Fleisch
Hauptspeise
Rind
Europa
Saucen
Schnell
einfach
Schwein
Kinder
Schweden
Skandinavien
gekocht
Finnland
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Finnische Hackfleischbällchen

Lihapyörykät / Lihapulla / Köttbullar

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
bei 186 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.01.2008 553 kcal



Zutaten

für

Für die Hackfleischbällchen:

500 g Hackfleisch, halb und halb oder Rinderhack
1 ½ TL Salz
½ TL Pfeffer
1 Zwiebel(n), sehr klein gehackt
1 Ei(er)
2 Kartoffel(n), gekochte, kalte, zerdrückt
100 ml Sahne
100 ml Wasser
1 Prise(n) Zucker
Butter zum Braten

Für die Sauce:

300 ml Fleischbrühe
2 EL Mehl
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
553
Eiweiß
30,40 g
Fett
40,40 g
Kohlenhydr.
17,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die ersten 9 Zutaten gründlich miteinander mischen. Den Fleischteig eine halbe Stunde ruhen lassen, dann mit nassen Händen 3 cm große Klößchen formen.

Die Butter in eine heiße Pfanne geben und die Fleischbällchen rundherum braun braten.

Für die Sauce alle Zutaten verquirlen und aufkochen lassen, leise weiter köcheln, bis die Sauce eine sämige Konsistenz erreicht hat. Die Fleischbällchen einlegen und heiß werden lassen.

Dazu reicht man Preiselbeeren.

Schmeckt super mit Pommes Frites, Kartoffelpüree, Salzkartoffeln oder auch Reis!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Saphenamagna

Heute nach Rezept gekocht, wie in den vorherigen Kommentaren erwähnt, habe ich nur 50 ml Sahne zu dem Hackfleisch gegeben. 25 ml zum kneten und dann nochmal 25 ml nach der Ruhezeit mit eingeknetet. Das hat gut geklappt und die Masse war nicht zu weich und ist beim Braten auch nicht auseinander gefallen. Uns hat es sehr gut geschmeckt und ich werde es definitiv wieder Kochen.

29.03.2020 15:17
Antworten
Münsterarko

Hab das Rezept heute nach gekocht, aber obwohl ich aufgrund der vorherigen Kommentare kein Wasser zugesetzt habe, war der Teig immer noch viel zu weich. Nachdem die ersten paar Bällchen auseinander gefallen sind, habe ich versucht, den Rest des Teiges in Alufolie gewickelt im Ofen zu garen. Hat nicht geklappt, fällt immer noch auseinander. Jetzt wandert er morgen als Füllung mit Lauch, Käse und Eiersahne als Füllung in eine Quiche.

02.03.2020 19:03
Antworten
Estrella1

Hallo! Auch ich habe die Fleischbällchen ohne Wasser und auch etwas weniger Sahne gemacht. Als Kartoffeln nahm ich mehlige kochende. Trotzdem war der Fleischteig sehr weich und ließ sich auch schwer formen und braten. Soße habe ich auch im Bratfett zubereitet. Zusammen mit Kartoffelpüree und Preiselbeeren ein leckeres Essen! LG Estrella

19.01.2020 17:34
Antworten
angelika1m

Hallo, ich hatte Hackfleisch halb und halb und habe das Wasser für die Fleischmasse weggelassen und die Sahne auch etwas reduziert. Zum Formen brauchte ich dann das Wasser wieder ;-).Die Sauce wurde im Bratfett angerührt für mehr kräftigen Geschmack. Mit Reis und dem Preiselbeerkompott sehr lecker ! LG, Angelika

11.01.2020 18:43
Antworten
gabipan

Hallo! Auch bei uns gab es diese Hackbällchen - hab für den Teig nur die Sahne genommen, Wasser kommt mir da sicher nicht hinein! Die Masse war so schon sehr weich und deshalb wurden größere "Bällchen" geformt, die sich dann in der Pfanne schnell eher zu Laibchen formten. Soße wurde natürlich auch im Bratfett zubereitet - sieht zwar nicht sooo schön aus, schmeckt dafür aber sicher um einiges besser. Mit Salat, Preiselbeeren und Kartoffel-Gemüse-Stampf wurde so ein leckeres Gericht daraus. LG Gabi

08.01.2020 17:16
Antworten
vinea

Hallo Tanja, ich habe eben die Hackbällchen gemacht. Auch ich muß sagen....sehr lecker. Allerdings war mir die Soße zu hell. Da habe ich die fertig gekochte Soße in die Pfanne geschüttet, wo die Fleischbällchen gebraten wurden. Das war nochmal ein extraguter Geschmack. :o) Das Rezept ist auf jeden Fall schon in meinem Ordner. Vielen Dank dafür.

27.05.2008 16:36
Antworten
Bibi1979

Hallo, habe dieses super leckere Rezept gestern gefunden und auch gleich gemacht. Die Mengenangaben sind einfach super hat genau gepasst. Also ich kann nur sagen das mein Mann bei neuen Rezepten immer etwas vorsichtig ist aber hier hat er reingehauen und ich war froh das ich genug gemacht hatte. Also ich möchte hier nur noch eins dazu sagen ich habe noch nie bessere Hackbällchen gegessen. Danke für das Rezept.Ist in unser Kochbuch jetzt drin und wird es wohl auch häufiger geben. LG Bibi P.S. Wenn man mehr Sterne vergeben könnte dann hätte ich das gemacht!!! :-)

22.04.2008 10:03
Antworten
suomentanja

Hallo Bibi! Das freut mich sehr! Meine Familie ist auch ganz verrückt nach den Hackfleischbällchen. :-))))) Liebe Grüsse, Tanja

23.04.2008 11:05
Antworten
Fibie

Hallo! Ich habe Dein Rezept heute gekocht und muss sagen, dass es total lecker geschmeckt hat! Meine Family war begeistert und hat gesagt es schmeckt besser als im 'schwedischen Möbelhaus'... ;-)Na wenn das kein Kompliment ist....! Vielen Dank für das Rezept!

13.04.2008 20:40
Antworten
suomentanja

Hallo Fibie! Freut mich sehr, dass es den Kinds besser als bei IKEA geschmeckt hat.... :-))) Das heisst ja was. Vielen Dank! lg, Tanja

14.04.2008 16:35
Antworten