Europa
Gemüse
Käse
ketogen
Lactose
Low Carb
Party
Schweiz
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Käsefondue ohne Alkohol

Durchschnittliche Bewertung: 3.17
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 14.01.2008 687 kcal



Zutaten

für
200 g Käse (Emmentaler)
200 g Käse (Gouda)
300 g Käse (Greyerzer)
500 g Tomate(n), passierte
2 cl Sahne
2 TL Speisestärke
Basilikum, getrocknet
Pfeffer
evtl. Kräuter, italienische
evtl. Knoblauch

Nährwerte pro Portion

kcal
687
Eiweiß
39,72 g
Fett
54,63 g
Kohlenhydr.
8,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Passierte Tomaten im Topf erwärmen, dann den geriebenen Käse dazugeben. Ständig rühren, bis der Käse geschmolzen ist.

Die Speisestärke mit der Sahne verrühren. Wenn die Käsemasse leicht köchelt ("lächelt", wie man in der Schweiz sagt), dazugeben.

Zum Schluss würzen. Wer mag, kann mit Knoblauch abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nici-T

schmeckt sehr lecker, und ist auch prima (!) als nudelsoße oder brotaufstrich geeignet -mjammi :b

21.01.2012 15:17
Antworten
Thomas-der-koch

mir gefällt das rezept wirklich gut werde es demnächst mal ausprobieren

31.01.2010 14:08
Antworten
minosch

Hi, weil unsere Tochter auch so gern mal Fondue essen wollte, und das wg. Alk nicht ging, hab ich dieses Rezept heute mal ausprobiert und es hat ihr sehr gut geschmeckt. Ich hab ganz anderen Käse genommen, was ich halt gerade da hatte, ging auch gut. Als Erwachsener ziehe ich die Variante mit Wein drin zwar vor, aber dies ist auch eine leckere Alternative. Danke sehr fürs Rezept. LG

04.06.2009 14:29
Antworten