltefolie oder auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen. Mit einem Förmchen oder einfach mit einem Glas runde Plätzchen ausstechen, aus der Hälfte der Kreise zusätzlich kleine Kreise ausstechen.

Die Plätzchen auf mit Backpapier belegte Bleche legen. Im auf 180°C Ober/Unterhitze vorgeheizten Ofen nacheinander 10-12 Minuten backen. Die Plätzchen dann etwa 2 Minuten auf dem Blech ruhen lassen, da sie im warmen Zustand leicht brechen.

Anschließend jeweils ein „ungelochtes“ Plätzchen vorsichtig mit Konfitüre oder Gelee bestreichen und mit einem „gelochten“ belegen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Am besten mindestens einen Tag in einer gut verschlossenen Keksdose durchziehen lassen, dann werden die Plätzchen schön zart und zergehen auf der Zunge!

Ergibt ca. 30 Plätzchen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kumaria2000

wunderbares Rezept, meine Familie ist ausgeflippt. Danke!!!!

23.12.2019 22:36
Antworten
FallingAngel001

Ich habe diese Kekse letzte Woche gemacht und alle waren total begeistert! Sie waren ganz schnell weg^^ Ich habe Himbeer Konfitüre verwendet, das schmeckt sehr lecker. Tolles Rezept, kann ich wirklich nur weiterempfehlen :)

20.03.2019 10:24
Antworten
reiki_86

Genau wie Nelema habe ich ein ganz bisschen Wasser an den Teig gegeben und er war auch nach einem Tag ruhen im Kühlschrank (hatte gestern leider keine Zeit mehr zum fertig backen) und kurz geschmeidig kneten, super weiterzuverarbeiten. Bei mir gabs selbstgemachtes Johannisbeer-Gelee oben drauf. Und schmecken tun die Kekse auch noch! Kann den Teig empfehlen!

11.12.2018 19:11
Antworten
patty89

Hallo der Teig war ein bisschen schwierig, aber es ging dann doch gut. Danke für das Rezept LG patty

31.10.2018 14:05
Antworten
Wiseguyselfe

Superleckere Plätzchen! Werde beim nächsten Mal wahrscheinlich gleich die doppelte Menge nehmen, sonst sind sie ruckzuck alle :-D LG

05.12.2017 09:04
Antworten
Bienexyz62

Ohne Ei war der Teig krümelig und ließ sich nicht ausrollen. Auch Fettzugabe reichte nicht aus. Mit Ei wurde es ein schöner homogener Teig. Eine Prise Salz kann übrigens auch nicht schaden. Ansonsten, Hildabrötchen sind schon was leckeres .... LG Sabine

15.12.2009 18:41
Antworten
alina1st

Naja, ich weiß auch nicht warum es bei mir bestens klappt und bei anderen offenbar nicht, aber eines ist sicher- mit der Zugabe von Vollei kann man den Teig bzw. seine mürbe Konsistenz nur versauen, also wenn, dann lieber nur Eigelb hinzufügen... Ansonsten, nicht für ungut, auf dem Bild ist ja zu sehen, dass es wie angegeben eigentlich einwandfrei funktioniert.... lg alina

15.12.2009 19:10
Antworten
Bienexyz62

Also ein ganzes Ei hat den Teig keineswegs "versaut". Die Plätzchen waren sehr locker und sind förmlich auf der Zunge zergangen. Nix für ungut - dafür sind die Kommentare ja auch gedacht. LG Sabine

16.12.2009 11:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

ich habe das rezept gestern ausprobiert, doch musste ich am ende doch ein ei hinzufuegen... ansonsten waren die plaetzchen sehr lecker lg sarah

25.10.2008 21:21
Antworten
kerstin1234

Das Perfekte Keksrezept! Habe letztes jahr ca. !50! kg kekse damit gebacken....ich gebe nur etwas Milch dazu, dann ist der Teig leichter zu verarbeiten :) oder manchmal nehme ich statt Mandeln auch Haselnüsse. glg

23.09.2011 08:37
Antworten