Couscous mit Merguez


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.12
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 04.01.2008



Zutaten

für
300 ml Geflügelfond
250 g Couscous (instant)
2 Paprikaschote(n), rot und gelb
1 Zucchini
120 g Kichererbsen, abgetropfte aus der Dose
8 Würste (Merguez-Würste, oriental. Lammbratwürste) oder andere rohe grobe Bratwürste
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
Sambal Oelek

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Geflügelfond aufkochen lassen und den Couscous damit überbrühen. Nach Packungsanweisung quellen lassen. Dann den Couscous mit einer Gabel lockern.

Paprikaschoten putzen und in Würfel schneiden. Zucchini putzen und ebenfalls würfeln. Kichererbsen in ein Sieb geben, abbrausen und abtropfen lassen. Die Würste mit kochendem Wasser überbrühen und etwa 5 Minuten darin ziehen lassen.

1 EL Öl erhitzen. Paprika- und Zucchiniwürfel darin anbraten. Die abgetropften Kichererbsen dazugeben und kurz mitbraten. Den Topf vom Herd nehmen und den fertigen Couscous unter das Gemüse rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.

Die Würste gut trocken tupfen und im restlichen heißen Öl bei mittlerer Hitze rundherum braun braten. Gemüse-Couscous und Bratwürste anrichten und servieren. Sambal Oelek extra dazu reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vatapa

Vielen Dank für dieses leckere und schnelle Rezept. Habe noch 2 Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen dazu getan. Weil ich nicht genug Merguez hatte, habe ich noch Rostbratwürstchen dazu genommen, was sehr gut ankam. Statt Sambal Oelek einen guten Teelöffel Harissa. Werden wir jetzt betimmt häufiger essen.

11.09.2011 17:59
Antworten
marajana

Salut mitsammen! Stimmt: Harissa ist die zuständige Gewürzpaste! Merguez bekommt man in Türken-, noch eher aber in Marokkanerläden; neuerdings auch im METRO! Sie werden auf dem Grill am besten - brühen ist untypisch, Bratpfanne ist fragwürdig! Zu Merguez wie zu Lammkoteletten etc. schmeckt mir ein herzhaft-scharfes Knoblauch-Ketchup (Ketchup mit etwas Olivenöl, Zitronensaft, Cayenne-Pfeffer bzw. gemörserten Chili-Schoten und mit reichlich gepresstem/gehacktem Knoblauch aufmöbeln und einen halben Tag ziehen lassen) Dazu ein frischer, trockener Rosé und ein bisschen Baguette oder noch besser leicht angeröstetes Türken-Fladenbrot - großartig! Bon appetit, Holger

05.08.2008 23:18
Antworten
radames

Traditionell wird zu Couscous als Sauce die verbliebene Bouillon gereicht, die mit eingerührtem Harissa individuell gewürzt werden kann. Harissa mache ich selber, es ist sehr einfach: Rote Peperoncini ("Chilischoten") entkernen, klein schneiden, in Olivenöl anziehen, Knoblauch dazu, geschälte und entkernte Tomatenstücke dazu, Salz, etwas brauner Zucker dazu, einkochen, pürieren - fertig. Die weißen Scheidewände und die Kerne enthalten die ätherischen Öle, die für die Schärfe verantwortlich sind. Ich ziehe sie separat an, lösche mit Wasser, koche etwas ein und filtriere dann die Flüssigkeit. So erhalte ich ein Gläschen voll "purer Schärfe", die nun jeder Gast selber zu seiner Bouillon bzw. zu seinem Harissa-Klecks mischen kann.

05.08.2008 19:13
Antworten
bocüse

Habe leider Jacaranda mit Heimwerkerkönig verwechselt. Tut mir Leid. @ Schumiline. Danke für den Merguez-Kauftipp. Jetzt kanns los gehen......

05.08.2008 15:08
Antworten
schumiline2006

Bitte gerne. Auch wenn es sich nicht um die original Lammwürstchen handelt, sind die Merguez aus Rind auch sehr lecker und würzig. Laß es Dir schmecken! :-)

07.08.2008 11:27
Antworten
razorblade

..upps. Hab noch was vergessen! Würde die Würste echt nicht brühen, das nimmt Ihnen den Charakter. Einfach braten oder grillen. Mit der Sosse ist es so 'n Sache. Aber ne Gemüsesosse aus Paprika, Tomaten, Zucchini und eben Harissa und Gemüsebrühe passt ganz gut. Sosse beim Couscous bibt's eigentlich dann, wenn die dazu gereichten Gemüse und Fleish ähnlich wie ein Eintopf ewig vor sich hinköcheln. Gruss Marc

31.07.2008 15:57
Antworten
razorblade

Guter Tipp: Anstatt Sambal lieber Harissa kaufen. Gibt's im türkischen Supermarkt und bei uns auch bei Kaufland. Kommt aus Nordafrika und wird dort traditionell in jede Couscous Sauce gegeben. Wer's weniger fett mag (die Merguez sind sehr fett), diese vorher mit der Gabel einpieksen. Gehen auch super auf dem Grill oder im Ofen. Gruss Marc

31.07.2008 15:37
Antworten
Silberdrache

Hm.. das Rezept klingt mal gut. Leider habe ich bislang noch überhaupt keine Erfahrung mit Couscous. Aber wenn ich mich so ans Rezept halte.. wird das ganze nicht etwas trocken? Gibt es ne Idee für ne Sosse dazu? Liebe Grüsse Silberdrache

19.02.2008 12:26
Antworten
heimwerkerkönig

Hallo Silberdrache, leicht körnig-klebrig sollte die Mischung schon sein. Falls es dir zu trocken ist, kannst du ja noch zusätzlich heiße Brühe angießen. Couscous mit Sauce kenne ich persönlich nicht, also zu diesem Punkt kein Vorschlag von mir. lg heimwerkerkönig

19.02.2008 14:08
Antworten
Hal_Jam

Hab das Rezept noch nicht probiert, aber wenn ich Couscous mache und nur trockene Sachen dazu, dann benutze ich Joghurt als "Sauce", mit Knoblauch und/oder Minze. Das ist fettarm, lecker und passt gut.

19.01.2009 16:33
Antworten