Eintopf
Europa
gekocht
Hauptspeise
Osteuropa
Polen
spezial
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zurek

Polnische Sauerteigsuppe (gespr.: SchuR)

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.01.2008



Zutaten

für
100 g Roggenschrot, (Zurek)
500 ml Wasser, warmes (Zurek)
300 g Wurst, (Weißwurst)
1 Bund Suppengemüse
500 ml Roggenschrot, vergorener
1 ½ Liter Wasser
1 Scheibe/n Zitrone(n), mit Schale
2 Knoblauchzehe(n)
100 g saure Sahne
6 Ei(er)
1 Zwiebel(n)
500 g Kartoffel(n)
Salz
Majoran
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Roggenschrot in ein Einmachglas geben und mit warmem Wasser übergießen. Mit Backpapier bedecken, in das zuvor kleine Löcher mit einer Nadel gestochen wurden. Backpapier mit einer Schnur oder einem Gummiring am Rand des Gefäßes festmachen und den Zur 2-3 Tage an einem warmen Ort gären lassen.

Wurst in Scheiben schneiden und in einer geölten Pfanne anbraten. Anschließend geputztes Suppengemüse, Erdäpfel und die Wurstscheiben in einen Topf geben, mit dem Wasser auffüllen, salzen und 1 Std. kochen.

Die Eier hart kochen, abkühlen lassen und vierteln.
Zwiebel würfeln und in der Pfanne, in der die Weißwurst angebraten wurde, goldbraun braten.
Suppengemüse und Erdäpfel aus dem Topf entfernen, Zurek hineingießen und Zitrone hineingeben. Etwas Majoran und Knoblauchzehen in den Topf geben und 5 Minuten aufkochen lassen.

Inzwischen Erdäpfel in Scheiben schneiden. Zitronenscheibe wieder entfernen. Die saure Sahne mit etwas Suppe vermengen (damit sie nicht ausflockt) und in den Topf geben. Jeweils ein gevierteltes Ei und einige Erdäpfel in einen Suppenteller geben, mit dem Zurek auffüllen und etwas von den gebratenen Zwiebeln draufstreuen.

TIP: Nach Belieben in einem geköpften und ausgehöhlten Brotlaib servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Yvonne2912

Wirklich lecker! Ich kenne das Rezept von meiner Mutter und hab's ewig nicht mehr gegessen. Bei mir gab es noch Speck und Fleischwurst hinein. Zitrone und saure Sahne hab ich weg gelassen und dafür mit einem Schuss Essig abgeschmeckt. Ich könnte mich rein legen! Für den Zurek habe ich das Roggenschrot mit einem Löffel Sauerteig geimpft und 20 Stunden gären lassen. Wird es jetzt wieder öfter geben.

30.11.2018 14:57
Antworten
StefanVIII

So! Ich muss hier mit den Sternen mal etwas gegenhalten. Es kann nicht sein, dass Rezepte, die Instant-Brühe in der Zutatenliste haben, besser bewertet werden als dieses Rezept ;-). Also, ich hab Zurek zum ersten mal in meinem Leben gemacht und gegessen. Ich habe keine polnischen oder schlesischen Wurzeln und musste von daher unbewusst mit einer großen kulinarischen Lücke leben. Ausgesprochen lecker!!! Und ich habe es ähnlich gemacht, wie in diesem Rezept. Genial finde ich die angebratenen Zwiebeln als süßlichen Gegenpol zum sauren Zurek ... like it!!!! Leichte Abwandlung: ich nehme 200 g Schrot auf 500 ml Wasser, Zitrone lasse ich weg (vergorenes Schrot gibt genug Säure und Frische ab) und die Eier auch (Geschmackssache). Die Wurst koche ich nicht mit, weil sie dann ausgekocht und fad schmeckt. Ich gebe sie erst beim Aufkochen in den letzten 5 min rein. Wo man Roggenschrot bekommt? Im Reformhaus: Meistens steht das Roggenkorn im Regal und Du kannst es Dir von den netten Leuten am Tresen schroten lassen. Vielen Dank für ein Rezept ohne Tütchen!! Lieben Gruß Stefan

29.09.2015 20:47
Antworten
anja1206

Hallo zusammen, Würde gerne die Suppe nach kochen! Kann mir bitte jemand sagen, wo ich roggenschrot zu kaufen gibt? Und hat jemand ein passendes Rezept für den Brotlaib als Teller? Finde es eine klasse Idee ! Herzlichen dank im voraus!

11.11.2013 19:44
Antworten
ErnaUM

Das hab ich diese Woche in Polen gegessen, war wirklich voll lecker. Ich hab mal ein Foto gemacht, gerade hochgeladen

11.04.2013 15:36
Antworten
piamäusel

du kannst roggenmehl mit etwas essigwasser anrühren ( nach geschmack, ruhig etwas säuerlicher) und ca 1 std quellen lassen oder gefriergetrockneten sauerteig nehmen (gibt es im supermarkt, bei den Brotmischungen im regal) gruß piamäusel

15.12.2010 08:59
Antworten
matthes2108

hallo, meine Schwiegermutter kochte die Suppe für uns. Sie sagte, dass es auch eine schnelle Variante ohne das Vergären von Roggenschrot gibt. Kann mir jemand diese Variante nennen? Ich finde die Suppe köstlich und würde sie gerne zubereiten. Vielleicht vielen Dank!

28.12.2008 00:21
Antworten
dschindschibirijon

vielleicht das selbe Rezept mit etwas Essig und einer Scheibe Weißbrot.. kA werd noch nachfragen lg Kaja

28.12.2008 09:51
Antworten
matthes2108

hallo, das wäre ja toll, vielen Dank! Gruß, Matthes2108

28.12.2008 11:22
Antworten
stecs

Den Brotlaib als Teller würde ich weglassen, der Zurek nimmt sonst ne komische Konsistenz an... Einfach auf tiefe Teller servieren und smacznego ;) LG stecs

20.02.2008 21:21
Antworten
dschindschibirijon

ne man muss das ausgehöhlte brot nur nochmal anbacken dann passtssss.. smacznego =)

28.12.2008 09:40
Antworten