Europa
Festlich
Hauptspeise
Pilze
Rind
Schmoren
Schweiz
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Geschnetzeltes Kalbfleisch Zürcher Art

Zürcher Geschnetzeltes

Durchschnittliche Bewertung: 3.98
bei 46 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.01.2008



Zutaten

für
600 g Kalbfleisch aus der Nuss
250 g Champignons
4 Schalotte(n) oder 1 Zwiebel
200 ml Weißwein, trocken (Riesling)
200 ml Kalbsfond, heller
1 EL Mehl
200 ml Schlagsahne
Zitronensaft
2 EL Butter
1 EL Pflanzenöl
¼ Bund Petersilie, glatte
Pfeffer, frisch gemahlener
Meersalz aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel oder Schalotten fein wiegen. Champignons fein blättrig schneiden. Petersilie fein wiegen. Das Fleisch in Streifchen schneiden und mit dem Mehl vermischen.

Die Butter mit dem Öl heiß werden lassen. In der Pfanne das Fleisch kräftig anbraten, danach die Schalotten und die Pilze dazugeben.

Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Wein ablöschen und diesen auf die Hälfte reduzieren. Mit dem hellen Kalbsfond und der Sahne aufgießen. Einkochen lassen bis zur gewünschten Sämigkeit. Das Gericht mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren.

Dazu passen Rösti, Reis oder Spätzle.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BiancaMicha

Hallo, danke für das tolle Rezept! Es war super lecker und total einfach! So schnell geht gutes Geschnezeltes ohne Tütenkram!

14.08.2016 10:23
Antworten
Carco

Da ich es gerne leicht scharf mag, habe ich noch eine Chilischote (ohne Kerne) dazu gegeben. Sehr lecker.

22.07.2016 12:24
Antworten
Omilie48

Hallo, Habe heute dein Rezept ausprobiert,war super lecker und Wiederholungsbedürftig...... Bild folgt! GVLG Omilie48

20.03.2016 14:32
Antworten
garten-gerd

Hallo, Tanja ! Dein Zürcher Geschnetzeltes hat uns wirklich sehr gut geschmeckt. Allerdings habe auch ich das Fleisch genau wie Evi vorher separat angebraten, danach dann Zwiebel und Pilze, und nach dem Mehlieren und Ablöschen das Fleisch wieder dazugegeben und alles gut gewürzt. Das Ergebnis war dann auch wirklich sehr lecker. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

08.03.2016 19:46
Antworten
MondscheinHeXe35

Hallo :-). Das Rezept klingt super lecker. Aber muss ich Weißwein verenden ? Danke für Info !

03.11.2014 13:27
Antworten
Happiness

sehr gut, habe nur das Fleisch nach dem Braten herausgenommen und gewürzt. Das Mehl habe ich erst über die Zwiebeln und Pilze gestäubt (vor dem Ablöschen). Dazu feine Nüdeli und Bohnen im Speckmantel. lg, Evi

30.08.2009 14:08
Antworten
Hias2000

Wirklich phantastisch! Kleine Abweichungen in der Zubereitung: - Das nächste Mal werde ich das Fleisch nicht mehr mit Mehl bestäuben. Das hat auf dem (obgleich gut beschichteten!) Pfannenboden bald eine braune Schicht ergeben, die sich zwar dann wieder losgekocht hat, aber das Fleischanbraten wurde dadurch erschwert - Habe Fleisch und Pilze/Schalotten nacheinander angebraten und jeweils - unter Zurücklassung des Fettes - aus der Pfanne gehoben und zwischengelagert. Dann erst die Sauce produziert, ganz zum Schluß Fleisch und Pilze nochmals in der Sauce aufgewärmt. So war alles wunderbar auf dem Punkt, vor allem die Pilze, die sonst wohl verkocht gewesen wären, hatten noch einen angenehmen Biß. - Je nach Beilagen braucht man ja mehr und flüssigere Sauce (Reis, Nudeln, Spätzle) oder eine cremigere (Rösti). Da es bei mir Rösti gab, habe ich zum Schluß noch einen TL Mehl mit Sahne angerührt und unter die Sauce gemischt. Herzlich - Hias

24.06.2009 08:00
Antworten
Alsterpiratin

Sehr, sehr lecker! Wir waren alle begeistert - das kommt sicher bald wieder auf den Tisch! Vielen Dank und beste Grüße, Alsterpiratin

19.02.2009 12:56
Antworten
LillifeesKoch

Hallo, Sehr lecker, das gab es bei uns am Wochenende. Habe aber Gemüsebrühe statt Kalbsfond verwendet. Geht auch. Bei uns gibt es meistens Spätzle dazu, da wir Schwaben sind. LG LillifeesKoch

12.02.2009 09:46
Antworten
MariechenMM

Sehr leckeres Rezept!!! Wir waren sehr angetan von der guten Zusammenstellung der Zutaten ;) Sogar mit Putenbrust schmeckt es durchaus gut. Mein Tipp: den Zitronensaft sehr wohldosiert und vorsichtig zugeben. die Sosse ggbf noch mit weissem Soßenbinder abbinden...bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Viel Spass beim Kochen ;)

11.01.2009 18:17
Antworten