Hauptspeise
Europa
Schnell
einfach
Deutschland
Schmoren
Innereien
Geheimrezept

Rezept speichern  Speichern

Omas saure Nierchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 08.01.2008



Zutaten

für
4 Niere(n) vom Schwein
1.000 ml Wasser, ( eventuell x 2 )
½ Tasse Essig - Essenz ( eventuell x 2 )
30 g Butter oder Margarine
30 g Mehl
3 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
1 Würfel Brühe
1 Becher saure Sahne
Salz
Pfeffer, weißen, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
die Nieren längs halbieren und von allem Weißen und blutig schimmerndem Fleisch entfernen. Das verbliebene Fleisch in gabelgerechte Stücke bzw. Scheibchen schneiden. Dann in das Wasser mit dem Essig einlegen. Wird es zu rot, dieses nochmal erneuern und die Nierchen wieder einlegen. Mindestens 2-5 Std. im Kühlschrank ziehen lassen (die Nierchen nehmen die Flüssigkeit etwas auf und sehen aus wie gedopt. Uringeruch und damit verbunden entsprechender Geschmack geht absolut weg. ).

Die Butter in einem Bräter schmelzen lassen. Die gut abgetropften und mit Küchenkrepp abgetupften Nierchen portionsweise bei hoher Hitze ca. 2-3 min. darin anbraten. Nierchen herausnehmen.
Nun die Zwiebelwürfel in die verbliebene Fettflüssigkeit geben. Hitze etwas herunterschalten und einen Deckel auflegen. Wenn die Zwiebeln dann glasig und weich sind, den Brühwürfel und das Mehl dazugeben. Alles klümpchenfrei verrühren und aufblubbern lassen.

Dann die saure Sahne unterrühren. Die Menge der Sahne entspricht der abgegebenen Flüssigkeit der Nierchen. Abschmecken mit Salz und Pfeffer und für ca. 5 min. köcheln lassen. Nierchen dann für ca. 2 min. wieder dazugeben. Eventuell nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Saure Nieren vor dem Garprozess sauer zu wässern ist die Methode. Dann braucht man auch keine Zitrone usw. mehr daran tun. Beim Anbraten der Fleisch - Scheibchen tritt genug saure Flüssigkeit aus. Deshalb auch nur in kleinen Portionen anbraten und herausnehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blondesDornröschen

das Essigwasser nimmt den Uringeruch sehr gut weg, evtl. muß man eben mehrfach das Wasser erneuern...ich mach das solange bis es ziemlich klar bleibt. Ansonsten gabs bei mir die Nierchen nach Deinem Rezept mit Erbspüree und Sauerkraut, war sher lecker. LG Marion

01.04.2017 22:09
Antworten
FrauMetz

.......... und heute gab`mal wieder die sauren Nieren - PRIMA schade,dass ich nur 1x bewerten darf! Euch allen einen schönen Tag

10.03.2015 13:14
Antworten
hobbyköchin73

Also wenn ich sie ca. 1 1/2 Stunden bei ganz kleiner Flamme köcheln lasse sind sie butterzart und sehr lecker. Aber das sollte auch kein Angriff sein, da ich dieses Rezept einfach klasse finde. :-)

19.03.2011 16:03
Antworten
köbes

Danke Dummynr2, für Deinen Kommentar. Bleibe ganz sicher bei meiner Garmethode. Doch möchte ich auch "hobbyköchin73" nicht zu nahe treten, da es ihr ja wohl gut geschmeckt hat. LG Köbes

21.10.2010 22:21
Antworten
Dummynr2

Hallo Hobbyköchin73, da muß ich aber dem Köbes beistehen. Die Garzeit der Nierchen ist schon o.k. Wenn man die Nierchen so lange köchel lässt, werden sie hart, trocken und krümelig. Ist mir vor einigen Jahren mal aus versehen passiert, wir haben sie gegessen, aber ein Genuß war das nicht. Viele Grüße Andreas

21.10.2010 15:10
Antworten
hobbyköchin73

Hi köbes! Hier mal einen Gruß von mir und ein Dankeschön für dieses tolle Rezept. Ich habe es nachgekocht und es schmeckt genau so wie meine Mutter es immer gemacht hat. Die konnte mir ihr Rezept leider nicht mehr geben bevor sie gestorben ist. :-( das einzige was ich zu bemängeln hätte ist, das in deiner Zubereitungsbeschreibung nicht erwähnt wird, dass man das ganze noch ca. 1 1/2 - 2 Stunden köcheln lassen sollte, damit die Nierchen auch schön zart werden. Ansonsten ein super leckeres Rezept! Danke!

07.04.2010 14:15
Antworten