Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Vegan
Frühling
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Rhabarberlinsen

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.38
bei 37 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 10.01.2008



Zutaten

für
4 Stange/n Rhabarber, grob gewürfelt
1 Tasse Linsen, rote
2 EL Ingwer, gerieben
1 Knoblauchzehe(n), gepresst
4 Kardamomkapsel(n)
1 EL Senfsamen
2 Gewürznelke(n)
1 Chilischote(n), mild, fein gehackt
Salz und Pfeffer
Koriandergrün, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Alle Zutaten außer Salz, Pfeffer und Koriander in einen Topf geben und so viel Wasser dazugeben, dass alles bedeckt ist. Aufkochen lassen und bei schwacher Hitze garen, bis die Linsen und der Rhabarber weich sind, das dauert ca. 20 Minuten.

Die Nelken und Kardamomkapseln entfernen und das Gericht mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit gehacktem Koriander bestreut servieren.

Dazu passt Basmatireis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hilfefunktion

Ich habe es ausprobiert und es hat sehr gut geschmeckt. Musste etwas abwandeln, was die vorhandenen Gewürze anging. Kein Knoblauch, kein Senfsamen; dafür gemahlender Kardamom, etwas Koreandergewürz und Zucker, weil es sonst zu sauer geworden wäre. Hatte zwei Stangen Rharbarber auf einer Tasse Linsen. Die Menge ist gut berechnet und hat für zwei durchschnittliche Esser mit anderthalb Tassen Reis und einem großen Becher Jogurt gereicht. War auf jeden Fall den Versuch wert und wird vielleicht mal wieder gekocht.

19.05.2018 03:57
Antworten
Happiness

Hallo Ich habe das Rezept im Frühling ausprobiert, es hat mir gut geschmeckt. Jedoch habe ich das Ganze in Butterschmalz gebraten und statt Reis dazu in einer grösseren Portion mit Joghurt gegessen. Auch ein paar Rosinen kamen noch hinein. Als Kochzeit haben mir 10-15 Minuten gereicht. Den Koriander hab ich leider vergessen, war jedoch trotzdem fein. Liebe Grüsse Evi

18.08.2017 19:15
Antworten
BinaMiou

Genau dieses Rezept gab es letztens in meiner Gemüsekiste, und heute war ich experimentierfreudig und der Rhabarber wollte gegessen werden. Ich war sehr gespannt, weil ich Rhabarber zwar liebe, aber bisher nur als Kompott zu Vanilleeis oder im Kuchen oder Crumble verwendet habe. Also: Meiner Mutter und mir hat es gut geschmeckt! Für mich modifiziert habe ich dabei folgendes: - Die scharfen Zutaten gab es nur extra zum Nachwürzen, weil mein Geschmack mit Schärfe pingelig ist, - ich habe es ein ganz wenig mit zwei Eslöffeln Limettensirup gesüßt, obwohl ich sonst immer weniger Süße als im Rezept vorgeschlagen nehme. - Koriandergrün und Basmatireis gab's nicht, stattdessen zermörserte Körner und schön weichgekochten Naturreis/ Vollkornreis - Für mich ein wenig Feta dazu, lecker!

07.05.2017 17:53
Antworten
CallPat

Ich habe das Rezept bereits 2011 ausgedruckt und aufgehoben, hatte Rhabarber übrig und dachte an diese witzige Kombination, aber...es hat uns nicht besonders geschmeckt. Es war nur sauer, vom Rhabarber ist gar nichts mehr zu schmecken. Außerdem habe ich es indisch gekocht, d.h. die Gewürze in Ghee gebraten, dann das Rhabarber Gemüse und die Linsen dazu, mit Wasser aufgegossen. Jetzt werde ich das Rezept wegschmeißen.

30.05.2016 13:55
Antworten
Harry_

Klasse Rezept! Ich koche sehr gern mit Rhabarber weil ich ihn lieber als Gemüse anstatt als Süssspeise mag. Wird definitiv aufgenommen ;)

20.07.2015 13:29
Antworten
Caramelliii

Ein echt gutes Rezept! Die Gewürze passen super zusammen, hatte zwar keinen Koriander aber es war trotzdem sehr,sehr lecker und vorallem ist es sehr gesund und geht total schnell, echt top!

20.07.2010 16:36
Antworten
Mini-Gourmet

Wirklich lecker und einfach zubereitet auch für nur 1 Person lohnt es sich. Habe allerdings die Garzeit verkürzt, da auf meiner Linsenpackung stand 10 Minuten kochen. Würzig, lecker, ausgefallen, auf jedenfall mal was anderes. Mach ich bestimmt wieder wenn ich mal Rhabarber überhabe. Habe auch schon ein Foto hochgeladen... LG Mini-Gourmet

25.05.2010 12:57
Antworten
Riyo

Sehr frisch und würzig, hat mir gut gefallen. Die Säure des Rhabarbers und mit Ingwer macht das Gericht sehr sommerlich. Ging auch wirklich schnell, werde ich mir merken, danke!

23.04.2010 16:24
Antworten
Emmakugl2

Habs ein bisschen abgeändert (hatte keine Senfsamen und kein Koriander und hab noch Limettensaft und Honig mit rein), aber hat echt wahnsinnig gut geschmeckt. Sehr sommerlich!

22.05.2009 19:57
Antworten
Midkiff

War sehr lecker, allerdings habe ich grüne Linsen genommen, weil ich keine Roten mehr hatte. Gruß Midkiff

03.06.2008 22:29
Antworten