Bewertung
(6) Ø3,63
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 04.01.2008
gespeichert: 195 (0)*
gedruckt: 1.196 (1)*
verschickt: 18 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 09.07.2002
12.019 Beiträge (ø1,98/Tag)

Zutaten

1,2 kg Hähnchen (Maishähnchen)
Orange(n), unbehandelte
1 Stück(e) Ingwer, frischer
300 ml Geflügelfond, selbst gemachte oder guter gekaufter
1 TL Zimt, eher weniger als mehr
2 TL Honig
2 EL Öl, gutes neutrales
  Cayennepfeffer
  Muskat
  Kreuzkümmel
Knoblauchzehe(n)
4 Körner Pfeffer
Nelke(n)
  Salz und Pfeffer
2 TL Butter, eiskalte oder
100 ml Sahne, frische
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus der Not heraus, da ich Ente nicht so gerne mag und eine Gans oder Pute für uns zu viel ist, ist diese Kreation aus meiner Phantasie entstanden.

Das Hähnchen abwaschen und trocken tupfen. Aus dem Öl, dem Abrieb einer Orange, etwas frisch geriebenem Ingwer, Honig, Zimt, Cayennepfeffer, etwas Muskat und Cumin (Kreuzkümmel), Salz und Pfeffer eine dickliche Marinade herstellen, das Hähnchen damit innen und außen gut einreiben, in einen Gefrierbeutel packen, diesen fest verschließen und das Hähnchen im Kühlschrank etwa 1 Tag marinieren.

Die 3 Orangen auspressen und zusammen mit dem Geflügelfond und einem zugebundenen Gewürzsäckchen, das die Nelken, die Pfefferkörner, die geschälte und einmal durchgeschnittene Knoblauchzehe und ein Stück frischen Ingwer beinhaltet, in einen ausreichend großen Bräter geben, das Hähnchen hinein setzen und bei 220 Grad ca. 70 Minuten braten, dabei evtl. immer mal mit Alufolie abdecken, wenn es zu dunkel zu werden droht.

Wenn das Hähnchen schön knusprig ist, warm stellen, den Fond durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen, aufkochen lassen und mit der Butter abbinden oder mit Sahne aufgießen und etwas einköcheln lassen.

Das Hähnchen tranchieren und die Soße dazu getrennt servieren.

Dazu passt Basmatireis, der mit Kardamomkapseln, Nelken, Lorbeerblatt und (für die Farbe) etwas Kurkuma gekocht wurde.