Backen
Kuchen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Himbeer - Eierlikör - Gugelhupf

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.01.2008



Zutaten

für
230 g Butter
230 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
230 g Mehl
1 Pck. Backpulver
4 Ei(er)
125 ml Eierlikör
½ Zitrone(n), Saft und geriebene Schale
300 g Himbeeren, ( auch TK )

Zum Verzieren:

Marmelade (Himbeer-)
Himbeeren
Mandel(n), (Blättchen)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Butter mit gesiebtem Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und -schale schaumig rühren. Eidotter nach und nach einrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit dem Eierlikör in die Dottermasse rühren. Eiklar zu Schnee schlagen und unterheben. Himbeeren mit Mehl bestreuen und leicht unter die Teigmasse rühren.
Eine Gugelhupfform fetten und bemehlen, den Boden mit Mandelblättchen bestreuen. Teig einfüllen und im vorgeheizten Backrohr bei 175°C ca. 50–60 Minuten backen.
Den Gugelhupf auskühlen lassen und stürzen.
Mit Himbeermarmelade bestreichen und mit Himbeeren und Mandelblättchen verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

genovefa56

Hallo Danke freut mich, ja ich verwende auch mal frisch und auch Himbeeren im TK und schmeckt herrlich. Lg. Grete

02.11.2017 02:45
Antworten
luzi04

Hallo, habe gestern dieses tolle Rezept ausprobiert. Habe TK- Himbeeren genommen. Einfach göttlich dieser Kuchen, der wird jetzt öfter gebacken. Volle 5 Sternchen!

01.11.2017 13:50
Antworten
genovefa56

Hallo Kuchenhimmel, danke für dein Lob. Ja das mit den Früchten...mal verteilen sie sich schön dann wieder sinken sie ... doch anbacken und dann öffnen und die Früchte rein verteilen...hab ich noch nie probiert, ob das klappt dann so das weiterbacken...Versuch wäre es wert, hi... Lg. Grete

20.10.2017 16:20
Antworten
Kuchenhimmel

Hallo, das Rezept ist flott gemacht und der fertige Kuchen, den ich in einer 30er Springform ca. 50 Minuten bei 165 Grad auf der 2. Schiene von unten gebacken habe, schmeckt sehr lecker. Der Eierlikörgeschmack ist nicht so dominant - genau richtig. Obwohl ich die Tiefkühl-Himbeeren in Mehl gewälzt hatte, sanken sie nach unten. Das stört aber nicht. Ich würde - wenn ich die Himbeeren nicht so herabgesunken im Kuchen möchte, den Teig erstmal ohne sie backen und sie dann nach ca. 25 Minuten vorsichtig auf dem angebackenen Kuchen verteilen. Der Teig hat dann schon mehr Struktur und ist nicht mehr so durchlässig. Muss man halt mal ausprobieren... 5 ⭐️

20.10.2017 09:26
Antworten
genovefa56

Hallo natürlich kappt es auch mit anderer Flüßigkeit, probier es mit Sahne-Milch-Orangesaft- od. Kokosmilch und vieles mehr... Lg. Grete

12.08.2017 19:38
Antworten
Kuffy55

Hallo, habe den Gugelhupf gerade aus dem Ofen genommen, schaut total gut aus. Nehme ihn morgen für die Arbeitskollegen mit, bin gespannt wie er ankommt . LG Kuffy55

13.02.2008 21:32
Antworten
May68

Hallo! Ich habe den Hupf gestern mit gefrorenen Himbeeren gemacht, und sie sind mir auch nach unten gerutscht, aber das tut dem Supergeschmack keinen Abbruch, der Kuchen ist herrlich saftig und sehr lecker! Viele Grüße Marion

03.02.2008 12:17
Antworten
bernaugirl

Hallo! Ich habe heute diesen leckeren Kuchen gebacken.Auch bei mir sind die TK-Himbeeren nach unten gesunken. Beim nächsten mal werde ich die mit Mehl bestreuten Beeren einzeln oben auf den Teig legen! LG Astrid

02.02.2008 18:39
Antworten
sabine0805

Moin Moin, ich habe diesen Kuchen mit gefrorenen Himbeeren gemacht und da sind die Beeren auch nach unten gerutscht. Das nächste Mal werde ich den Kuchen mit passierten Himbeeren probieren. Seeeehr lecker und saftig!!! Vielen Dank für das Rezept LG Sabine

02.02.2008 15:30
Antworten
bloody_squirrel

Hallo Grete! Dieser Gugel hat mir gut gefallen, allerdings habe ich frische Himbeeren benutzt und er ist dadurch unten - also nach dem Stürzen oben - ganz schön matschig geworden, kann das an den frischen Himbeeren gelegen haben? Außerdem habe ich Eierlikör durch Toffee-Likör ersetzt, geschmacklich passt das gut, habe allerdings festgestellt, dass beide von der Konsistenz her nicht übereinstimmen, deswegen das nächste Mal wohl doch Eierlikör... LG Katrin

29.01.2008 13:27
Antworten