Nudeln
Pasta
Vegetarisch
Beilage
Vegan
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Spätzle vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 04.01.2008



Zutaten

für
400 g Mehl
250 ml Wasser
Johannisbrotkernmehl (Biobin), 2 Messlöffel
½ TL Salz
1 Prise(n) Muskat
evtl. Maisgrieß

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Biobin im Wasser lösen, dann mit dem Mehl, Salz und Muskat zu einem Teig verrühren. Es soll ein weicher, aber nicht flüssiger Teig entstehen. Danach den Teig durch Spätzlepresse oder -hobel in reichlich kochendes Salzwasser drücken.

Umrühren und aufkochen lassen. Wenn die Spätzle an die Wasseroberfläche hochkommen einfach abschöpfen.

Tipp: Wenn man die Wassermenge leicht erhöht, kann man noch Maisgrieß dazugeben. Die Spätzle werden dann schön gelb. Einfach ausprobieren!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jessborne

Bei mir hat es heute leider nicht funktioniert. Vielleicht war es zu viel bindobin und mit dinkelmehl ?!? Es hat nach Gummi geschmeckt. Nach langem anbraten in der Pfanne wurde es ok..

15.12.2019 18:14
Antworten
akrogirl

Für Spätzle-Anfänger wäre es schon sinnvoll, die Wassermenge im Rezept zu korrigieren - ich habe knapp doppelt so viel benötigt. Aber wenn man keine Erfahrung hat, was für eine Konsistenz so ein Teig normalerweise hat, ist das schwer einzuschätzen!

26.01.2019 20:59
Antworten
vdm1989

Super lecker und total einfach :)

22.11.2018 12:34
Antworten
lumpinchen

Hallo, jetzt dachte ich, mein Kommentar wäre für mich, damit ich das nächste mal weiß, dass ich mehr Flüssigkeit brauche. also die Spätzle sind super gut und ich mache die schon ganz lange schon. schmecken lecker und sind Ruck Zuck gemacht. vielen Dank

21.10.2017 18:28
Antworten
lumpinchen

mehr Flüssigkeit

21.10.2017 18:25
Antworten
möhrchen13

nur drei sterne, weil die wassermenge zu knapp war... da musste schon mehr wasser rein! hab ca 150ml zugetan, vllt etwas mehr... dann wars megalecker!!! hab auch sojamehl als ei-ersatz verwendet!

28.09.2011 21:19
Antworten
SoJa-Princess

Habe das Rezept gerade ausprobiert und war anfangs ehrlichgesagt etwas enttäuscht, der Teig war eher für eine Pizza als für sonst irgendwas auf jedenfall nicht für Spätzle. Ich habe den Teig mit ca. 100ml Wasser verdünnt, sodass man mit dem Teig arbeiten kann. Ausserdem habe ich das Johannisbrotkernmehr durch 2 EL Speisestärke erstetzt, was genauso funktioniert hat. Mein Freund (ein Schwabe) findet das Rezept so wie es jetzt ist auch super :) Lg

13.02.2011 14:08
Antworten
RChris78

Sehr lecker; mein Mann hat gar nicht gemerkt, dass da keine Eier drin waren. Bild ist unterwegs. Ich glaube, Johannisbrotkernmehl kann man nicht durch Speisestärke ersetzen. Aber es gibt noch andere (Mehl-)sorten, die das Ei ersetzen: Ei-Ersatz oder Soja-Mehl aus dem Reformhaus/Bioladen. LG Christine

27.09.2010 22:08
Antworten
Kluntche

Hallo, kann man das Johannesbrotkernmehl auch durch Speisestärke oder einem anderen Bindemittel ersetzen? Wenn ja, wieviel Speisestärke bräuchte ich für das Rezept? Vielen Dank für die Info, Grüße von Kluntche

07.08.2010 20:47
Antworten
insan0r

Hat mir sehr gut geschmeckt, allerdings erst als ich die Spätzle nach dem Kochen noch in etwas pflanzlicher Margarine angebraten habe. Ist aber wohl eine Geschmacksfrage.

01.04.2009 12:49
Antworten