Quark - Streuselkuchen vom Blech


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

der unerreichte Klassiker für jede Gelegenheit

Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (36 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 07.01.2008 8953 kcal



Zutaten

für
375 g Mehl
125 g Speisestärke
200 g Zucker
1 Pck. Backpulver
1 Ei(er)
250 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Zitronensaft

Für den Belag:

1.000 g Quark (Magerquark)
200 g Zucker
250 g Butter, geschmolzene
2 EL Speisestärke
3 Ei(er)
1 Pck. Vanillezucker
n. B. Zitronensaft zum Abschmecken
Fett für das Blech

Nährwerte pro Portion

kcal
8953
Eiweiß
197,63 g
Fett
519,11 g
Kohlenhydr.
867,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Aus den ersten acht Zutaten einen Streuselteig herstellen. 2/3 des Teiges auf ein gefettetes Backblech geben und dabei leicht andrücken - es kann hier und da noch das Backblech durchschimmern, das macht aber nichts.

Die Zutaten für den Belag in eine Schüssel geben und die Quarkmasse herstellen.

Die Quarkmasse auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen. Die restlichen Streusel auf die Quarkmasse streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-/Unterhitze ca. 40 Min. backen.

Ein Superkuchen als Partymitbringsel: saftig, herrlich duftend und ein richtiger Klassiker!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sahnehäubchen_Kathi

Hallo:) Ich möchten den Kuchen gerne ausprobieren. Hat ihn denn schoneinmal jemand mit glutenfreiem Mehl gebacken und kann mit Tipps geben?

10.03.2022 22:42
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe mehr Krümelteig gemacht, ansonsten total lecker, saftig, knusprig. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

21.06.2020 20:56
Antworten
Yvonne1357

Ich habe heute den Kuchen gebacken. Habe den kompletten Teig und die Hälfte der Quarkmasse zubereitet und dann gefühlsmäßig in eine 26er Kuchenform verteilt. Die Streusel für den Boden hab ich nur leicht angedrückt dann den Quark drauf und noch einen in Scheiben geschnittenen Apfel und dann ein paar Streusel obendrauf gekrümelt. Den restlichen Streusel Teig hab ich auf kleine Silikontörtchen verteilt mit nen Klecks Marmelade dazwischen. Alles dann im Ofen bei 160 Grad Ober und Unterhitze gebacken. Die Förmchen so ca. 20 Min. und den Kuchen gute 80 Min. Geschmacklich sehr lecker und ins Kochbuch aufgenommen. Bild ist hochgeladen. Das nächste Mal probiere ich das gleiche in der 28er Form und ich glaube dann hab ich einen perfekten Kuchen.

11.05.2018 09:29
Antworten
spekulatuss

ich fand den Kuchen lecker, habe ihn so wie beschrieben gebacken. Bei mir war auch das Problem das ichzu wenig Streusel hatte. Aber der Kuchen ist trotzdem sehr lecker .

06.04.2018 17:10
Antworten
ChPhTh

Ich habe den Kuchen ganz nach Rezept gemacht, allerdings musste ich noch etwas Milch in den Teig geben, ansonsten war alles perfektl lg simone

19.02.2018 17:19
Antworten
marion101284

hallo! der kuchen hört sich lecker an! aber 250g butter in die quarkmasse is mir ein bissl zu viel... glaubt ihr man könnte das vielleicht durch etwas anderes ersetzen oder weglassen??? würde mich sehr über einen tip von jemandem freuen! liebe grüße! marion

06.03.2008 20:07
Antworten
Kobold5800

Hallo marion, ich habe die Butter beim letzten Mal durch Rapsöl ersetzt. Das ging sehr gut. Ich habe etwa 100 ml genommen und es hat geklappt. War auch eher Zufall, da ich nicht mehr so viel Butter im Haus hatte....Ich denke, Du kannst jedes andere Öl auch verwenden, wenn Du Olivenöl verwendest solltest Du aber ein mildes nehmen. LG Kobold

08.03.2008 09:16
Antworten
Tabbi

Das ist wirklich ein Superrezept! Man kann den Kuchen auch mit Obst backen, ich nehme meistens Kirschen. LG Steffi

29.02.2008 10:27
Antworten
Kobold5800

Habe den herrlichen Kuchen mit älteren Damen in einer Demenz WG gebacken, sie waren begeistert! Ich auch! Der Kuchen ist flott zu machen und schmeckt wirklich toll!! Den gibts jetzt am Wochenende auch bei mir zu Hause...und bestimmt noch des öfteren! Danke für dieses tolle Rezept. Auch die Mengenangaben passten genau, nur brauchte er etwas länger, etwa 50 Minuten.

15.02.2008 16:45
Antworten
kochkatinka

Hallo, Kobold, freut mich, daß der Kuchen Euch geschmeckt hat. Ich mache ihn wirklich oft, er ist immer ein Genuß. LG, Kochkatinka

18.02.2008 09:50
Antworten