Hauptspeise
Geflügel
Winter
Schmoren
Weihnachten
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Gänsekeulen mit Pflaumen-Ingwer-Soße

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 33 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 15.11.2002 990 kcal



Zutaten

für
4 Gänsekeule(n)
Salz und Pfeffer
4 EL Öl
300 g Zwiebel(n)
2 Äpfel
1 Orange(n)
1 Stück(e) Ingwerwurzel
250 g Pflaume(n), getrocknet
200 ml Geflügelfond
250 ml Weißwein, trocken
2 EL Honig
Korianderpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Gänsekeulen abbrausen, trocken tupfen, würzen. Im Bräter im heißen Öl von jeder Seite 5 Min. scharf anbraten, herausnehmen.

Zwiebeln, Äpfel und Orange schälen, grob zerkleinern, in den Bräter geben. Ingwer schälen, reiben und mit den Pflaumen zufügen und anbraten. Fond, Wein und 250 ml Wasser angießen. Keulen wieder hineinlegen und zugedeckt im Ofen ca. 35 Minuten garen.

Fleisch herausnehmen und warm halten.

Einige Zwiebel-, Apfel- und Pflaumenstücke herausnehmen. Den Rest pürieren, passieren, die Stücke wieder zufügen. Soße mit Honig, Salz, Pfeffer und Koriander abschmecken. Keulen mit Soße servieren. evtl. garnieren.

Dazu passen Gnocchi.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

corsica

Hallo, geht das auch mit Entenkeulen?

09.02.2019 13:55
Antworten
Evi63

Habe das Gericht Weihnachten zum ersten mal gemacht. Die Soße ist wirklich sehr lecker und wie wir finden ausgewogen im Geschmack. Wir haben den Rest eingefroren. Die Soße passt auf jedem Fall zu anderem Geflügel. Ich habe 6 Keulen zubereit und weniger Pflaumen genommen als für die Menge angegeben war. Hat nicht gestört, Unsere Keulen wogen zwischen 500 und 600 Gramm. Die Garzeit lag bei gut 2 Stunden, eher etwas länger. Übergrillt habe ich die Keulen nicht. Die Haut wird bei uns nicht gegessen. Alles in Allem ein schönes Festessen. Kann man sicher auch mit Entenkeulen machen.

26.12.2018 19:14
Antworten
Fly-Baby

Sehr leckere unkonventionelle Sauce, aber die Garzeit für die Keulen ist, sicher abhängig von der Größe, viel zu kurz. 60-90 Minuten sollten es schon sein. Um die Keulen schön knusperig zu bekommen, habe ich sie nach dem Schmoren nicht nur warm gehalten, sondern im Ofen kurz übergrillt und dabei mehrmals mit Salzwasser bepinselt.

25.12.2017 18:55
Antworten
joe_kat

War uns zu süßlich und hat alles andere etwas unglücklich dominiert. Würde ich so nicht wieder machen. Mit Salz ausbalancieren wollte ich nicht, wäre zuviel geworden. Ich denke, die Pflaumen sind zu mächtig in dieser Zubereitung. Aber die Geschmäcker sind ja unterschiedlich 😌

25.12.2017 17:08
Antworten
Cathi75

Zum dritten Mal gab es dieses leckere Gericht bei uns als Weihnachtsessen. Bei der Soße muss man wirklich ordentlich mit Salz abschmecken, dann ist die Süße nicht so dominant. Uns hat es wie immer vorzüglich geschmeckt! LG, Cathi

25.12.2016 17:13
Antworten
boa266

Das war unser Weihnachtsessen 2006 und es war soooooooo lecker !!!! Habe alles nach Rezept gemacht, hatte nur die Keulen länger im Ofen. Bei uns gabs statt Gnocchis Reis dazu, weil ich Gnocchis nicht mag. :-) DAS gibt es auf jeden Fall wieder. Liebe Grüße boa266

30.12.2006 16:46
Antworten
Randalff

Ein absoluter Hammer! Habe das Rezept zum ersten mal letztes Weihnachten probiert und werde es zur Tradition machen. Ich lasse die Keulen aber auch mit Folie zugedeckt 3-4 Stunden bei 120 Grad liegen und das Fleisch fällt fast vom Knochen. Gnocci sind super aber zu Weihnachten dürfen es auch mal Klösse sein. Liebe Grüsse Randalff

11.12.2005 18:50
Antworten
Mayflower

Hallo! Habe die Gänsekeulen auch schon ein paar mal gemacht und ich freue mich schon wieder auf die nächste Gänse-Zeit! Die Sauce ist ein Gedicht!!! aund nicht mir Ingwer sparen! Gnocchis passen wunderbar, man bráucht sonst nix dazu! Allerdings reichen 35 Minuten bei mir auch nicht, habe sie, wenn ich mich nicht irre, immer mindestens 1 Stunde im Ofen, eher ein bißchen länger. Habe vom letzten Herbst noch Sauce eingefroren, könnte ich eigentlich mal zum Schweinefilet machen, stelle ich mir auch gut vor! Liebe Grüße Mayflower

11.05.2005 22:37
Antworten
Serafina53

Ich habe die Keulen gestern zubereitet, sie sind hervorragend gelungen. Ich habe jedoch die Keulen nach dem Anbraten mit Alufolie abgedeckt in den Backofen geschoben und bei 100 ° ca 3 Stunden garen lassen. Die Obstbeilagen habe ich nach 2 Stunden dazugegeben. Die Keulen waren superzart und saftig. Wer sie gerne knusprig hat, streicht sie kurz vor dem Servieren mit Salzwasser ein und stellt den Backofen kurz auf Oberhitze. So hat man auch keine Probleme damit, wenn sich der Beginn des Essens mal verzögert.

14.11.2004 11:06
Antworten
Imker

Die Zutaten zur Soße verleihen dem Gericht einen pikanten Geschmack. Bei großen Keulen reicht die angegebene Ofenzeit von 35 min nicht aus. Jedenfalls ist vor der Beendigung der Garzeit eine Kontrolle nötig. Alles im Allen - es schmeckt hervorragend. Imker

20.12.2002 10:16
Antworten