Eintopf
Fleisch
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
ketogen
Lactose
Low Carb
Rind
Schwein
Sommer
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Paprika-Hackpfanne griechische Art

schnelle Hackpfanne mit Paprika, Tomaten und Schafskäse

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 125 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 13.01.2008 1174 kcal



Zutaten

für
2 Paprikaschote(n), evtl. rote
500 g Tomate(n) oder 1 Dose stückige Tomaten
1 Paket Feta-Käse
500 g Hackfleisch, gemischt
1 große Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
Oregano
Salz und Pfeffer
1 Chilischote(n)
2 EL Tomatenmark
½ Liter Gemüsebrühe
etwas Olivenöl
Kreuzkümmelpulver

Nährwerte pro Portion

kcal
1174
Eiweiß
70,18 g
Fett
90,67 g
Kohlenhydr.
19,42 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Hack im Öl scharf anbraten. Chili und Paprika putzen, klein schneiden und zum angebratenen Hack geben. Die Tomaten evtl. häuten, würfeln und hinzufügen. Wer keine frischen Tomaten hat, gibt Dosentomaten zum Hackfleisch. Den Knoblauch schälen und hineinpressen.

Mit Kreuzkümmel, Pfeffer, Salz (Vorsicht, der Schafskäse gibt auch noch Salz ab) und ordentlich Oregano würzen. Mit der Brühe auffüllen (es darf ruhig etwas schwimmen, das ergibt dann mehr Soße). 20 Minuten köcheln lassen, bis Paprika und Tomaten weich sind. Das Tomatenmark zum Andicken hinzufügen.

Kurz vor dem Servieren den gewürfelten Feta-Käse dazugeben. Wir mögen es am liebsten, wenn er nur leicht geschmolzen ist und die Würfel noch erkennbar sind. Also nicht zu lange mitkochen.

Dazu passt Fladenbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fonke

Sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept

06.10.2019 20:07
Antworten
löwewip

Hallo suse2903, das ist eine sehr schnelle und sehr leckere Hackfleischpfanne, bei der man mit der Menge einzelner Zutaten eigene Schwerpunkte setzen kann. Wir haben sie schon das zweite Mal zubereitet. Gibt man den Käse vor dem Servieren in den Teller und stellt diesen für 30 - 40 Sekunden in die Mikrowelle (600°), so schmelzen die Feta-Würfel fein cremig. Lieben Dank fürs Rezept und lieben Gruß löwewip

01.10.2019 21:58
Antworten
Tatigi

Funktioniert auch mit vegetarischem Hack. Noch einen Klecks Creme fraiche dazu, sehr lecker.

25.09.2019 17:07
Antworten
Tomatin

Mmmh ist das lecker 😋. Da ich Vegetarierin bin, habe ich Veggiehack verwendet. Dazu gab es Reis. Zum Reinlegen 😬

23.09.2019 18:00
Antworten
lichtblau1507

Wir haben nach Rezept gekocht, allerdings mit Rinderhack. Uns hat es sehr gut geschmeckt, am nächsten Tag aufgewärmt war es für uns noch besser!

19.09.2019 22:03
Antworten
suse2903

Oh weh, seh grad, dass ich den Kreuzkümmel im Rezepf vergessen habe, der muss unbedingt rein! Also bitte noch mit etwas Kreuzkümmel nachwürzen.

20.03.2008 15:48
Antworten
shukor

Hallo suse2903, kannst du das Rezept nicht bearbeiten und den Kreuzkümmel noch mit aufnehmen? Kreuzkümmel ist viel zu lecker um vergessen zu werden und nicht jedEr liest die Kommentare... Danke für das Rezept. Ich werde es morgen ausprobieren - mit Kreuzkümmel!

16.07.2015 14:29
Antworten
Chefkoch_EllenT

Der Kreuzkümmel steht jetzt in der Zutatenliste. Danke für den Hinweis! Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

16.07.2015 20:39
Antworten
eidechse69

Super lecker! Nur bin ich mit dem Tomatenmark nicht sehr sparsam und nehme gut und gerne fast ne ganze Tube..... Lg eidechse

25.01.2008 18:02
Antworten
Jerchen

Das komt mir bekannt vor, ich hab dieses Gericht schon so ähnlich zubereitet. Ist echt lecker! Als Beilage gab´s griechische Reisnudeln. LG Jerchen

14.01.2008 09:36
Antworten