Backen
einfach
fettarm
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
kalorienarm
Kartoffeln
raffiniert oder preiswert
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pangasius in Meerrettichsauce mit Schwarzkümmel - Kartoffeln

WW - geeignet und kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 29.03.2008



Zutaten

für
200 g Kartoffel(n)
1 TL Olivenöl
120 g Fischfilet(s) (Pangasius, frisch oder TK)
1 m.-große Zwiebel(n),
50 ml Sahne - Ersatz (7 % Fett, z.B. Cremefine oder Finesse)
100 ml Milch
1 Knoblauchzehe(n)
1 Stange/n Staudensellerie mit Grün
50 ml Gemüsebrühe, kräftige
2 TL Schwarzkümmel
2 TL Meerrettich, geriebener, frisch oder Glas
2 TL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Fisch ggf. auftauen. Anschließend salzen, pfeffern und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kartoffeln gründlich waschen und mit Schale in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auf dem Backblech verteilen und mit Salz, Pfeffer und Schwarzkümmel bestreuen. In den heißen Backofen schieben. Die Kartoffeln sind dann fertig, wenn die Oberfläche Blasen wirft und leicht gebräunt ist.

Zwiebel, Staudensellerie mit dem Grün und Knoblauchzehe putzen und - zeitsparend im Mixer - hacken.

In einer mittelgroßen Pfanne das Olivenöl erhitzen und Gemüse darin unter Rühren etwa 5 Minuten anbraten. Mit Milch, Sahne und Gemüsebrühe ablöschen. Salzen und pfeffern und anschließend mit etwas Zitronensaft leicht säuern (etwa 1-2 TL). Den Meerrettich unterrühren. Den Fisch in die Sauce legen und gar ziehen lassen.

Mit den Kartoffeln auf Tellern anrichten und heiß servieren.

WW: 7,7 P.
LF30: 31 %
Kalorien: ca. 380 kcal
Fett: ca. 13 g

Beilagentipp: Balsamicozwiebeln
Dafür 2 mittelgroße Zwiebeln vierteln, in einen Gefrierbeutel geben, etwa 2 EL Aceto Balsamico zugeben und salzen. Beutel zuhalten und gut mischen. Etwas einziehen lassen. In ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Etwa 5 Minuten später als die Kartoffeln zu diesen in den heißen Ofen auf das Backblech legen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fried-Li

Mmmh. Das hat wirklich toll geschmeckt. Ich habe ein Rezept gesucht, bei dem man Schwarzkümmel, Meerrettich und Bleichsellerie braucht. Dass ich so einen Volltreffer lande, hätte ich gar nicht erwartet. Ich habe alles so gemacht, wie beschrieben. Auch mein Mann war voll zufrieden. Vielen Dank für das Rezept!

04.02.2014 20:16
Antworten
april-

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe mich heute für Salzkartoffeln als Beilage entschieden, da ich die 4 Fischfilets in einer Auflaufform im Ofen gegart habe. Die Kombination Meerrettich mit Staudensellerie fanden wir alle genial. Hatten wir so noch nie - auch nicht mit Fisch - gegessen. Alle waren begeistert!

29.10.2013 17:20
Antworten
Jones1986

Tolles Rezept! Ich fand vor allem die Kartoffeln super. Ich habe die Scheiben (waren ca. 600g) mit 5 EL Olivenöl, 6 TL Schwarzkümmel und etwas frisch gemahlenem Pfeffer in einer Schüssel durchgemengt und dann in den Ofen gegeben. Salz habe ich erst am Ende über die fertigen Kartoffeln gegeben, ich bilde mir immer ein, dass sie dann nicht so matschig werden. Die Balsamicozwiebeln (tolle Beilage!) habe ich eine Nacht vorher eingelegt, das war definitiv kein Fehler. Statt Pangasius haben wir Kabeljau genommen, den mögen wir lieber, und ich hatte noch ein paar Garnelen im Gefrierschrank. Ich habe mehr Flüssigkeit für die Soße gebraucht, und wie die meisten vor mir, einen höheren Meerrettich-Anteil. Einzig mit dem Gemüse bin ich noch nicht ganz zufrieden. Ich habe noch nie vorher Staudensellerie gegessen, mein Lieblingsgemüse wird es leider nicht. Mein Freund fand es sehr lecker, aber ich würde nächstes Mal gerne was anderes probieren.Vielleicht Lauch? Wenn jemand einen Vorschlag hat, freue ich mich. :-)

