Schokoladenkuchen


Rezept speichern  Speichern

mit Mascarponecreme, fast eine Torte

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 02.01.2008 400 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

175 g Butter
160 g Zucker
1 Pkt. Vanillinzucker
1 Prise(n) Salz
3 m.-große Ei(er)
70 g Schokolade, zartbitter oder Kuvertüre
200 g Mehl
1 EL Kakaopulver (kein Kaba)
½ Pkt. Backpulver (etwa 2 TL)
50 g Haselnüsse, gemahlene
2 EL Sahne evtl. etwas mehr

Für den Belag:

250 g Schlagsahne
250 g Mascarpone
2 EL Zitronensaft
2 EL Zucker
2 Pkt. Vanillinzucker
400 g Apfelkompott, stückiges, selbstgemacht oder aus dem Glas
4 Blatt Gelatine
2 cl Amaretto, Rum oder Apfelsaft zum Tränken

Zum Verzieren:

45 g Schokoflocken
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Die Butter mit beiden Zuckersorten und der Prise Salz cremig rühren, die Eier einzeln je 1 Minute unterrühren. Die Schokolade schmelzen, langsam in den Teig gießen, weiterrühren. Mehl, Kakao, Haselnüsse und Backpulver mischen und portionsweise mit dem Rührlöffel unterheben, dann kurz mit dem Mixer verrühren. Die flüssige Sahne dazugeben, unterrühren.
Den Teig in eine gefettete Springform (26 cm) geben, bei E - Herd: 175°C oder Umluft: 150°C, Gas: Stufe 2, ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

Den Boden etwas abkühlen lassen, auf eine Tortenplatte stürzen, mit Amaretto beträufeln und einen Tortenring darum stellen.

Für den Belag die Gelatine kalt einweichen, Mascarpone, Zitronensaft, Apfelkompott und Zucker verrühren. 2 EL davon in eine kleine Schüssel geben. Die Sahne mit dem Vanillinzucker steif schlagen. Die Hälfte der Sahne unter die Creme ziehen, die restliche Sahne kalt stellen.

Die Gelatine ausdrücken, in einem größeren Topf auflösen und mit den 2 übrigen EL Creme verrühren. Die restliche Mascarponecreme mit dem Schneebesen einrühren und die kühl gestellte restliche Sahne unterheben.

Die Mascarponecreme auf den abgekühlten Kuchenboden streichen, mit Schokoflocken verzieren und die Torte mindestens 1 1/2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Beka1329

Es gibt gar nicht so viele Rezepte von Fast-torten, also habe ich dieses nachgebacken. Was soll ich sagen, es hat uns wunderbar geschmeckt, vielen Dank!

16.03.2019 17:32
Antworten
moni-1955

Super Rezept vielen Dank. Habe ihn für Weihnachten mit etwas Zimt verfeinert. Lecker.

24.12.2016 13:35
Antworten
Sweet_Mama25

Hallo, auch dieser Kuchen von dir ist superlecker...mit etwas weniger dickem Boden wäre das eine Torte ja. Meine Familie war nach anfänglicher Skepsis wegen den Äpfeln sehr begeistert. Geschmacklich konnten sie sich die erst nicht darin vorstellen. Aber nein, war wirklich eine tolle Geschmackskombination. Mache ich mal wieder. LG,Sigrid

21.10.2011 17:06
Antworten
angelika1m

Hallo Sigrid, auch bei diesem Rezept sage ich Dir ein herzliches "Dankeschön" für den positiven Kommentar. Ich freu' mich natürlich, dass Euch der Kuchen gut geschmeckt hat ! LG, Angelika

21.10.2011 18:14
Antworten
angelika1m

Liebe Sigrid, die Fast - Torte ist Dir sehr gut gelungen, wie ich auf den Bildern sehen kann. Dankeschön ! LG, Angelika

11.11.2011 22:35
Antworten
Halyn

hallo! Wow, was für ein tolles Rezept! Auch ich war erst skeptisch, weil ich Gäste erwartet hab und ich keine Zeit hatte für einen neuen Versuch. Das einzige was mir ein bisschen Rückgrat gegeben hat, waren die anderen Kommentare, also hab ichs probiert und- TADAA!- ein supertoller Kuchen ist dabei rausgekommen! echt klasse, danke für das tolle Rezept! Halyn

14.09.2009 06:46
Antworten
silvia-p73

Hallo,diese Torte ist echt superlecker!!Ich hab in den Teig noch kleine Schokotropfen mit rein gemacht.Ausserdem hab ich fertiges Apfelkompott genommen und ich hab den Amaretto verwendet.Ich finde der passt einfach immer zu Mascarpone. LG.Silvia

09.02.2009 22:12
Antworten
keule55

Habe den Schokladenkuchen ausprobiert, war sehr skeptisch. Doch ich muß sagen, Kompliment !!!!!! Ein sehr, sehr guter Kuchen, der auch bei meiner Damenrunde sehr gut ankam. Diesen Kuchen gibt es in Zukunft öferts bei uns. Gr. Keule55

10.09.2008 20:02
Antworten
angelika1m

Hallo Keule55, bei vielen Rezepten geht es mir genauso wie Dir, um so schöner, wenn das Ergebnis dann doch überzeugend ist und gut schmeckt ! Danke auch für die gute Bewertung. LG, Angelika

10.09.2008 20:21
Antworten
fatzi

Hallo Angelika, der Kuchen ist eine kleine Sünde wert. Habe für uns 2 das halbe Rezept in einer 18er Form gemacht und den Rest eingefroren. Amaretto hatte ich keinen, aber ich habe alkoholfreien Amararettosirup für Kaffee genommen, was noch den kleinen Kick gab. Mit dem Apfelkompott kam das bei mir sehr gut an, da ich am liebsten Kuchen mit Obst esse. (Gleicht die restlichen Kalorien etwas aus .....und das Gewissen ). Grüssle Gisela

17.01.2008 10:31
Antworten