einfach
Eintopf
fettarm
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Schnell
Vegan
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffel - Möhren Topf

glutenfrei + eifrei + milchfrei

Durchschnittliche Bewertung: 3.69
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 14.01.2008



Zutaten

für
750 ml Wasser
1 TL Brühe, instant, (Gemüse - Hefebrühe)
500 g Kartoffel(n), klein gewürfelt
1 cm Ingwer, klein gehackt
300 g Möhre(n), klein gewürfelt
200 g Tofu, naturell, klein gewürfelt
50 g Kokosnuss, geraspelt
1 TL Kräutersalz
5 Körner Pfeffer, gemörsert
1 TL Oregano / wilder Majoran
1 TL Basilikum

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Wasser zum Kochen bringen, alle anderen Zutaten der Reihenfolge nach zugeben, aufkochen, Hitze reduzieren und ca. 20-25 min kochen lassen, bis Kartoffeln weich sind. Abschmecken.

Eigenes Rezept

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nadja217

Danke für das einfache schnelle Rezept.

27.04.2018 14:41
Antworten
Anselmus68

Danke, für das schöne einfache Rezept.

06.05.2009 11:17
Antworten
Ahörnchen

Hallo, irgendwie habe ich einige Probleme mit diesem wirklich einfach und schnell zuzubereitenden Rezept. Ich hatte schon beim Abschmecken auch die Idee, dass Kokosmilch wohl besser für uns wäre als die -flocken. Man kaut länger auf den Flocken herum als auf allem anderen. Ist eben Geschmackssache (kicher). Habe alles wie oben beschrieben zubereitet und gerade eben das Mahl beendet. Es hat uns trotz der Flocken sehr gut geschmeckt. Aber irgendwie haben mich auch die Kartoffeln etwas gestört, denn die Suppe schmeckte doch sehr asiatisch. Kann mir vorstellen, beim nächsten Mal vielleicht lieber kleine Nudeln oder Reis zu nehmen, zumal ich Scampi´s als "Fleischbeilage" hatte. Ich denke, es ist durchaus erlaubt, eigene Geschmäcker beim Nachkochen so schöner Rezepte einwirken zu lassen und kleine Veränderungen vorzunehmen. Alles in allem toller Geschmack (vor allem die Brühe) und danke für dieses anregende Rezept.

13.02.2009 18:24
Antworten
schwobamädle

Hallo! Hab das Rezept gerade ausprobiert; sogar meinen Kindern hat's geschmeckt. Ich hab ja auch extra Möhrenblümchen geschnitzt! Den Tofu hab ich einfach durch Hähnchenfleisch ersetzt. Da wir gerne gebundene Suppen mögen, hab ich sie ganz leicht angedickt und ein Schüßchen Sahne reigegeben. Einziger kleiner Kritikpunkt wären die Kokosraspel, die fand ich vom Mundgefühl her nicht so gut, werde ich nächstesmal durch Kokosmilch ersetzen. Ansonsten absolut lecker, schnell und einfach. Grüßle vom Schwobamädle

09.02.2009 19:43
Antworten
schrotti1

das mit der kokosmilch ist eine gute idee, da ich auch nicht so gerne die raspel mag und dadurch erzielst du auch die sämigkeit die du gerne magst. lg schrotti

10.02.2009 08:57
Antworten
schwobamädle

Hallo! Klingt fein, zumal ich Kokos in herzhaftem liebe. Kann ich Tofu durch irgendwas ersetzen? Bin da nicht so sehr der Freund von. Grüßle vom suppenliebenden Schwobamädle

08.02.2009 12:56
Antworten
Fusselhase

Toll Lecker! Super, aber wegen Kokosnussallergie werde ich die Kokosraspel weglassen. Aber am Sonsten total die Zutaten, die ich mag. Super.

08.02.2009 12:27
Antworten
Rubensdori

Hallo so mache ich meine Möhrensuppe auch. Nur ersetze ich 300ml der Brühe mit Orangensaft. Gibt nochmal einen extra-Pfiff. Die Kokosraspeln sind ne neue Idee...wird getestet!!!

08.02.2009 10:52
Antworten
sabine-jetzt

Das klingt verlockend. Habs gespeichert und werde es ausprobieren. Vielen Dank, Hans. Ich werde Ingwer und Möhren in Öl oder Fett andünsten und dann weiter machen, wie du es beschreibst. Muss es frische Kokosnuss sein oder geht auch getrocknete? herzlich, Sabine

08.02.2009 10:01
Antworten
Hans60

Hallo Sabine Jetzt Nehme NUR getrocknete Kokosnuss, da es hier zu selten frische gibt. Gutes Gelingen Hans

08.02.2009 11:28
Antworten