Schnell
einfach
Winter
Dessert
Herbst
Weihnachten
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Orangen - Dessert ala Kräuterjule

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 26.12.2007



Zutaten

für
500 g Quark, (Magerquark)
2 m.-große Orange(n), unbehandelt
4 EL Honig, flüssigen
1 Kiwi(s)
1 Pkt. Vanillezucker
1 Pkt. Aroma, (Orangenzucker)
200 g Schlagsahne
4 Physalis, zur Deko

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Schlagsahne mit dem Orangenzucker und dem Vanillezucker steif schlagen.
Die Orangen abwaschen und mit Küchenkrepp trocken reiben. Mit einem Zestenschneider die Zesten (Schale) abschälen und einen Teil unter die geschlagene Sahne geben.
Den Quark in eine Schüssel geben und die 4 EL Honig hineingeben. Den Saft einer halben Orange unter den Quark mischen und den Rest der Orangen in halbe Filet schneiden und unter den Quark geben.
Einen kleinen Teil als Deko für obenauf bei Seite legen, ebenso ein paar Zesten zum darüber streuen aufheben. Die Kiwi schälen und in Scheiben schneiden.
Die Sahne unter den Quark heben und ca. 5 min durchziehen lassen. Anschließend in entsprechende Gläser oder Schüsseln verteilen. Das Dessert mit den Physalis, den Kiwi-Scheiben und den Orangenfilet-Stückchen dekorieren und die restlichen Zesten darüber streuen.
Dann alles noch einmal ca. 10 min. im Kühlschrank stehen lassen. Dann kann es serviert werden.

Die Früchte können entsprechend ausgetauscht werden. So im Quark, sowie auch die Deko.
Ich könnte mir statt der Orange auch eine andere Zitrusfrucht vorstellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dusty14

Vielen Dank für das Rezept. Es schmeckt total lecker. LG Dusty

03.02.2015 10:59
Antworten
Sabl

superlecker - deshalb 5 Punkte!!!

25.03.2014 14:03
Antworten