Haferbrei Grundrezept


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

kalorienarm - nur 220 kcal, sehr sättigend, trotzdem lecker und blitzschnell zubereitet

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (64 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 07.01.2008 225 kcal



Zutaten

für
60 g Haferflocken, zarte
300 ml Wasser
1 Prise(n) Salz
etwas Zimt
etwas Süßstoff, flüssiger

Nährwerte pro Portion

kcal
225
Eiweiß
7,94 g
Fett
3,99 g
Kohlenhydr.
35,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Wasser mit einer Prise Salz, dem Zimt und den Haferflocken aufkochen, bis der Brei die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Wer es süß mag, gibt nach Belieben flüssigen Süßstoff hinzu.

Ich selbst esse meinen geliebten Haferbrei immer mit einigen Rosinen (erhöht aber die kcal) oder klein geschnittenem Obst (z. B. Äpfel), welches ich vorm Aufkochen mit in den Topf gebe.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schrillle

Also wenn ich das mit Wasser mache,bleiben die Flocken unten und das Wasser oben. Nehme ich stattdessen Milch,gibt es einen schönen Brei.

29.12.2021 17:21
Antworten
gourmettine

Hallo, gekocht wurde der im Flocker gequetschte Hafer in Wasser unter Zugabe von Rosinen, später kam ein guter Schuss Milch hinzu. Ich lasse den Haferbei lange ausquellen, so mag ich ihn am liebsten. Übrigens habe ich Ihn im Mini-Crockpot zubereitet, was eine zeitliche Planung erfordert, aber das Ergebnis ist köstlich. VG Tiiine

20.05.2021 07:56
Antworten
Superkoch-kathimaus

Funktioniert in beide Richtungen sehr gut, süß mit Milch und deftig mit brühe, immer wieder sehr gern und man kann es sooooo toll abwechseln😋🍽️❤️ LG Kathi

16.02.2021 16:57
Antworten
Fnn01

Einfach, lecker und eine gute Basis. Ich nehme dazu frische selbst hergestellte Haferflocken.

06.09.2019 22:18
Antworten
_stark

Passt perfekt so. Mische dann im Teller eine Banane darunter und es ist perfekt. um satt zu werden nehme ich 80g Haferflocken und 400ml Wasser. Dass anderen 40 g für zwei Tage reicht ist mir ein Rätsel.

15.06.2018 15:46
Antworten
Aanda

Hallo, den Haferbrei gab es schon einige Male zum Frühstück.Allerdings ohne Süßstoff( sowas benutze ich grundsätzlich nicht) Zuerst fand ich es gewöhnungsbedürftig (schleimig),aber mittlerweile geht es. Toll ist, dass es wirklich enorm lange satt hält und eben ein gesundes Frühstück darstellt. LG, Aanda

05.06.2009 16:01
Antworten
kassiopeiacr

Ich bin totaler Fan von Haferbrei und mache meinen immer so ähnlich. Für mich reichen 30 g Flocken und ich nehme dann 50 ml Wasser und 100 ml 0,3 % Milch. Bilde mir ein, das würde etwas mehr Geschmack geben ;) Außerdem schmeckt es klasse, wenn man eine Banane zerdrückt und mit dem Brei vermengt. Dann braucht man auch keinen Süßstoff mehr! LG Tina

01.05.2009 23:09
Antworten
jula82

Hey, vom Prinzip her nicht schlecht! Ich mache es mir allerdings mit 0,3 Milch, kann es sonst nicht essen. Aber satt macht es allemal! LG

18.02.2008 11:44
Antworten
Eri77

Man kann diesen Haferbrei auch herzhaft zubereiten. Dann einfach mit Gemsüebrühe zubereiten und eher kernige Haferflocken benutzen. Wer mag kann auch noch etwas geraspeltes Gemüse (z.B. Karotten) zufügen. Schmeckt gut, hat nicht viele Kaolrien und macht wahnsinnig satt!!!!! LG Eri

10.01.2008 13:03
Antworten
lukasmama

Jawoll.... so mache ich es auch immer. Gerade das es so lange vorhält ist der größte Pluspunkt. Nur nehme ich keinen flüssigen Süßstoff. Kennt ihr die Milchmädchen Kondensmilch in Tuben? Oh mann.... wenn das auf den Haferbrei kommt, könnte ich mich da reinlegen.... Erhöht natürlich die Kalorien auch, seufz. Liebe Grüße lukasmama

08.01.2008 08:11
Antworten