Vegetarisch
Vegan
Beilage
Gemüse
Schnell
einfach
marinieren
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


1 - 2 - 3 Zwiebeln

süßsauer eingelegte Zwiebeln als Beilage

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 74 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 29.03.2008



Zutaten

für
250 ml Wasser
1 TL Salz
4 TL Zucker
2 TL Essigessenz (25 %)
2 große Zwiebel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Aus den ersten vier Zutaten einen Sud bereiten. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und den Sud darüber gießen. Mindestens eine Stunde ziehen lassen.

Die Zwiebeln eignen sich hervorragend als Beilage zu Gegrilltem.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

banji

Ich liebe diese Zwiebeln! Ich denk dabei immer an den Schinken aus der Supermarkt frischetheke, da gab es das immer fertig kombiniert- gekochter Schinken in Scheiben mit diesen Essig Zwiebeln- lecker! Gibt’s hier bloß nirgends mehr zu kaufen. Ich mach noch gern Senfkörner und Wacholderbeeren rein und es hält- sofern nicht vorher verputzt - auch ein paar Wochen..

06.04.2019 10:00
Antworten
Tigerrose56

Schon so oft gemacht und jetzt wird es Zeit es zu bewerten Es ist einfach soooo lecker auf selbstgemachtem Gyros.Das einzige was ich noch hinzufüge ist etwas getr. Petersilie .

22.06.2018 07:03
Antworten
EVA-S-PUNKT

Nachdem ich im März festgestellt habe, dass man - wenn die Zwiebeln aufgegessen sind - den Sud für tolle Soleier nehmen kann, verwende ich ihn jetzt - nachdem dann die Eier gegessen sind - als Grundlage für eine köstliche Salatsoße. Ich gebe ein bisschen Öl, Kräutersalz und Sahne oder Joghurt dazu - fertig... Das ist echte Sparsamkeit, oder? Ein Rezept und drei Verwendungen! Bin stolz auf mich... 😄

14.08.2017 22:37
Antworten
Pegahe

sorry das Tablet spinnt !Manchmal sind die einfachsten Dinge echt die besten! Was soll ich sagen, Spitzenklasse 😊

27.05.2017 11:00
Antworten
Pegahe

manch

27.05.2017 10:57
Antworten
cremehase

Hallo! Bedeutet "Sud", daß ich die angegebenen Zutaten aufkochen muß und dieser Sud dann noch heiß über die Zwiebeln gegeben wird? Oder wird das nur kalt zusammgerührt? Rätselnde Grüße Cremehase

14.05.2008 15:37
Antworten
vera5585

rein intuitiv würd ich es auch kochen. und wie stehts mit Gewürzen: Pfeffer, Chili, Rosmarin das versuch ich mal ...

14.05.2008 18:16
Antworten
kriddel

der Sud wird kalt zusammengerührt und zieht so auch durch.Man kann natürlich würzen nach was einem ist, wir machen es aber ohne zusätzliche Gewürze.

15.05.2008 13:09
Antworten
cremehase

Spannend! Danke für die Antworten! LG Cremehase

15.05.2008 20:44
Antworten
ssarah

Das Rezept ist super! Die Zwiebeln sind richtig lecker und sehr einfach und schnell zuzubereiten!

29.03.2008 09:48
Antworten