Camping
Ei
Eier
einfach
fettarm
Geheimrezept
Hauptspeise
Kinder
raffiniert oder preiswert
Resteverwertung
Schnell
Studentenküche
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ziplock - Omelett

Ohne Pfanne im Gefrierbeutel gegart, super simpel

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 02.01.2008



Zutaten

für
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer, je eine Prise
½ Tomate(n)
1 Scheibe/n Bacon, klein gewürfelt
1 Zehe/n Zwiebel(n), fein gehackt
1 Msp. Chilipulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Benötigt wird ein Ziplock Gefrierbeutel.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen und das Wasser zum Kochen bringen. Pro Portion immer nur einen Beutel nehmen, sonst gibt's Unfälle. Solltet ihr verschiedene Omeletts für mehrere machen wollen, beschriftet die Beutel am besten mit einem wasserfesten Marker.

So, nun schlagt ihr die Eier in den Beutel, zerdrückt das Eigelb etwas und gebt dann die anderen Zutaten hinein. Ihr könnt die Zutaten mit einer Gabel verrühren, kräftiges Schütteln reicht aber auch. Verschließen, dabei so viel Luft wie möglich heraus lassen und dann in das sprudelnd kochende Wasser geben.

Lasst das Omelett 10 - 13 Minuten im stark kochenden Wasser, anschließend heraus nehmen und auf einem Teller anrichten.

Anstelle von Tomate und Bacon kann man natürlich auch ein bisschen Käse zum Ei geben oder gehackte Pilze oder Kräuter. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TheGoldenOne

Finde das Grundrezept hat mehr Beachtung verdient, da das Ergebnis spitze wird wenn man es richtig macht. Gibt auch viele Videos online für alle die sich das nicht so richtig vorstellen können. Allerdings empfehle ich etwas mehr Aufwand sonst wird es fad. Die Zutaten und hier kann man verwenden was man mag, Gemüse, Wurst, Bacon... empfehle ich anzubraten und etwas zu überwürzen. Somit muss kein weiteres Gewürz in die Tüte. Mein Favorit: Möhren in die Pfanne, nach kurzer Zeit Champions hinzufügen und nochmal nach kurzer Zeit Lauch oder Frühlingszwiebeln und Petersilie hinzugeben. Dann ordentlich Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin und dann das Ganze etwas abkühlen lassen bevor man es zu den rohen Eiern gibt. Unbedingt nach der Hälfte der Kochzeit das Päckchen wenden. Um Sicherzustellen das es gleichmäßig gart. Bei 13 Minuten ist es innen noch ganz leicht flüssig stockt aber auch wenn man es kurz ruhen lässt. Wer das nicht mag 16 - 18 Minuten. Es wird nicht trocken da die Feuchtigkeit ja nicht entweichen kann. Das Ei stockt dadurch nur komplett aus. Viel Spaß beim probieren PS: Das Ei klebt nicht an den Beutel, man kann es einfach herausnehmen am Ende

06.01.2018 14:03
Antworten
LISBOA1600

Ich habe das heute ausprobiert und es hat sehr gut geklappt.Die Zeit war insofern auch gut (14 Minuten) ,da meine Frau das Omelette nicht komplett fest mag.Ich lasse meins das nächste Mal 2-3 Minuten länger drin.

31.10.2015 20:17
Antworten