Bewertung
(26) Ø4,46
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
26 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 08.01.2008
gespeichert: 1.336 (2)*
gedruckt: 5.903 (18)*
verschickt: 93 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.01.2005
3.534 Beiträge (ø0,7/Tag)

Zutaten

Zwiebel(n)
500 g Lammfleisch zum Schmoren (Schulter oder Schlegel)
2 EL Olivenöl
1 TL Paprikapulver
1/2 TL Zimt
1/2 TL Salz
1/2 TL Koriander, gemahlen
1/4 TL Kardamom
1/4 TL Ingwer, gemahlen
1/4 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/4 TL Kurkuma
1/4 TL Chilipulver
1/4 TL Nelkenpulver
 etwas Safran
  Ingwer, frisch, ca. 2 cm
  Knoblauchzehe(n), Menge nach Geschmack
200 ml Lammfond oder andere Brühe
Zitrone(n), unbehandelt
2 EL Honig
2 EL Tomatenmark
  Salz und Pfeffer
25 g Berberitzen, getrocknet
25 g Mandel(n), gehobelt
25 g Pistazien
  Koriandergrün, frisch
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 10 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Lammfleisch würfelig schneiden und mit dem Olivenöl und den zusammengemischten trockenen Gewürzen (von Paprikapulver bis Safran) in einen Gefrierbeutel geben. Die Luft möglichst herausdrücken und den Beutel dicht verschließen, das Fleisch im Beutel mit den Gewürzen und dem Öl vermischen, den Beutel "durchkneten". Im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen, dabei immer wieder durchmischen.

Eine ausreichend große Pfanne erhitzen und das Fleisch portionsweise anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Im Bratsatz die gewürfelten Zwiebeln glasig werden lassen, bei Bedarf etwas Öl dazugeben. Frischen Ingwer und Knoblauch fein hacken, dazugeben und mitbraten. Nach einigen Minuten das Fleisch wieder in die Pfanne geben. Tomatenmark und 1 EL Honig sowie zwei bis drei dünne Scheiben von der Zitronenschale dazugeben und einige Minuten mitbraten.

Den Lammfond angießen und alles ca. 2 Stunden zugedeckt sanft schmoren lassen, dabei gelegentlich umrühren, bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen. Die Zitronenschale entfernen (man findet sie sonst später nicht mehr gut unter den Mandelblättchen). Mandelblättchen und Pistazien dazugeben und durchrühren. Eine Viertelstunde weiter schmoren lassen. Die Berberitzen dazugeben und durchrühren, weitere 15 Minuten schmoren lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und evtl. noch etwas Honig abschmecken.

Mit frisch gehacktem Koriander bestreut servieren.

Statt der einzelnen Gewürze kann auch eine marokkanische Gewürzmischung für Tajine, z. B. Ras el Hanout, verwendet werden (ergibt 3,5 TL in diesem Rezept, 0,5 TL Salz extra dazugeben).

Wenn die Sauce zu dünnflüssig bleibt, können rechtzeitig (ca. 1 Stunde vor Ende) 1-2 EL rote Linsen dazugegeben werden. Diese verkochen in der Sauce und sorgen für eine leichte Bindung.