Croquembouche


Rezept speichern  Speichern

mit Karamellfäden

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

150 Min. pfiffig 11.01.2008



Zutaten

für
185 g Mehl
100 g Butter
6 Ei(er), verquirlt
1 kg Zucker
500 ml Milch
1 Vanilleschote(n)
3 Eigelb
60 g Zucker
2 EL Mehl
60 ml Grand Marnier
375 ml Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Den Backofen auf 210° vorheizen.

Das Mehl 3 mal durchsieben. Die Butter und 375ml Wasser in einem großen Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen bringen. Von Herd ziehen und zügig mit einem Holzlöffel das Mehl unterrühren bis sich der Teig vom Topfrand löst. In eine saubere Schüssel umfüllen und etwas abkühlen lassen.

Nach und nach jeweils die Eier zugeben und sorgfältig unterschlagen. Der Teig sollte glänzen und so fest sein, dass der Holzlöffel senkrecht darin stehen bleibt.

Drei Backbleche mit Wasser besprenkeln. Den Teig in acht Bällchen von etwa 2 EL Menge in ausreichendem Abstand auf die Backbleche setzen. Den restlichen Teig zu kleineren Bällen in verschiedenen Größen (die kleinsten sollten 1 TL Teig groß sein) formen und ebenfalls auf die Backbleche setzen. Die Bällchen mit etwas Wasser besprühen und 20-30 Min goldbraun backen.
Die fertigen Windbeutel aus dem Backofen nehmen und in jeden Boden ein Loch stechen. Die Temperatur auf 180° reduzieren und weitere 5 Min. im Ofen trocknen lassen.

Milch mit der Vanilleschote fast bis zum Siedepunkt erhitzen. Von der Kochstelle nehmen und leicht abkühlen lassen.
Die Eigelbe, den Zucker und das Mehl in einer Schüssel zu einer hellen, festen Masse verrühren. Nach und nach die heiße Milch unterschlagen. Die Mischung in einen sauberen Topf umfüllen und bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen. Vom Herd ziehen und den Likör einrühren. Die Vanilleschote entfernen, die Puddingoberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und vollständig auskühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen und den Pudding unterheben. Die Creme in einen Spritzbeutel mit feiner Tülle füllen und durch das kleine Loch im Boden in die Windbeutel spritzen.

500g Zucker in einem Topf bei schwacher Hitze unter rühren in 250 ml Wasser auflösen. Ohne zu rühren köcheln lassen, bis sich das Karamell goldbraun färbt. Aber Vorsicht: Karamell verbrennt sehr schnell!!

Die Windbeutel zu einem kegelförmigen Türmchen aufstapeln. Hierzu zunächst die großen Windbeutel mit der Unterseite in die Karamellmischung tauchen und in einem großen Kreis nebeneinander anordnen. Die nächst kleineren Windbeutel in deinem etwas kleineren Kreis darüber setzen usw. Im Inneren bleibt der Kegel hohl.

Den restlichen Zucker wie zuvor zu Karamell verarbeiten. Zwei Gabeln in das flüssige Karamell tauchen. Die Gabelrücken aneinander reiben, bis das Karamell zu kleben beginnt. Dann vorsichtig auseinanderziehen, so dass feine Fäden entstehen. Wenn sich dabei Tropfen bilden, ist die Karamellmasse noch zu heiß und muss ein wenig abkühlen. Die gezogenen Karamellfäden kreuz und quer über den Windbeutelkegel spannen, dabei die Gabelrücken immer wieder zusammenführen. Die Gabeln erneut eintauchen und den Vorgang wiederholen, bis die Croquembouche von einem feinen Netz aus Karamellfäden umgeben ist.

TIPP:
Die Windbeutel können bereits einige Tage vor dem Verzehr vorbereitet, gebacken und in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden.
Auch die Puddingcreme lässt sich ein bis zwei Tage im Voraus zubereiten und im Kühlschrank lagern.
Croquembouche ("knuspert im Mund") ist eine Spezialität aus Frankreich uind wird dort vor allem bei Hochzeiten und zur Erstkommunion serviert.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Milkyhaze

Zeit stimmt nicht dauert insgesmt 5 h ca

17.10.2019 10:32
Antworten
BackenmitBella

hallo ich habe eine Frage: wenn ich das Karamell im Topf lasse dann klebt es mir im Topf fest... was soll ich tun?

16.02.2018 07:25
Antworten
Milkyhaze

Easy du nimmst nen großen topf und tust nen kleinen topf in den großen der voll wasser ist dauert länger aber nix brannt an

17.10.2019 10:31
Antworten
filiusnoctu1709

Wie viel Zucker kommt in die Creme? 1 kg wird benötigt und 500 g davon sind fürs Karamell also die restlichen 500 g in dir Creme oder hab ich was überlesen?

08.02.2017 23:25
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo filiusnoctu1709, in die Creme kommen nur 60 g Zucker. Aus dem kg Zucker wird zweimal Karamell zubereitet. Mit der ersten Portion werden die Windbeutel für die Pyramide zusammengeklebt, mit der zweiten Portion die Fäden um die Windbeutel gesponnen. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

09.02.2017 09:44
Antworten
cookymonster

Hallo Kaja habe sowas noch nicht gemacht,aber jetzt die anfrage erhalten. Menge 80 Personen Hochzeit. Für wieviel reicht die Menge? und kennst Du noch mehr Franz.Rezepte z.B piecè maiteè? oder so ähnlich und zum Karamellspinnen - hast Du schonmal Isomalt zum überspinnen gebraucht? gruß nicole

17.12.2009 14:37
Antworten
dschindschibirijon

Hi Nicole.. Wahrscheinlich brauchst du die Antwort nicht mehr aber sicherheitshalber: Kommt drauf an wie groß der Appetit deiner Gäste ist gg Aber bei 80 Personen wird eine nicht reichen. Mit Isomalt hab ich noch nie was probiert aber hab gehört dass es hilfreich ist. Wegen weiterer Rezepte muss ich noch rumstöbern lg Kaja

12.02.2010 12:37
Antworten
jackovsky888

Ich habe dein Rezept ausprobiert, ist eigentlich recht gut gelungen, was ich aber übehaupt nich zusammengebracht habe war das mit den Karamelfäden, zuerst war das karamell zu flüssig, da hat es getropft und dann ist es wieder kristallisiert, nur Fäden hat es leider nie gezogen. Hast du einen Tipp was ich falsch gemacht haben könnte. Sonst ein sehr gutes Rezept. LG spiraltribe99

12.04.2009 11:38
Antworten
dschindschibirijon

Hey dankeschön =) hab schon mehrere karamellrezepte probiert und ehrlichgesagt mach ich die Fäden bzw karamell nach gefühl.. am besten gelingts mir bei sehr kleiner hitze.. ganz langsam und ohne wasser.. aber da muss man echt höllisch aufpassen. hab leider auch kein patentrezept dafür und es ist immer reine glücks und gefühlssache obs klappt .. aber es wird von mal zu mal besser ^^ sorry dass ich nicht mehr dazu sagen kann lg und frohe Osteren kaja

12.04.2009 11:47
Antworten
dschindschibirijon

60g Zucker sind für die Füllung 1 kg Zucker zum zusammenleimen der Windbeutel und für die Karamellfäden =) lg Kaja

29.11.2008 14:00
Antworten