Bewertung
(6) Ø3,13
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 10.01.2008
gespeichert: 82 (0)*
gedruckt: 594 (4)*
verschickt: 9 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 14.03.2004
12 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Putenschnitzel oder Kalbsschnitzel
1 Zweig/e Thymian
1 Zweig/e Rosmarin
Zitrone(n), unbehandelt
1/2 Glas Preiselbeeren
1 TL Currypaste, gelbe
5 Spritzer Worcestersauce oder HP-Sauce
4 m.-große Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
400 g Erbsen
2 Schuss Madeira
300 ml Milch
30 g Butter
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Einen Tag vorher die Puten- bzw. Kalbsschnitzel marinieren:
Dazu die Zitronenschale von der Zitrone abraspeln oder klein schneiden, die Zitrone selbst aber aufheben. Die Zitronenschale gemeinsam mit dem Thymian und Rosmarin (ohne Strunk!), sowie 1 - 2 EL Preiselbeeren, der Worcester- oder HP-Soße (engl. Steaksoße), sowie etwas Pfeffer und Salz in einem kräftigen Schuss Madeira (nach Wunsch auch in ein wenig Wasser) aufkochen und ca. 15 min. auf kleiner Flamme köcheln und eindicken lassen. Das Fleisch mit dem Sud großzügig bestreichen und fest einrollen. Aluminiumfolie fest darum wickeln, sodass kein Saft austreten kann. Die Päckchen über Nacht in den Kühlschrank legen.

Gebratenes Erbspüree:
Die Kartoffeln schälen und kleinwürfeln. Die Zwiebel hacken. Die Kartoffelwürfel in der Butter andünsten, salzen und pfeffern und beim ersten Bräunegrad die Zwiebeln hinzugeben. Zwischendurch den Deckel schließen und ca. 10 min. garen.

Die Erbsen wie gewohnt zubereiten (frische weichkochen, tiefgefrorene mit Butter, Salz und etwas Wasser 6 - 8 min. bei 800 W in die Mikrowelle). Die fast garen "Bratkartoffeln" mit der Milch aufgießen und auf kleiner Flamme wenige Minuten weiterköcheln lassen, bis diese gar sind. Mit einem Pürierstab pürieren, die garen Erbsen zugeben und ebenfalls einpürieren. Milch hinzugeben, bis die gewünschte Püree-Konsistenz erreicht ist.

Soße:
Die restlichen Preiselbeeren mit der Currypaste, etwas Worcester- bzw. HP-Soße und etwas Milch vermengen und leicht aufkochen. Die restliche Zitrone darüber ausdrücken und beimischen. Köcheln, bis die Soße anfängt, einzudicken (ca. 15 min.). KEINE zusätzlichen Kräuter verwenden, weil das Aroma bereits im Fleisch ist.

Finale:
Die Fleischpäckchen aus dem Kühlschrank in den auf 200°C (Umluft 180°C) vorgeheizten Ofen geben und, je nach Dicke der Röllchen, ca. 15 - 20 min. backen. In den letzten Minuten kann die Temperatur auf über 220°C angehoben werden, damit der Sud am Fleisch eindickt.

Das Erbspüree halbkreisförmig auf einen Teller geben. Die Röllchen auswickeln, in dünne Scheiben schneiden und auf das Püree geben. Darüber oder daneben die eingedickte Soße teelöffelweise aufträufeln. Sie soll nur eine weitere Note sein! Nicht übersaucen!

Einen beerigen, aber trockenen Weißwein reichen (z. B. Müller-Thurgau aus dem Saale-Unstrut-Gebiet). Zu dem Gericht kann knackiges grünes Gemüse, wie Zuckerschoten oder auch frischer Salat aufgetragen werden.