Speckbohnenpäckchen


Rezept speichern  Speichern

eine deftige Gemüsebeilage zu Wild und dunklem Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.24
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.01.2008 117 kcal



Zutaten

für
250 g Bohnen, Keniabohnen (Haricots Verts)
1 Pck. Bacon, (10 Scheiben)
1 EL Butter
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
117
Eiweiß
4,42 g
Fett
10,06 g
Kohlenhydr.
2,58 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Speckbohnenpäckchen sind sehr beliebt und lecker. Damit sie aber nicht nur schmecken, sondern auch gut aussehen, denn das Auge isst ja mit, schreibe ich mal meine Küchenarbeit auf.

Es müssen nicht unbedingt Bohnen aus Kenia sein, auch Prinzessbohnen eignen sich genau so gut für diese Gemüsebeilage. Nur die Keniabohnen, die bei uns im Winter angeboten werden, sind besonders dünn, haben die gleiche Länge und sie sind frisch.

Während der Winterzeit muss man in Deutschland auf TK-Ware zurückgreifen, die aber durchaus von sehr guter Qualität sein kann. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass in den Packungen viele Bohnen gebrochen sind, so dass nur wenige die gleiche Länge haben. Da ist dann der Ausschuss größer. Diese Abfälle können aber durch eine andere Zubereitung zu einem genau so leckeren Gemüse werden. (siehe unten)

Zunächst die Keniabohnen in kochendem und gesalzenem Wasser 6 Minuten blanchieren (leicht köcheln lassen). Anschließend durch ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, gründlich abtropfen lassen und zusätzlich mit Küchenkrepp trocknen.

In meiner Baconpackung befinden sich 10 Scheiben. Dafür werden zunächst jeweils 10 Bohnen abgezählt, denn bei unseren Prinzessbohnen ergibt das ein schönes Päckchen. Die Keniabohnen sind dünner, da könnten mehr Stangen abgezählt werden, trotzdem mache ich zunächst 10er-Häufchen. Da noch etliche Bohnen übrig waren, habe ich sie auf alle Häufchen verteilt und hatte etwa 12 Bohnen pro Päckchen. Diese stramm in die Baconscheiben einwickeln und mit einem Zahnstocher fixieren. Anschließend mit dem Messer links und rechts auf gleiche Länge schneiden, das sieht besser aus.

Butter in einer Pfanne schmelzen und die Bohnenpäckchen darin bei sanfter Hitze erwärmen, so dass der Bacon Farbe annimmt. Den Bohnen sollte man aber keine Bratspuren ansehen, sie sollten möglichst eine schöne grüne Farbe behalten. Evtl. die Päckchen mit etwas Salz nachwürzen. Vor dem Servieren die Zahnstocher entfernen.

Übrigens, gebrochene Bohnen schneide ich in etwa 3 mm Kantenlänge und gebe sie mit ganz kleinen Schinkenwürfeln und Butter in die Pfanne. Auf diese Weise, leicht gebraten, erfüllen sie den gleichen Zweck wie die Päckchen und können auch auf diese Art als Gemüse serviert werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Gibt es bestimmt mal wieder. Ein Foto ist unterwegs. 🦐🎂🍺⭐💫🍨🍕🍒🥂🍭🍝🍗🍇

31.10.2020 23:18
Antworten
Watzfrau

Manche Gerichte verlangen gerade zu nach Bohnen im Speckmantel und ich liebe diese Beilage. Ich mache sie eigentlich genau wie du, nur kommen die Bohnen bei mir in kleinen Gußpfännchen in den Ofen und so serviere ich sie dann auch. Und ich finde, wenn ich sie in den eher rustikalen Pfännchen zu Tisch bringe, erübrigt sich auch der akkurate Schnitt der Bohnen. L. G. Watzfrau

06.11.2018 04:13
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Schrat, diese Päckchen passten super zu unserem Steak. Das wird es jetzt zu allem kurzgebratenen Fleisch geben. Vielen Dank und liebe Grüße Anita

18.09.2016 14:45
Antworten
garten-gerd

Hallo, Schrat ! Deine Speckbohnenpäckchen sind wirklich sehr lecker und passen mit Sicherheit auch zu diversen anderen Fleischgerichten als Beilage. Mir haben sie zu meinem heutigen Nackenbraten in Kombination mit Bratkartoffeln auf jeden Fall sehr gut geschmeckt. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

26.02.2016 21:37
Antworten
dbartel

Hallo, heute gab's mal wieder die Speckbohnenpäckchen, diesmal zu Schweinefiletmedaillons (s. Foto, ebenfalls mit Bacon umwickelt gebraten) und Salzkartoffeln. Auf die Zahnstocher habe ich verzichtet - ging auch so prima. Und etwas Bohnenkraut musste auch mit dazu. Hat uns sehr gut geschmeckt. LG, Dieter

21.03.2013 20:00
Antworten
wolke36

Diese Bohnenpäckchen kommen im Sommer bei uns auch auf den Grill. Kommt bestens an. LG

08.10.2010 13:09
Antworten
Bali-Bine

Hallo! Die Speckbohnepäckchen gab es bei uns heute als Beilage zu Schweinefiletmedaillons mit Kartoffelhäubchen, das passt prima, obwohl auch die Medaillons mit einer dünnen Speckscheibe umwickelt waren. Ich habe noch etwas gehackten Knoblauch und eine kleine gehackte Zwiebel mitgebraten und mit Salz und Peffer gewürzt. Eine schöne Beilage, danke fürs Rezept. LG, Bali-Bine

05.09.2010 15:04
Antworten
Surina

Hallo Schrat, die Speckbohnenpäckchen hast Du ja wirklich toll beschrieben und danke für den Tipp mit dem gleichmäßigen Abschneiden der Enden.. so sehen die Bohnenpäckchen wirklich hübscher aus. Sogar die Menge der Keniabohnen (250 g-Packung) hat super hingehauen, ergab genau 10 10erPäckchen. Nur eine Bohne war zuviel in der Packung ;-) Danke für die tolle Beilage, die es gestern zu Deiner Kräuter-Lammkeule gab. Sehr lecker! la gon, Surina

13.04.2009 07:52
Antworten
Deichrunner

Hallo Schrat, das schmeckt sehr lecker, ist einfach zu machen und sieht dann auch noch sehr gut aus Danke für die tolle Anleitung. LG Eva

20.02.2008 06:23
Antworten
Bermel

Also sehr lecker mehr kann man nicht dazu sagen. Bermel

18.02.2008 11:58
Antworten