21.03.2013 20:59
Antworten
gsubelle

********************************************************* Ganz großes Dankeschön für dieses tolle Rezept. Ich habe die Kartoffel weggelassen und dafür Chicorée genommen. Die Meerrettichsaue war sehr einfach in der Zubereitung. Es schmeckte sehr, sehr lecker. Es war sehr leicht und lag nicht schwer im Magen. Für alle die eine schnelle Soße haben möchte kann ich dieses Rezept nur empfehlen. Vielen Dank. ********************************************************

16.04.2012 23:22
Antworten
ulimaus67

war super lecker und der Fisch war leicht zuzubereiten.

18.11.2011 11:58
Antworten
gerwil

Leckeres Rezept! Hat uns bestens geschmeckt! Ich habe allerdings knapp vor dem Servieren noch frisch geriebenen Kren (Meerrettich) in die Sauce gemischt. Die Kartoffel bereite ich grundätzlich gleich zu, nur verteile ich etwas Öl auf dem Backpapier (etwa die Fläche, die die Kartoffel danach füllen), streue die Gewürze drauf - ich habe gemahlenen Kreuzkümmel genommen - und lege dann die Kartoffelscheiben auf. Ein leichtes, zartwürziges, nicht alltägliches Gericht. Danke dafür! LG gerwil

21.01.2011 10:40
Antworten
gerwil

Vielen Dank! Habe heute ein Rezept für Pangasiusfilets gesucht und da dieses am ehesten mit meinen Zutaten zu kochen war, habe ich es versucht: einmalig!!!!! Ich hatte keinen Meerrettich, aber Lauch, Karotten und Cicoree - und Zwiebel für die Balsamicozwiebel. Es schmeckte soooo lecker! Den Fisch in der Gemüsesauce gar ziehen zu lassen ist so schonend und soooo delikat! Die Kartoffel mache ich gerne im Rohr: allerdings bestreiche ich das Backpaier mit wenig Öl und bepinsle die Kartoffelscheiben auch mit Öl. Vielen Dank für dieses exquisite Rezept, das sogar weitgehende Abänderungen zuläßt. Giuten Appetit wünscht gerwil

22.01.2010 20:05
Antworten
Jerchen

Prima Gericht! Hatte noch drei P.-Filets übrig und war auf der Suche nach einem Rezept, was mit Senf oder Meerrettich zu tun hatte. Danke, echt lecker! LG Jerchen

28.10.2008 14:42
Antworten
PettyHa

Hallo Chrissy 2602, ein sehr leckeres Gericht ohne viel Aufwand, das wir alle sehr gerne essen! Die Idee mit den Balsamico-Zwiebeln finde ich klasse! Etwas mehr Meerrettich habe ich genommen, aber das ist Geschmacksache. Vielen Dank für's Rezept und LG PettyHa

17.10.2008 12:13
Antworten
Cookinator

Hallo, 120 mal gedruckt, über 100mal gelesen und noch keine Bewertung und kein Kommentar, das ändere ich bei diesem leckeren und schnellen Rezept gerne. Man braucht nur einen Topf und der Backofen unterstützt auch noch die Heizung. ;-) Habe alles genau nach Rezpt bereitet, zum Schluß aber noch wesentlich mehr von meinem "frischen" Meerrettich aus dem Glas zum Abschmecken rangetan. Zum Schluß noch ein bißchen mit Stärkemehl gebunden, das wars. Der Fisch war zart und saftig. Die Balsamico Zwiebeln haben auch geschmeckt. Leider konnte ich keinen Schwarzkümmel auftreiben und habe den mit Bratkartofflelwürzer ersetzt - auch sehr gut. Klacks Öl war auch noch dran. Das gibts auf jeden Fall wieder und dann mach ich auchn Bild davon. Grüße vom Cookinator

29.03.2008 13:29
Antworten