Weihnachtsstollen

Weihnachtsstollen

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 08.11.2002



Zutaten

für
250 g Rosinen
100 g Orangeat
50 g Zitronat
75 g Mandel(n), gehackt
50 ml Rum, braun
300 g Mehl
30 g Hefe
125 ml Milch
15 g Zucker
1 Ei(er), davon das Eigelb
1 TL, gestr. Salz
1 Prise(n) Lebkuchengewürz
100 g Marzipan - Rohmasse
150 g Butter
1 Pkt. Vanillezucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden
Am Vortag: Rosinen, Orangeat, Zitronat, Mandeln, Rum und 50 ml Wasser verrühren, zugedeckt bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.
Am nächsten Tag: für den Vorteig 150 g Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe mit 75 ml lauwarmer Milch und Zucker verrühren, zum Mehl geben und zu einem festen Teig kneten.
Zugedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. Den Vorteig mit restlicher Milch, Eigelb, Salz und Lebkuchengewürz verkneten.
Marzipan zerbröckeln und nach und nach dazugeben, bis es ganz untergearbeitet ist. 100 g Butter in Stückchen dazugeben und unterarbeiten.
Die eingelegte Früchtemischung vom Vortag unter den Hefeteig kneten, Teig zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck formen, nicht kneten. Zuerst die Längsseite einschlagen, dann die Breitseiten. Teig weitere 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.
Den Teig zu einem Rechteck von 30x20 cm formen. Mit dem Rollholz von der Längsseite des Teiges eine Hälfte leicht flach rollen, mit den Händen eine Kerbe in die Teigmitte drücken. Das flachgerollte Teigstück überklappen, so dass die typische Stollenform entsteht. Die zweite Teighälfte ebenso formen. Stollen 10 Minuten ruhen lassen. Stollen auf ein Blech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C auf der 2. Einschubleiste von unten erst 45 Minuten, dann bei 175°C weitere 15 Minuten backen. Den Stollen noch heiß mit der restlichen, zerlassenen Butter bepinseln. Den Puderzucker mit Vanillinzucker mischen und über den Stollen streuen.
Den Stollen vor dem Anschneiden am besten 2 Wochen ruhen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AlysonLee

Ja wo muss ich dann jetzt des restliche Mehl unterheben?

22.11.2011 14:24
Antworten
Ragdoll

Habe heute mal wieder dieses Rezept gebacken, ich weiß es ist spät, aber egal, essen kann man diese tolle Stolle immer. Lieben Gruß Ragdoll

13.12.2008 17:00
Antworten
Dewdrop

Lecker!!!

19.10.2007 23:03
Antworten
The_Bread_Company_Panama

Achso.... wir lagern Stollen in Klimatisierten Raeumen (18 Grad), natuerlich kannst du jene auch in den Kuehlschrank packen. Wenn im Kuehlschrank dann aber unbedingt in Plastik verpacken, oder ungezuckert wrappen - da er sonst austrocknen wuerde.

02.12.2011 17:35
Antworten
The_Bread_Company_Panama

@1860. Wir sind eine deutsche Baeckerei in Panama, und bekommen natuerlich auch kein Lebkuchengewuerz hier. Du kannst dir aber mittels der Zugabe von Koriander (!!! nicht der Landestypische "Culantro" - dies waere ein totaler Knieschuss !!!), Anis, Zimt, Nelken und Kardarmom helfen. Unter umstaenden kannst du auch etwas Vanille verwenden. Gruesse nach Brazilien.

02.12.2011 17:31
Antworten
cheesy1860

Kann mir jemand sagen, wo ich hier in Brasilien Lebkuchengewürz kaufen kann? Kann mir jemand eine Stollenfaltskizze schicken? Kann man den Stollen im Kühlschrank aufbewahren, hier gibt es nähmlich keine Keller und die Zimmertemperaturen liegen zur Weihnachtszeit etwa um die 30 Grad Danke Cheesy

27.11.2004 00:50
Antworten
Schokohasi

verrätst du mir noch wann ich die restlichen 150g mehl unterrühren soll!!!! hab ihn zwar schon gebacken, aber ich würd meinen ich habs im falschen moment rangmacht! schokohasi

03.12.2003 20:37
Antworten
torpet03

Hallo Der Stollen ist sehr gut. Die restlichen 150gr Mehl habe ich einfach noch verarbeitet und den Puderzucker frei nach schnauze zum bestreuen.Hier in Schweden hat sich jeder gefreut.Man brauch nicht alles so genau nehmen.Viel spass beim gelingen.

09.11.2003 12:17
Antworten
Baerenkueche

Dieses Rezept kommt gerade rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit. Habe es sofort abgespeichert und werde sobald wie möglich diesen Stollen backen, weil 2 Wochen ruhen lassen ?!?!, hoffentlich halten das meine Bären aus.

08.11.2002 23:32
Antworten