Eingemachte Würze für Soßen

Eingemachte Würze für Soßen

Rezept speichern  Speichern

altes Rezept, ergibt etwa 10 mittelgroße Einmachgläser

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 09.01.2008



Zutaten

für
2 Knolle/n Sellerie
5 große Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
3 Karotte(n)
2 ½ kg Tomate(n)
1 Stück(e) Ingwer (kleines Stück)
1 Zitrone(n), die Schale und den Saft davon
etwas Liebstöckel
¼ Liter Essig
3 EL Zucker
3 EL Salz
6 Pfeffer - Körner
etwas Paprikapulver
6 Lorbeerblätter
6 Nelke(n)
etwas Piment, gemahlener
6 Wacholderbeere(n)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das ganze Gemüse putzen bzw. schälen und klein würfeln (so klein schneiden, wie es euch gefällt). Alles in einen großen Topf geben. Essig, Gewürze, Zitronensaft und Zitronenschale dazugeben. So lange kochen lassen, bis alles weich ist. Mit Salz und Zucker abschmecken (so wie es euch am besten schmeckt). Die Masse in frisch ausgespülte und getrocknete Gläser füllen. Verschließen und sofort stürzen. Gestürzt auskühlen lassen.

Ich gebrauche die Würze immer dann, wenn es schnell gehen soll und ich kein Suppengemüse zuhause habe. Einfach einmal ausprobieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cicarda

Sehr lecker! Ich habe mich nur nicht gaaaanz genau ans Rezept gehalten. Das mit dem Sellerie ist schon so ne Sache... die gibts ja von Honigmelonen-Größe bis Fußball... Also ich habe einen Selleriekopf verwendet, der mit Grün knapp 900g wog. Man schmeckt den Sellerie mit dieser Menge noch sehr gut raus. Da ich das ganze mit etwas mehr "Maggi"-Geschmack wollte, ohne böses Glutamat reinzukippen (dem Zeug hab ich den Laufpass gegeben), musste da natürlich mehr als nur etwas Liebstöckel rein. Tja und das Paprikapulver hab ich leider schlicht vergessen. *schäm* ;-) Ich empfehle jedem der eine Küchenmaschine besitzt: rein mit allem geputzten/geschälten/gewaschenen Gemüse und so klein häckseln wie's geht. Da wird man ja sonst nimmer mit schnibbeln fertig... die Augen danken's einem auch ;-) Gewürze dazu, dann hab ichs 2 Std. gaaaanz leise köcheln lassen und dann abgefüllt. Die Lorbeerblätter hab ich vorher noch rausgefischt. Werde ich bestimmt wieder machen!!! Habe noch ein Bild hochgeladen.

11.09.2014 19:21
Antworten
suserla

Oh je, ich war schon ewig nicht mehr auf dieser Seite, es tut mir sehr leid! Ich weiß nicht ob meine Antwort jetzt überhaupt noch nötig ist. Egal, also ich denke man kann es auf jeden Fall einfrieren. Im Glas hält es sich auf jeden Fall 9-10 Monate (länger hab ich es noch nicht stehen lassen). Kellerwarm reicht aus, muss nicht in den Kühlschrank. Wie gesagt, es tut mir leid dass ich nicht früher geantwortet habe. Sorry!

18.02.2009 08:54
Antworten
pidl

Klingt wirklich gut. Die Würze lässt sich doch bestimmt auch gut portionsweise einfrieren, oder ? Hast Du das schon mal ausprobiert ? Einmach-Gläser kann ich nicht lagern.... kein Platz.

10.01.2008 23:26
Antworten
erbjtty

Hallo, das hört sich ja gut an. Wie lange ist das denn haltbar? Und stellst du es in den Kühlschrank, oder reicht Kellerwarm? LG Jutta

10.01.2008 10:37
Antworten