Kokosbrot /-Kuchen


Rezept speichern  Speichern

glutenfrei + eifrei

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 05.01.2008 2103 kcal



Zutaten

für
200 g Mais, gemahlen
1 Prise(n) Salz
100 g Rohrzucker
150 g Kokosraspel
½ Tüte/n Backpulver
350 ml Milch
50 g Margarine, ungehärtete

Nährwerte pro Portion

kcal
2103
Eiweiß
29,28 g
Fett
152,26 g
Kohlenhydr.
156,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
1 Kastenform 24 cm lang + Backpapier dafür.
Mehl, Zucker, Salz, Kokosraspel und Backpulver gründlich mischen. Milch mit flüssiger Margarine hinzugießen unterrühren. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte 24 cm Form füllen, 1 Stunde bei 175 C backen, oder in den kalten Backofen bei ca. 140°C Umluft ca. 60 min backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Life_in_devotion

Hallo, ich würde den Kuchen gern mal ausprobieren, aber bin mir unsicher, was mit "Mais, gemahlen" gemeint ist. Kann man ganz normales Maismehl aus dem Laden nehmen oder ist es wichtig, die Maiskörner vorher selbst gemahlen zu haben (wg. Konsistenz etc.)? Würde mich über kurze Rückmeldung freuen :) Danke und liebe Grüße! Eva

12.08.2016 14:34
Antworten
Hans60

Hallo Eva den Mais selber mahlen, ist immer besser, die Konsistenz ist besser und Geschmack. mit freundlichen Grüßen Hans

14.08.2016 16:44
Antworten
Vilassar

Sehr lecker! Einfach zuzubereiten und in meinem Ofen in runder Form schon nach 30 min fertig. Hab noch reines Schokoladenpulver dazugegeben. Er steht seit 5 Minuten auf dem Tisch und ist gleich alle! Danke fürs Rezept !

14.08.2014 19:23
Antworten
Stepqueen

Hallo Hans, vielen Dank für das leckere Rezept. Ich habe den Kuchen gestern gebacken und er ist gut bei den Leuten angekommen, die ihn probiert haben. :-) Ich habe nur eine kleine Änderung vorgenommen. An Stelle des Rohrzuckers habe ich die entsprechende Menge (80g) Agaven Süße genommen. Beim nächsten Mal werde ich evtl. die Milch durch Kokosmilch ersetzen. Viele Grüße die Stepqueen

07.08.2014 08:34
Antworten
Krawalla

Mein erster glutenfreier Kuchen, und ich muss sagen, der ist echt lecker. Hab ganz spontan Besuch bekommen. Darum hab ich nach nem eifachen und schnellen Rezept gesucht. Das hier ist einfach toll. Und so schön unkompliziert, da ich die Zutaten sowieso immer im Haus hab und nicht noch was extra kaufen musste. Mir ist aber jetzt erst aufgefallen dass ich die doppelte Menge Backpulver genommen hab. Macht aber nix, der Kuchen war super. Großes Lob.

08.04.2014 17:50
Antworten
triamaus76

Hm, anscheinend habe ich irgendetwas grundlegend falsch gemacht. Der "Teig" war krümelig und hielt überhaupt nicht zusammen, auch nach dem Backen war das Ergebnis ein Haufen Krümel :-( Sehr lecker schmeckend, aber eben auseinandergefallen.

28.04.2012 23:38
Antworten
Hans60

Hallo Tria Maus nehme an, es lag an der zu, wenigen, Flüssigkeit, bevor die Teige „meiner“ Glutenfreien Backwaren in die mit Backpapier ausgefüllten Backformen gegossen werden, sollte Mann / Frau überprüfen ob der Teig fast zähfließend ist, lieber etwas mehr Flüssigkeit zugeben, geht besser auf und verbindet sich auch besser. Falls es „Eurer“ Meinung zu dünn geworden ist, nicht so schlimm, einfach die Temperatur etwas reduzieren und länger backen. Ihr werdet sicherlich schon ein mal einen Sandkuchen gebacken bzw ein Rezept gelesen, der Teig ist fast flüssig, und es wird trotzdem meist ein herrlicher trockner Kuchen, eben auch durch die lange Backzeit. Mit freundlichen Grüßen Hans

29.04.2012 07:13
Antworten
Tahina2012

war auch mein erstes "hansrezept" wirklich easy zu machen, hab rezept gelesen und sofort losgelegt. habe nur auch vorratstechnischen gründen milch gegen buttermilch und mais gegen reis getauscht, ist aber toll gelungen, zucker könnte für mich etwas weniger rein, da durch die kokosflocken auch süsse reinkommt.

17.03.2012 15:13
Antworten
Hans60

Hallo Tahina Freut mich. Die Rezepte sind alles nur Vorschläge, mit den „Süßen“ bzw Würzen, immer vorsichtig rangehen, bevor es dann in Formen geht, abschmecken, nachwürzen eventuell. Meist sind meine Rezepte „zu fad“. Mit freundlichen Grüßen Hans

18.03.2012 08:21
Antworten
emsi07

mein erstes hans60-rezept! wir fandens sehr lecker, wird wiederholt :-) lg, eva

22.11.2011 13:54
Antworten