Auflauf
einfach
Hauptspeise
Kartoffeln
raffiniert oder preiswert
Schnell
Vegetarisch
Vollwert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Quarkauflauf

deftiger Klassiker, der in keinem Kochbuch zu finden ist

Durchschnittliche Bewertung: 3.56
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 29.12.2007 390 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
750 g Quark, Magerstufe
3 EL Kapern
2 kleine Zwiebel(n)
5 EL Paniermehl
50 g Butter
1 Muskat
1 Salz und Pfeffer
1 Ei(er)
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Kartoffeln mit Schale nicht zu weich kochen, abpellen und in dünne Scheiben schneiden. Ein Ei verquirlen und mit den fein gehackten Zwiebeln, den Kapern und dem Quark glattrühren und mit den Gewürzen kräftig abschmecken. Die Kartoffeln hinzufügen und alles noch einmal gut vermengen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Auflaufform mit ein wenig Butter ausfetten. Die Masse hineingeben und glatt streichen. Darauf das Paniermehl gleichmäßig als dünne Schicht streuen. Die Butter als kleine Flöckchen auf der Paniermehlschicht verteilen. Ca. 40 Minuten backen, bis sich eine goldbraune Kruste gebildet hat. Der Quarkauflauf wird mit reichlich feinen Schnittlauchröllchen bestreut angerichtet.

Der Quarkauflauf gelingt immer und das Rezept lässt viel Freiraum für Variationsmöglichkeiten. Am besten schmeckt er mit festkochenden Frühkartoffeln. In diesem Fall könnte man auch die Quarkmenge reduzieren (bei mehligen Kartoffeln sollte das Verhältnis zum Quark 1:1 betragen, sonst wird's zu trocken), aber das ist alles Geschmackssache. Der Clou daran ist das harmonische Zusammenspiel zwischen Kartoffeln, Quark und Kapern, woran man auch als absoluter Kochlaie nicht scheitern kann.

Dies ist ein Rezept meiner Mutter. Laut ihrer Aussage hat Sie es aus einem uralten, längst nicht mehr aufgelegtem österreichischem Kochbuch für "Arme Leute Essen", geschrieben von jemandem, der an Enthaltsamkeit appelliert hat. Ich habe dieses Rezept selbst in vergleichbarer Zusammenstellung noch nicht im Web gefunden. Man kann es sicherlich noch in Richtung mediterran abwandeln. Ich denke da an Oliven, Sardellen oder Tomaten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Königsklops

In dieser Zusammenstellung habe ich auch noch kein Rezept mit Quark und Kartoffeln gesehen. Aber da diese alten Familienrezepte oft unschlagbar sind (ich hab auch noch welche von meiner Oma), dachte ich, das muß ich mal probieren. Hat uns sehr gut geschmeckt! Ein einfaches, leichtes und leckeres Essen. Kann man wirklich nichts falsch machen. Vielen Dank für's teilen. :-)

04.04.2013 15:58
Antworten
zauselinchen

Einfach sehr, sehr lecker, einfach, schnell und schlägt auch nicht so auf die Hüften. Danke dafür!

02.02.2012 08:42
Antworten
yvikur

Habe nach einem deftigen Rezept gesucht um meinen Quarkbestand aufzubrauchen und dabei auf dieses gestoßen. War sehr lecker, Schinkelwürfel würden auch sehr gut dazu passen. Danke yvikur

21.02.2011 16:06
Antworten
jandark

Ich hab das Rezept gestern mal getestet. Das duftete schon spitze aus dem Backofen. Meinetwegen könnten da noch mehr Kapern rein. Schmeckt sehr lecker. Danke für's Rezept. gruß jandark

16.02.2008 16:26
Antworten