Heidesand


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

traditionelles Weihnachtsgebäck aus Niedersachsen, ergibt ca. 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 27.12.2007



Zutaten

für
275 g Butter
250 g Zucker, feinkörnig
1 Pkt. Vanillezucker
1 EL Milch
1 Prise(n) Salz
375 g Mehl, (Weizenmehl)
1 TL, gestr. Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 40 Minuten
Die Butter in einem Topf zerlassen und bräunen, anschließend kalt stellen. Am nächsten Tag das erstarrte Fett schaumig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker, Milch und Salz hinzugeben. So lange rühren, bis die Masse weiß-schaumig ist. 2/3 des Mehls mit Backpulver mischen, esslöffelweise unter den Teig rühren. Das restliche Mehl unterkneten.
Aus dem Teig 3cm dicke Rollen formen, kalt stellen.
Am nächsten Tag in 5mm dicke Scheiben schneiden, bei 170°C auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelamaria47

Habe dieses Rezept schon öfter gebacken und immer sind sie gut gelungen und schmeckten „ leider“ wunderbar. Heute allerdings zerbröseln sie nach dem Backen, so dass sie sich sehr schlecht anfassen lassen!! Was habe ich falsch gemacht?????

16.12.2017 19:53
Antworten
chrissibell

Ich habe den Heidesand fast wie oben zubereitet, ich habe die Milch und das Backpulver weggelassen. Somit ist das Rezept wie von meiner Mutterund ca. 50 Jahre alt. Die Plätzchen schmecken einfach super lecker. Nun noch ein Tipp von mir: Nach dem die Rollen fertig gerollt sind direkt schneiden und auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen und am nächsten Tag abbacken. Somit besteht nicht die Gefahr das sie beim schneiden kaputt gehen.

20.12.2012 19:26
Antworten
sunnyfanny

Meine Mutter bäckt immer so leckere Heidesandplätzchen, die fast im Mund zerschmelzen. Da kann dieses Rezept leider nicht mithalten. Ich finde da ist viel zu viel Zucker drin...

18.12.2011 16:20
Antworten
rettl

Hallo flocke, mische mich mal eben ein: Bei der großen Menge dauert das eine ganze Zeit bis die Butter bräunt. Erst muss das ganze Wasser in der Butter verdunsten. Dann bilden sich kleine weiße Pünktchen und danach geht es ziemlich schnell. Also immer schön rühren, damit einem das Ganze nicht zu dunkel wird. Ich hoffe, die Plätzchen sind trotzdem ganz gut geworden. Liebe Grüße rettl

07.12.2009 15:14
Antworten
flocke0134

Hallo trollinger, habe gerade dein Rezept vorbereitet, weil ich morgen Heidesand backen will. Habe 275g Butter in einen kleinen Edelstahltopf gegeben und auf etwas mehr als mittlere Hitze gestellt. Die Butter ist geschmolzen und fing dann leicht an zu köcheln. Ich habe das Gefühl es ist immer weniger Butter geworden, aber sie wurde nicht braun???? Habe sie dann einfach irgendwann vom Herd genommen. Was hab ich falsch gemacht??? Gruß flocke

25.11.2009 22:56
Antworten
elmjägerin

Hallo trollinger, Dein Rezept für Heidesand entspricht dem meiner Mutter, das ich auch schon seit Jahren backe - sehr lecker, ich freu mich schon wieder drauf. Im letzen Jahr habe ich die Heidesand-Kekse lange vorher (1-2 Monate) vorbereitet und die Rollen fertig geformt eingefroren. So konnte ich zu Weihnachten schell mal eben Kekse backen - einfach antauen und von der Rolle abschneiden. So handhabe ich es auch mit Schwarz-Weiß-Gebäck. Viele Grüße elmjägerin

06.11.2009 22:31
Antworten