Lettas Tzatziki


Rezept speichern  Speichern

leckerer Brotaufstrich und Dip

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 28.12.2007



Zutaten

für
200 g Schmand
250 g Sahnequark
300 g Naturjoghurt 0,1 % Fett)
1 m.-große Gurke(n)
2 Knoblauchzehe(n), je nach Geschmack!
1 TL Öl
1 TL Essig
Salz und Pfeffer, frisch gemahlener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Schmand, Sahnequark und Natur-Jogurt in eine Schüssel geben. Gurke waschen und mit der Schale in einem Sieb grob reiben. Die geriebene Gurke etwas auswringen und zu der Quarkmasse geben (den Gurkensaft lieber austrinken als wegschütten!). Knoblauchzehen schälen, fein reiben und zu der Masse geben. Das Tzatziki mit Essig und Öl, Salz und Pfeffer abschmecken. Schmeckt am besten gut gekühlt!
Dazu passt z.B. frisches Baguette oder diese leckeren Seelen aus der Datenbank!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

yatasgirl

Hallo Gestern hatten wir dein Tzatziki es hat uns gut geschmeckt. Danke für das Rezept Liebe Grüße yatasgirl

10.09.2020 18:51
Antworten
chey2000

Auch uns hat das Tzatziki sehr gut geschmeckt. Habe nur den Essig weggelassen und 4 Knobizehen dazu. Werde ich auf alle Fälle wieder machen. LG Chey

09.07.2017 11:20
Antworten
rkangaroo

Hallo, erstmal Danke fürs Einstellen vom Rezept. Wir hatten dieses schön erfrischende Tzatziki zu den Vollwertigen Möhrenpuffern und waren vollauf begeistert davon. Ein wunderbares Sommeressen! Gruss aus Australien rkangaroo

28.06.2015 06:36
Antworten
letta22

Hallo zusammen! Danke fürs Ausprobieren und eure tollen Kommentare und Sternchen! Liebe Grüße, Letta

23.11.2014 22:59
Antworten
patty89

Hallo letta dein Zaziki ist echt klasse Danke fürs Rezept LG Patty

27.06.2014 18:49
Antworten
meerjungfrau

Hallo, ich finde, Fladenbrot oder rustikales Weißbrot vom Türken schmeckt besser dazu. Die Gurke sollte man am besten vor dem Reiben entkernen (mit Esslöffel oder -besser- Eisportionierer auskratzen). Dann ist der Tzatziki auch am nächsten Tag nicht so wässrig, und besser verdaulich wird es auch. Ich persönlich mag etwas Dill sehr gerne darin. Olivenöl schmeckt am besten, es dürfen ruhig 2-3 TL sein. Schmand finde ich sehr lecker darin. Gruß

12.02.2009 13:29
Antworten
Lionel31

Hallo Letta, habe Tzatziki nach deinem Rezept hergestellt. Statt Schmand hatte ich nur saure Sahne, aber das Ergebnis war das beste Tzatziki, das ich je gegessen habe. Gäbe es mehr Sterne, dein Rezept hätte sie verdient! Vielen Dank für das tolle Rezept! Viele Grüße, Lionel

01.01.2009 16:30
Antworten
Peve38

Lecker, Letta!

24.06.2008 18:21
Antworten