Lebkuchentiramisu


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.11.2002 985 kcal



Zutaten

für
300 ml Wein, rot
2 Stange/n Zimt
2 Gewürznelke(n)
2 Ei(er)
2 Pck. Vanillezucker
500 g Mascarpone
3 EL Rum
1 TL Zitronensaft
300 g Oblaten - Lebkuchen ohne Guß
30 g Mandel(n), gehackt
2 TL Kakaopulver
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
985
Eiweiß
19,40 g
Fett
60,07 g
Kohlenhydr.
77,73 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 30 Minuten
Wein mit den Gewürzzutaten aufkochen, ca. 10 Min. köcheln lassen, abkühlen lassen. Eier trennen. Eigelb und Vanillezucker schaumig schlagen, Mascarpone zugeben, Rum unterrühren. Eiweiß mit Zitronensaft steif schlagen und unter die Mascarponecreme geben. Oblaten von den Lebkuchen entfernen. Lebkuchen gleichmäßig in fingerdicke Streifen schneiden. Hälfte der L. auf dem Boden einer Form(20/30cm) verteilen. Mit der Hälfte des Weins beträufeln, mit der Hälfte der Creme bestreichen. Restliche Lebkuchen darauf verteilen und mit Wein betr. und mit Creme bestreichen.
Über Nacht kühl stellen. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Lebkuchen Tiramisu mit Kakaopulver bestäuben und den Mandelblättchen bestreuen. Nach Belieben mit Sternfruchtscheiben und Kumquats garnieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Damaris16

Hallo, wir fanden das Tiramisu sehr lecker! Allerdings war ich doch etwas verwundert, in deiner Zutaten Liste zu lesen, dass man hierfür Lebkuchen mit Oblaten braucht - die ja dann bei der Zubereitung entfernt werden. Wo is da der Sinn dahinter? Ich hab die Zubereitung vorher nicht gelesen und daher extra nach Lebkuchen mit Oblaten gesucht (waren auch ned so leicht zu finden), und hab mich dann beim Machen geärgert... hab die Oblaten ehrlich gesagt dabei gelassen und es war trotzdem lecker! Hab auch nur Lebkuchen mit Zuckerguß bekommen, das hat das ganze ein wenig süßer gemacht und so fanden wirs grad gut! Glg Damaris

28.11.2012 16:36
Antworten
Katzelalu

Hallo , ich habe mein Rezept so notiert , wie ichs zubereitet habe . Im Nachhinein muste ich sehr lachen ber deinen Komentar . Natürlich hast du recht , wenns die Lebkuchen auch Oblatenfrei gibt , dann sind diese die erst Wahl . Hauptsache es hat geschmeckt ! Viele Grüße Lalu

09.01.2013 19:42
Antworten
19SabrinaK86

Hallo, ich habe das Rezept an Heilig Abend ausprobiert, genauso wie beschrieben. Leider war es mir zu wenig süß, also eigentlich ist es gar nicht süß. Ist wahrscheinlich geschmackssache. LG Sabrina

27.12.2008 13:00
Antworten
carmen1982

Habe es am Heiligabend als Nachtisch gemacht und es ist super angekommen! Schmeckt suuuper lecker und ich dachte erst das es zuviel Rotwein wäre weil "beträufeln" konnte man es nicht nennen - eher "beschütten". Aber es ist gut eingezogen und hat nicht sooo stark nach Alkohol geschmeckt wie erwartet! Mein 1. Tiramisu und es war einfach nur gelungen! Vielen Dank! LG Carmen

26.12.2008 18:44
Antworten
BeeGee17

Hallo, vielen Dank für das Rezept. Wir haben den Rotwein durch Traubensaft ersetzt. Sehr gelungen. BeeGee17

25.12.2008 19:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Liebe Lalu, Dein Adventstiramisù war klasse, mit O-Saft/Likör statt Rotwein, denn wir in Combi mit Milchigem nicht mögen. Fotos kommen. Ich habe es zweimal zubereitet, beide Male direkt in Gläser eingeschichtet, 1x dekorativer in Biertulpen, die Whiskytumbler erwiesen sich aber als praktischer. Danke und liebe Grüße, Pietra

29.12.2007 13:28
Antworten
narde

auch ohne Alkohol sehr gelungen - alle waren begeistert.

24.12.2007 21:05
Antworten
Povaricha

Hallo, tausend Dank für dieses wirklich tolle Rezept. Suchte gestern ganz verzweifelt nach einem weihnachtlichem Dessert und da kam mir dieses Rezept gerade recht. Schmeckt sehr gut! LG, Povaricha

06.12.2004 17:43
Antworten
k.e.

Hallo, das schmeckt aber lecker!! Durch die Gewürze, Lebkuchen und den Rotwein ist es richtig schön weihnachtlich. Vielen Dank für das Rezept k.e. (Evtl. werde ich nächstes Mal den Rotwein durch Traubensaft o.Ä. ersetzen, da mein Freund Alkohol in Süßspeisen nicht so mag. Aber auch die "Kinderversion" ist bestimmt lecker!)

02.12.2004 11:39
Antworten
oleo

Hallöchen, dieses Rezept habe ich gestern gemacht, es gelingt auf Anhieb.Von einer Freundin habe ich es bekommen und es wurde dort mit Glühwein und Cognac angegeben, was ich auch so genommen habe. Ganz lecker. Unbedingt empfehlenswert. Gruß oleo

12.12.2003 18:52
Antworten