Seco de Cordero


Rezept speichern  Speichern

peruanisches Lammgericht, man kann es aber auch mit Huhn kochen

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.12.2007



Zutaten

für
800 g Lammfleisch, (Keule / Schulter ohne Knochen) (oder Hühnchenfleisch)
6 Knoblauchzehe(n)
4 Zwiebel(n)
250 ml Lammfond, oder Brühe
250 ml Wein, weiß, trocken oder Bier
1 Bund Koriandergrün
Salz und Pfeffer
3 Maniok - Knollen (Yucas)
5 Kartoffel(n), mehligkochend
Chilischote(n)
Öl
Reis
Kreuzkümmel, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Lammfleisch in Würfel schneiden. Korianderblätter abzupfen.
In einen Mixer Weißwein oder Bier füllen, Knoblauchzehen, Kreuzkümmel, Pfeffer, klein geschnittene Chilischote wenn man es scharf mag (ohne Kerne, Korianderblätter hinzugeben und alles gut durchmixen.
Diese Brühe über das Fleisch geben und 1-2 Stunden marinieren lassen.
Fleisch herausnehmen und trocken tupfen. Zwiebeln klein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen und die Fleischwürfel darin portionsweise braun anbraten, dann herausnehmen. In dem verbliebenen Fett die Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze braun braten, dann das Fleisch wieder in den Topf geben.
Lammfond/Fleischbrühe hinzufügen, aufkochen lassen und alles halb zugedeckt 1 bis 1 1/4 Stunden bei schwacher Hitze köcheln lassen. Nach und nach den Marinade - Sud hinzugeben. Salzen nicht vergessen.

In der Zwischenzeit Yucas und Kartoffeln schälen, die Yucas in größere Würfel schneiden, die Kartoffeln in kleine Würfel (sie dienen zum Binden des Ganzen (man kann sie also auch etwas früher zugeben). Etwa 20 - 30 Minuten vor Ende der Garzeit mit in den Topf geben. Wenn Flüssigkeit fehlt, natürlich nachgießen.
Das Gericht kann man auch ohne Yucas und nur mit Kartoffeln essen.

Dazu wird Reis gegessen.

Gut schmeckt das Gericht auch mit Hühnchenfleisch. Dann muss man die Garzeit etwas verringern.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Paraphilie

Sehr lecker! Dafür fünf Sterne. Haben die Hähnchenvariante gewählt und Roséwein, da der weiße leider bereits geleert war. Es war ein Traum! Insbesondere Maniok wird es bei uns jetzt öfter geben.

16.09.2018 11:32
Antworten
xxWildeMausxx

Sehr gut! Habe mehr Knoblauch und zwei Thaichilis genommen, dafür auf den Reis verzichtet wegen der Kohlehydrate! Es riecht sehr gut beim köcheln :p Danke für das Rezept; Foto ist unterwegs und fünf Sterne lasse ich auch da! :) ⛤⛤⛤⛤⛤

30.08.2016 17:15
Antworten
levelzero

Yuca oder auch Maniok - Wurzel genannt, bekommt man in Asia-Shops

30.08.2011 13:48
Antworten
Veitsbach

was sind Yucas und wo ist so was zu bekommen???????????

30.08.2011 13:19
Antworten
day-c-ray

das war sehr lecker! hab es heute gemacht, wir haben es jedoch als Art Eintopf ohne Reis gegessen, mmhhh!

26.04.2011 21:29
Antworten
levelzero

Tip: Ich habe bei uns im Supermarkt (asiatische) Korianderpaste im Glas entdeckt (Paste aus Koriandergrün) , das ist super, wenn man keinen frischen Koriander bekommt, außerdem kann man das Glas ja sehr lange aufheben und hat so immer Koriander im Haus :) . Geschmacklich ist es auch sehr gut.

15.03.2010 21:56
Antworten
cubanita-rubia

Sehr leckeres Gericht: Das Fleisch ist durch das Marinieren zart und würzig. Das koche ich sicher noch einmal! Am Ende, wenn die Kartoffeln zerfallen sind, muss man gut aufpassen, dass nichts anbrennt. C.R.

21.12.2009 13:46
Antworten